SKR Tacho Projekt; abgeschlossen!

  • Soo, nachdem das mit der TPH geklappt hat und der Tacho meiner SKR schon recht verblichen ist habe ich beschlossen ein neues Tacho Projekt zu beginnen.

    Ich möchte auch gerne die tolle Unterstützung von newtacho dot de aus Berlin hervorheben, insbesondere für die Geduld mit meinen "Sonderwünschen"


    Hier mal die Einkaufsliste:

    - Tachoblatt (50 Euronen inkl. Porto)

    - Opfer-Tacho (ab 15 Euro bei Ebäh Kleinanzeigen)

    - Gehäuse Flachgehäuse DONAU ELEKTRONIK, K62, grau (5 Euro + Porto)

    - 3er und 4er Stecker/Buchse ( je ca 3 Euro oder ein Set für'n 10er)

    - 4 Crimpringe (1 Appel und 1 Ei)

    - Kabel 0,75mm²

    - 1 Zeiger für den Drehzahlmesser, z.B. vom TPH Tacho


    Der Spender:


    Der Tacho besteht aus einer Milchglas-Scheibe (Plexiglas) mit aufgeklebter Folie.

    Die muss runter:


    Neue Folie drauf:

    Die Folie noch nicht festkleben, da die Zeigeranschläge versetzt sind bzw. neu dazu kommen. Anzeichnen und im Plexiglas mit 3mm bohren.

    Aus der alten Folie bekommt man die raus indem man von der Rückseite gegen drückt, an Besten vor dem Lösen mit kleinem Kreuz-Schraubendreher.

    Einsetzen mit kleiner Spitzzange, ggf die Löcher mit 1,5mm Bohrer von Hand aufweiten.


    Da die Instrumente vom NRG Sport Series Tacho einige mm länger sind muss man das rückwärtige Gehäuse beabeiten (hier noch der Proband aus einem Schrott-Tacho):

    Durchbohren ist nicht nötig, nur die Erhöhungen müssen weg, am Besten mit 12er Bohrer.

    An der Plexiglas-Scheibe sind auf der Position des Instrumentes (da wo bei der Quartz die Temperaturanzeige sitzt) runde 2 Erhöhungen => abfeilen!


    Probe-Einbau:

    Da fehlt immer noch ein Zehntel oder 3, daher die Kontakte (wo gelötet ist) etwas runter biegen und gaaaanz vorsichtig das Plastik abfeilen.

    Nun kann die Scheibe bündig aufgesetzt werden. Möglicherweise ist die Rückholfeder auf der Achse ein Bisschen zu hoch angesetzt => Vorsichtig 1 mm runter drücken.


    Damit ist die mechanische Seite erledigt.

  • Soo, nun die Elektrik:


    Als Erstes das "Adapterkabel" zum Abzweigen vom Zündschloss, Zündungsplus (weiß), Masse (schwarz) und Zündimpulse (grün).

    Dank dem Schlachtroller von hallo_Sfera hatte ich einen Kabelbaum zum Plündern ?


    Dann die Platine aus dem Spendertacho mit Leitungen versehen.

    Gemäß Mad Max: 3 gehen rein, 4 kommen raus:


    Gehäuse zu und fertig zum Einbau:


    Nun noch die Crimpösen an die Tacho-Versorgung dranbasteln:


    Folienplatine wieder drauf:


    Probelauf:


    Offensichtlich sind die Zündimpulse bei der SKR anders, möglicherweise stärker.

    Muss man abgleichen:


    Elektronik befestigen:


    Nun nur noch zusammenbauen und freuen!

  • Joo.

    Ich hatte angefragt ob das geht, da der bei eBay geschrieben hatte dass Sonderwünche möglich sind.

    Dafür musste ich ihm Scans von dem NRG und Quartz Tacho liefern, wegen Skala und Position.

    Der war sehr kooperativ.

    Ich denke, dass der die Schablone dafür noch hat. Kann man bestimmt nachbestellen.

  • Bei mir steht der Tacho seit Jahren auf 5513,5km und die Geschwindigkeit schätze ich an der Drehzahl.


    Der Tacho selbst sieht aus wie neu. Ich guck nur so gut wie nie drauf :angel:

  • Nope. Nach Gehör.

    Das funktioniert ganz gut für 20, 30 und 50km/h. Der Rest interessiert mich gar nicht.


    Ich würde wegen meiner "Low Budget"-Philosophie* an meinem TPH das Geld NIEMALS investieren aber ich finde es sehr gut, dass es Leute gibt, denen solche Umbauten Spass macht und freu mich über deren Ergebnisse mit.


    Ich bin gespannt wie das wird. Richtig Nice!:nick:


    *Sicherheitsrelevante Themen ausgeschlossen.

  • Mega cool ?

    Einen Drezahlmesser hätte ich auch gerne an der Kugel. Digital wir ja einiges Angeboten aber so sieht das sehr stimmig aus...

    Ich kann da kein grundsätzliches Problem erkennen.

    Temperaturanzeige raus und DZM rein.

    "Nichts ist unmöglich. Sferaaa"

  • AugeK

    Changed the title of the thread from “SKR Tacho Projekt” to “SKR Tacho Projekt; abgeschlossen!”.
  • Hallo AugeK ,


    sehr geiles Projekt und ein einzigartiges Ergebnis !


    Die Idee die Platine des Spendertachos zu verwenden ist genial, einfach umzusetzen und passend zum Instrument ohne elektronische Verrenkungen. Wieviel Gehirnschmalz dahinter steckt ahnt man im ersten Moment gar nicht, aber die Lage des Drehzahlmessers richtet sich z.B. am Platz im und unter dem Tacho - erst habe ich mich gefragt, weshalb er nicht etwas weiter am Rand und nach unten versetzt liegt, aber wenn man die Fotos sieht kann man erkennen, dass es eben nicht so trivial mit dem Layout der Tachoscheibe ist - das muss man alles vor der Bestellung berücksichtigen und einplanen, sonst geht einem der Platz aus und man hat statt einem Tacho einen Schweizer Käse als Anzeige.


    Wenn nicht schon geschehen, würde ich die Scheibe des Tachos noch mit Autopolitur aufpolieren, damit man deine Arbeit noch besser sehen kann.


    Gruß

    Marc

  • Es gibt extra Kunststoffpolituren für sowas, damit gehen die Kratzer auch besser raus, weil der Schleifanteil ganz anders ist. Sieht danach dann aus wie neu ;)

  • Danke für die Blumen.

    Ich bin eher so der Bastler, das mit dem Putzen: na ja . . .

    Trotzdem Danke für den Tip, je nach Langeweile mach ich das noch.

    Was die Positionierung betrifft habe ich mich an der Quartz orientiert, da sind ja auch 3 Anzeigen drin. Insofern nicht soo schwer.

    Am Ende musste ich noch die Zeiger malern, weil der DZM eine dünnere Achse hat als die SKR/Quartz Instrumente. Da der DZM Zeiger farblich anders war hab ich die alle rot gemacht, passt besser als ich anfangs dachte.


    Irgendwie brauche ich nun ein neues Projekt, da schwirrt mir schon was durch den Kopf, stay tuned!

  • Nachtrag: die angezeigte Drehzahl erscheint mir zu hoch muss ich noch abgleichen.

    Zeigt ca das 1,5 fache an.

    Der billige DZM mit Lieferzeit 1 Woche soll Ende August kommen :kotz:

    Wie die Zeit vergeht, der China DZM ist angekommen.


    Nachtrag zum Nachtrag:

    Für die Drehzahl-Bestimmung verwendet die Piaggio Elektronik die Ladespannung der CDI. Prinzip: mehr Volt => mehr Drehzahl.

    Das funktioniert bei den Maxi Motoren leider nur bis 7 - 8000 U/min.

    Problem ist die stärkere Lima, die liefert deutlich mehr Saft. Daher ja auch die Notwendigkeit des bereits beschrieben Abgleich.

    Um aber Beschädigungen der CDI durch die stärkere Lima zu verhindern arbeitet Pia hier mit einem Spannungsbegrenzer.

    Der begrenzt die Ladespannung an der CDI. Das passiert zwischen 7 und 8000 Umdrehungen. Daher folgt der DZM nicht mehr der höheren Drehzahl .

    Muss ich mir mal Gedanken machen wie ich das Problem löse.


    Nachtrag 3: Mit dem Umbau auf Hexagon Zündung (wegen variablem Zündzeitpunkt) verschwindet das Problem!

  • Entschuldigung das ich hier trotzdem noch drunter schreibe, aber ich habe eine frage.


    Ich habe mir für meine piaggio nrg mc3 einen anderen tacho gekauft und möchte die geschwindigkeitsanzeige vom alten in den neuen tacho umbauen , dazu muss ich ja die tachonadeln abziehen.

    Muss ich beim draufstecken der nadeln etwas beachten oder kann ich sie so draufstecken?