Aufbau des Gasgriffs - Sfera 50 NSL

  • Hallo liebes Forum.

    Ich lese schon eine Weile mit und habe einige gute Infos von euch geklaut, aber jetzt stehe ich vor einem kleinen Problem, zu dem ich nichts finden konnte, habe mich also mal angemeldet und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. :S


    Ich habe mir neue Gasgriffe besorgt, nachdem ich mir den Mechanismus bei einem Freund angesehen hatte.

    Offenbar gibt es aber verschiedene Systeme bei der NSL und ich stehe vor einem kleinen Problem:


    Mein Mechanismus bewegt den Gaszug parallel zum Lenker:



    linker, roter Pfeil: Gaszug

    rechter, roter Pfeil: Befestigungsschraube f. Gaszug

    grüner Pfeil: Bewegungsrichtung der beiden Teile


    Der andere Griff (meiner Meinung nach Standard) "wickelt" den Gaszug sozusagen um den Lenker:




    Weiß jemand wie das System in meinem Gashebel aussieht? Oder sogar wie man das am saubersten umrüstet?

    Ich sehe zZt. 2 Möglichkeiten:

    Entweder: komplett umrüsten (dazu sollte ich den Mechanismus kennen,

    Oder: den aktuellen Gasgriff so anpassen, dass der neue ohne Verwendung der Hülse draufpasst.


    Danke schon jetzt für eure Ideen :)

  • Erst mal ein Hallo und willkommen


    Du sprichst da einen Bereich an, an den ich bisher nicht direkt ran musste.

    Also bei mir war höchstens mal ein neuer Gaszug fällig und der wird ja immer in diesem Böckchen mit Schraube befestigt.

    Dieses System ist auch der Standard bei den Sfera's


    Ich persönlich würde daher bei Bedarf lieber einen gebrauchten NSL-Gasgriff suchen und einsetzen.


    Soll nicht heißen, das es nicht auch anders geht....kann da nur nicht behilflich sein.

  • Genau das hatte ich mir auch schon überlegt. Also einen originalen so anzupassen, dass die Standardgriffe, die so verkauft werden dadrauf passen.

    Einen originalen dann als Backup für eventuellen Rückbau auf die Seite legen.


    Mich wundert nur, dass ich mir sicher bin bei dem Kollegen einen (originalen) Griff gesehen zu haben, der das Drehsystem nutzt.

    Wenn ich so einen hätte wäre es noch einfacher und sauberer, habe sowas aber online nicht finden können...

  • Anders gefragt: Welchen Vorteil versprichst du dir davon, auf das Drehsystem umzurüsten?


    Die Gasgriffe, die den Gaszug durch Drehen ziehen, haben meines Wissens alle eine Umlenkung durch eine um 90° gekröpfte Führung (Beispiel: https://www.ebay.de/itm/Steuer…c3e0a8:g:r3YAAOSwIsdcH2rb). Das bedeutet, dass du den Gaszug vom Gasgriff aus irgendwie wieder unter die Verkleidung verlegen musst; das geht mit Sicherheit, aber spontan weiß ich nicht, wo und wie. Die Aussparung in der Originalverkleidung dürfte zu eng sein. Außerdem bedeutet die enge Umlenkung ein weiteres Hemmnis, damit der Gaszug leicht gleitet; wenn das ganze System darauf ausgerichtet ist, o.k. Aber zusammen mit dem NSL-Verteiler unter dem Trittbrett, der im Hinblick auf Leichtgängigkeit auch eher ein wunder Punkt ist, halte ich einen Vorteil für fraglich.


    Dass die italienischen Freunde ihre High-end-getunten Roller einschließlich Blechvespas sehr oft auf Drehsysteme umrüsten, dürfte andere Gründe haben. Denn die dort verwendeten Drehsysteme sind kurzhubige Schnellgasgriffe; d. h. es genügt weniger Drehung, um Vollgas zu geben. Aber das sind Scooter von 25 PS aufwärts, bei denen die ersten 30 m das Hinterrad durchdreht. Und bei denen ist vermutlich alles umgerüstet und hängt kein Verteiler mit Ölpumpe dran.


    Wenn du mit der Funktionalität oder Leichtgängigkeit deines jetzigen Gasgriffs nicht zufrieden bist, würde ich eher den Rat von Pit befolgen und einen gut gebrauchten originalen Gasgriff besorgen. Dann kannst du alle Stellen, die für die Leichtgängigkeit von Bedeutung sind, schmieren (reichlich Graphitstaub, Silikonöl) und dann geht das wieder tadellos.

  • Das hast Du falsch verstanden Skipper33.

    Das Umrüsten auf Drehsystem versuche ich ja eben zu vermeiden, es sei denn, es gibt einen originalen, der sich leicht verbauen lässt.

    Ich möchte lediglich meinen neuen Griff (siehe 3. Bild im ersten Post) an den Roller bekommen.

    Wie ist mir eigentlich relativ egal, ich suchte bloß nach der saubersten Lösung.


    Daher würden mir Bilder vom Innenleben des Sfera-Griffs sehr helfen.

  • Ah so. Ich müsste mich sehr täuschen. Aber ich meine, der Griff im 3. Bild ist vom anderen System (Drehgriff). Der NSL-Griff treibt ja ein Schneckengetriebe an, das den kleinen Schlitten mit Klemmschraube vor- und zurückschiebt, und im Griff sitzt eine kleine Rückholfeder. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das untereinander passt. Aber ich kann es nicht mit Bestimmtheit sagen.

  • Dann weniger kontraintuitiv, sondern ein klein wenig anschaulicher.


    Schneckengetriebe: Der originale Gasgriff hat eine zylindrische Verlängerung, die in das komplette Griffelement hineinreicht. In dieser Verlängerung ist eine schneckenförmig gewindete Aussparung (Nut). In diese Aussparung greift der kleine Schlitten (mit dem der Gaszug durch eine Schraube fixiert wird; in deinem Foto der untere rote Pfeil). Wenn man den Gasgriff dreht, dreht sich auch die längliche Aussparung, wodurch der kleine Schlitten zwangsläufig nach außen gezogen wird.

  • Dann weniger kontraintuitiv, sondern ein klein wenig anschaulicher.


    Schneckengetriebe: Der originale Gasgriff hat eine zylindrische Verlängerung, die in das komplette Griffelement hineinreicht. In dieser Verlängerung ist eine schneckenförmig gewindete Aussparung (Nut). In diese Aussparung greift der kleine Schlitten (mit dem der Gaszug durch eine Schraube fixiert wird; in deinem Foto der untere rote Pfeil). Wenn man den Gasgriff dreht, dreht sich auch die längliche Aussparung, wodurch der kleine Schlitten zwangsläufig nach außen gezogen wird.

    Ich meinte auch das System, erscheint mir anfällig für Abnutzung und unnötig kompliziert, habs noch nirgends so gesehen.
    Aber danke für die Erläuterung!

    Ich habe jetzt den Originalgriff (für die kommende Saison) so bearbeitet, dass er mit den Standardgriffen kompatibel ist.

    Ich suche also jetzt einen zweiten Gasgriff, den ich auseinanderbauen werde, dann 3D-drucke ich mir einen Hybriden des Innenlebens.
    Falls zufällig jemand was rumfliegen hat...


    Mal so nebenbei bemerkt:

    Deine Website ist echt beeindruckend.

    Besonders die Portraits und die "Raw Gigs" sind wirklich bemerkenswert....was ich hiermit getan habe :)

    Ich danke Dir, freut mich! :)
    Ich mache dann auch ein paar hübsche Bilder/Videos, wenn meine Sfera wieder zusammengebaut ist.

    Sie ist Perlweiß-Matt/Schwarz-Matt und bekommt demnächst noch einen Bordeaux-farbenen Sitz, dann sollte sie in einem städtischen Setting gut aussehen :)

  • Ich meinte auch das System, erscheint mir anfällig für Abnutzung und unnötig kompliziert, habs noch nirgends so gesehen.

    Du meinst, das Schneckengetriebe erscheint dir anfällig für Abnutzung?


    Es geht. Die am Griff abgewinkelten Gaszüge des Drehsystems müssen dort um 90° umgelenkt werden. Das hat auch Nachteile. Da reißen die Gaszüge schneller. So oder so muss man es gut schmieren, damit der Gaszug geschmeidig und ruckfrei zurückschnalzt.

  • Du meinst, das Schneckengetriebe erscheint dir anfällig für Abnutzung?


    Es geht. Die am Griff abgewinkelten Gaszüge des Drehsystems müssen dort um 90° umgelenkt werden. Das hat auch Nachteile. Da reißen die Gaszüge schneller. So oder so muss man es gut schmieren, damit der Gaszug geschmeidig und ruckfrei zurückschnalzt.

    Genau das meinte ich. Andererseits hält das ja jetzt bei mir auch schon seit 30 Jahren, also kann man wohl nicht meckern.
    Wie gesagt werde ich mir, sobald ich einen einzelnen Griff bei mir habe das Teil sozusagen als Adapter 3D-drucken und dann kann man quasi non-destruktiv wechseln. :)

  • ich hab das selbe gerade hinter mir. der gasgriff war sehr sehr schwer gängig und ist nicht von selbst wieder im die grundstellung zurück. hab den griff abgebaut, alles schön gesäubert und frisch geschmiert, eingebaut und gemerkt das es besser ist aber immer noch nicht wirklich richtig gut. dann als vergleich einen anderen identischen griff geholt und fest gestellt das bei meinem diese rückholfeder defekt ist, sich innen drinn verkeilt hat. vielleicht hilft dir das weiter?


    aber ne andere frage: wie bekommt ihr die gummis runter vom griff?

  • ich hab das selbe gerade hinter mir. der gasgriff war sehr sehr schwer gängig und ist nicht von selbst wieder im die grundstellung zurück. hab den griff abgebaut, alles schön gesäubert und frisch geschmiert, eingebaut und gemerkt das es besser ist aber immer noch nicht wirklich richtig gut. dann als vergleich einen anderen identischen griff geholt und fest gestellt das bei meinem diese rückholfeder defekt ist, sich innen drinn verkeilt hat. vielleicht hilft dir das weiter?

    Wie man diese Rückholfeder austauscht, war auch Gegenstand einer Frage, die ich neulich hier im Forum gestellt hatte (Rückholfeder im Gasgriff austauschen). Normalerweise kann man aber den Gasgriff so hinbekommen, dass er leicht zurückgeht - was ja auch ein Sicherheitsaspekt ist. Bei stärker benutzten Sferas sind ganz neue Züge einschließlich der äußeren Hüllen nützlich (verwindungsfrei verlegen!). Wenn man dann den Gasschieber, das Führungsröhrchen am Vergaserdeckel, den Verteiler, den kleinen Schlitten im Griffelement, den Gasgriff (zwischen äußerem und innerem Griffstück und natürlich die Züge selbst gut schmiert, sollte es geschmeidig gehen.


    >>aber ne andere frage: wie bekommt ihr die gummis runter vom griff?<<

    Das Griffgummi an der "Krempe" mit zwei Händen greifen und nach außen ziehen. Funktioniert immer. Man kann auch ein ganz kleines Loch in die Mitte des Gummi-Endes machen, eine Luftpumpe mit Fußballadapter hineinstecken, nach zwei, drei Pumpstößen fliegt das Gummi mit einem Plopp durch den Hof.

  • ich hab das selbe gerade hinter mir. der gasgriff war sehr sehr schwer gängig und ist nicht von selbst wieder im die grundstellung zurück. hab den griff abgebaut, alles schön gesäubert und frisch geschmiert, eingebaut und gemerkt das es besser ist aber immer noch nicht wirklich richtig gut. dann als vergleich einen anderen identischen griff geholt und fest gestellt das bei meinem diese rückholfeder defekt ist, sich innen drinn verkeilt hat. vielleicht hilft dir das weiter?


    aber ne andere frage: wie bekommt ihr die gummis runter vom griff?

    Davon hast Du nicht zufällig ein paar Bilder gemacht, die Du posten könntest? Dann wüsste ich schonmal ca. was im 3D-Modelling auf mich zukommt.


    Das mit dem Gummi wurde ja schon beantwortet, mit zwei Händen gings bei mir easy, obwohl die Dinger da seit einem viertel Jahrhundert draufsteckten. :D