Posts by Skipper33

    Ich hätte noch eine dritte Variante anzubieten, mit der die Verteilerdose befestigt ist. Da ist die Befestigung des Verteilers am linken Rahmenteil vorgesehen (und das sah sehr original aus, keinesfalls gebastelt). Leider habe ich kein Foto zur Hand.

    alle bis her benutzten Vergaser wurden gereinigt

    ...

    Scheinbar haben beide 12er Vergaser, die ich ausprobiert habe, eine Macke bzw. sind scheinbar trotz mehrerer Reinigungen verstopft.

    Reinigen ist nicht gleich Reinigen. Es reicht unter Umständen nicht aus, den Vergaser nur zu öffnen und die Düsen und das Nadelventil zu reinigen. Man muss auch alles abbauen, was abzubauen geht, d. h. vor allem

    • den Stutzen für den Kraftstoffanschluss herausdrehen (mit der Zange drehen, ist nur gesteckt). Dann den Kanal zwischen Kraftstoffanschlussstutzen und Schwimmernadelventil mit einem dünnen Gegenstand oder dicker Angelschnur reinigen. Ein Ultraschallbad reicht da oft nicht.
    • den Düsenstock der Hauptdüse von innen/oben herausdrücken und säubern. Auch der wird im eingebauten Zustand mit einem Ultraschallbad allein nicht sauber.
    • Bohrung hinter der Leerlaufdüse und alle weiteren Bohrungen ebenso mit einem dünnen Werkzeug/Perlonschnur reinigen, so gut es geht.

    Oft hilft das. Auch danach kann es aber sein, dass der Vergaser eine Macke beibehält. Manchmal ist noch irgendwo in den feinen Bohrungen etwas verunreinigt, an das man nicht herankommt. Dann hilft nur ein neuer Vergaser.

    Einen neuen Zylinder einzubauen, aber den alten Kolben zu verwenden, ergibt normalerweise keinen Sinn. Wenn der Zylinder noch gut bis sehr gut ist, kann man m. E. auch gut nur den Kolben erneuern. Oft hat das Kolbenhemd Laufspuren, während der Zylinder noch jungfräulich ist.


    Aber unter der Teilenummer wird in Google ohnehin ein Satz angezeigt. Möglicherweise wird der Satz immer mit Zylinderkopfdichtung geliefert und der Mechaniker hat ihn eingebaut, ohne zu überlegen, ob der wegbleiben kann/soll.

    Interessant wäre, welche Angabe bei der ersten Position in der Rechnung richtig ist, die Bezeichnung ("Zylinderkopfdichtung") oder die Teile-Nummer (= Zylinderfußdichtung). Wenn er tatsächlich eine Kopfdichtung verbaut hat und bei dem Zylinder (wohl von High Performance) keine hingehört - beim Original-Zylinder ist keine Kopfdichtung verbaut, bei High Performance weiß ich es nicht - , wäre die schwache Leistung damit leicht zu erklären.

    AugeK: "Mir ist allerdings nicht klar, warum du den Beitrag vor deinem als Vollzitat einfügen musstest."


    Unter den aktuellen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie sollen ja keine Gottesdienste stattfinden. Ansonsten hätte es zu folgender Szene kommen können:


    AugeK sitzt in der Kirche. Weihnachtsgottesdienst. Die Orgel hört auf zu spielen. Die Gemeinde schweigt und wartet auf die würdevollen Worte des Pfarrers/Priesters. Der schreitet vor die Gemeinde und erhebt andächtig seine Stimme: "Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt ..."

    AugeK springt auf und ruft ihm zu: Hör ma! Du musst nicht wieder die gaaaaanze Geschichte zitieren, die kennen wir alle in- und auswendig. Komm mal zum Wesentlichen!


    (AugeK, das ist natürlich ein Scherz. Ich hoffe, du hast so viel Humor. Ansonsten lösch den Beitrag!)

    Liebe Administratoren, Moderatoren und Betreiber des Forums in jedweder Form,

    die bevorstehenden Feiertage nehme ich zum Anlass, mal dafür zu danken, dass diese Seite bezahlt, unterhalten und gepflegt wird. Ursprünglich habe ich - zwar mit Fahrzeugen halbwegs erfahren, aber noch nicht mit Sferas - vor allem Hilfe aus dem Forum bezogen, inzwischen gebe ich wohl mehr Hilfe. Bemerkenswert finde ich an dieser Internetseite, dass sie im Vergleich zu anderen Kfz-Fachforen ein hohes Maß an sachkundigen Hilfestellungen gibt, dass Themen zu Ende behandelt werden, dass die Ratsuchenden fast immer auch eine Rückmeldung geben, ob der gegebene Tipp geholfen hat. Die Hilfestellungen im Forum sind so unermüdlich, dass eigentlich jeder, auch der ganz Unerfahrene, seine Sfera ordentlich zum Laufen bekommt, wenn er denn nur die Geduld aufbringt und durchhält. Das ist auch ein Verdienst der Moderatoren, die für eine - alles in allem zufriedenstellende - Sachlichkeit und eine gute Forumskultur sorgen.


    Dankeschön!

    >>bisher hatte ich noch nie Probleme mit solchen FIltern, da reichte die Schwerkraft immer bei weitem aus.<<

    Aber es ist nicht jede Sfera gleich. Auch bei den von Neptun erwähnten Benzinfiltern, die für Schwerkraft geeignet sind. Der Einbau eines zusätzlichen Filters ist nicht nötig, weil der am Benzinhahn integrierte Filter ausreichend reinigt. Ist der dort befindliche Filter nicht hundertprozentig sauber, die Zulaufbohrung im Vergaser nur geringfügig verunreinigt oder das Nadelventil nicht top in Ordnung, hat man spätestens bei halbvollem Tank Ärger.


    Völlig richtig ist dein Hinweis, dass James diese Zulaufbohrung im Vergaser (zwischen Einlassstutzen und Nadelventil) reinigen sollte. Dort hatte ich auch einmal Dreck, der aussah wie verhärteter Kraftstoff. Da genügt ein Ultraschallbad nicht unbedingt. Man muss den 90°-Stutzen des Benzinzulaufs herausdrehen und die Bohrung mit dünnem Draht (ich nehme auch dicke Perlonschnur) säubern.

    "... ich meinte einen richtigen Benzinfilter zwischen Hahn und Vergaser. "

    Wenn jemand einen zusätzlichen Filter zwischen Hahn und Vergaser eingebaut hat und die Sfera (insbesondere bei halbvollem Tank schlecht) anspringt oder bei Volllast Zicken macht, muss er sich nicht wundern. Minatho hat den Grund genannt. Es spielt keine Rolle, ob der zusätzliche Filter neu ist. Der Druck aus dem Tank reicht nicht für einen einwandfreien Benzinfluss.

    "Ich hab die TPH fast komplett zerlegt gehabt ... Die läuft nunmal so schnell, 65!"

    Glaube ich dir sofort. Die TPH hat im selben Baujahr nominal schon etwas mehr Leistung als bspw. die NSL. Nur mit dem (originalen) TPH-Schalldämpfer lief eine unserer NSL schon 5 km/h mehr.

    Du solltest erst einmal prüfen, welche Voreilung der Tacho hat. Denn die kann erheblich sein, wie hier schon mehrfach geschrieben wurde. Sind es dann immer noch 65 km/h oder mehr, würde ich die Bauteile näher untersuchen. Dass so gar nichts gemacht wurde, wird dann zunehmend unwahrscheinlich.


    Manche treiben einen beachtlichen Aufwand, die Entdrosselungen oder Tunings zu tarnen. Den Krümmer am Abgang des Blindrohrs zu schließen und das Blindrohr wieder sauber anzuschweißen, wäre noch eine der leichten Übungen. Ein Piaggio-Symbol mit Nummer in einen Sport-Schalldämpfer zu gravieren, ist auch kein Problem. Einen Sportzylinder mit gleichem Hubraum oder eine längere Getriebeübersetzung sieht auch keiner auf die Schnelle.

    Ergänzung:

    >>der tph laut piaggio als ;;geländeroller;; vermarktet wurde.<<

    Der sieht mit Stollenreifen ja auch total knuffig aus und sprach die Zielgruppe der jungen Buben erfolgreich an. Auch die Honda Dax oder die Suzuki RV wurden gerne mit (etwas) grobstolligen Reifen ausgerüstet.

    >>nee serie war michelin bobber 120-90.10 <<

    Ich schrieb "je nach Ausführung und Baujahr". Es gab auch beim frühen TPH eine zweite, aber ebenso serienmäßige Ausführung mit 130/60-13. Steht so in den Papieren.

    Dein TPH hat allerdings auch je nach Ausführung und Baujahr entweder (bei 10 Zoll) keine Niederquerschnittreifen (120/90-10) oder zwar Niederquerschnittreifen, aber dann größere Felgendurchmesser (12 oder 13 Zoll).

    Sieh es positiv: Der Klappgepäckträger ist so was von hässlich, dass du die Sitzbank jetzt zum Anlass nimmst, ihn zu wechseln. Ich habe diese Wäschegestelle bei allen meinen Rollern, wo welche drauf waren, runter gemacht. Entweder schönere Gepäckträger oder ganz weglassen (sofern ich mit dem betreffenden Roller keine große Tasche, kein Topcase oder Mineralwassergebinde transportieren muss).

    Selbst wenn du einen Reifen mit passender Größe findest: Du wirst so mit so einer Rüttelwurst kaum noch auf asphaltierten Straßen fahren wollen. Du darfst die Fahreigenschaften einer Sfera mit grobstolligen Reifen nicht mit einer ausgewachsenen Enduro vergleichen. Bei so kleinen Raddurchmessern reduziert sich die Aufstandsfläche des Reifens auf wenige Stollen. Der Reifen läuft sehr rau ab und rubbelt bei Schräglage und vor allem beim Bremsen.


    (Mir ist schon der erwähnte Heidenau K58 zu rumpelig und zu sehr Radiergummi. Allerdings ist es in dem Maß von Grobstolligkeit noch eher Geschmacksache.)