ZIP SSL25. Ist der verbaute Vergaser richtig?

  • Guten Tag zusammen,

    ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin ein 50+ Schrauber, der ca. 35 Jahre zu spät mit dem Schrauben angefangen hat :-)

    Ich habe für meine Tochter eine gebrauchte Piaggio ZIP SSL25 gekauft. Der Verkäufer hatte von Vergaserproblemen gesprochen. Er sagte, er hätte den alten nicht mehr hingekriegt und deshalb einen neuen verbaut. Angeblich gleiches Modell. Den alten hat er mir mitgegeben. Die Probefahrt war okay (soweit ich das beurteilen kann, hab lange kein Mofa mehr gefahren). Nach einiger Zeit hatte ich Probleme mit dem Mofa (komische Geräusche) und habe ich mich entschieden den Zylinder und Kolben zu erneuern (meine Tochter hat nun den Führerschein und möchte loslegen).

    Ich haben den Motor wieder im Leerlauf zum laufen bekommen, jedoch beim Gasgeben ist das Teil stets abgesoffen. Ich habe Falschluft gecheckt und und auch erfolglos Düsengrößen ausprobiert (nach Anleitung im Internet). Nun habe ich mir die Vergaser genauer angeguckt und festgestellt, die sind unterschiedlich. Original (der mitgegebene) war ein Dellorto PHVA 10 GD, der verbaute Vergaser ein Dellorto PHVA 10 GS.

    Ich habe nun folgende Vermutung:


    Der "GS" Vergaser ist falsch. Der Verkäufer hatte den Ölschlauch (von der Pumpe kommend) verlängert und diesen an den senkrecht nach oben stehende "Nippel" angeschlossen (mittels einer Überbrückung, da der original Ölschlauch zu eng war und er ein Provisorium gebastelt hatte). Die ZIP hat übrigens einen normalen Benzinhahn, keinen Unterdruckhahn.


    Nach vielen Recherchen glaube ich nun, dass das der Unterdruckanschluss ist und nicht der Anschluss für die Ölpumpe.


    Ich würde mich freuen, wenn sich jemand mal die Bilder ansehen könnte und mir seine Meinung/Rat schickt. Wenn sich meine Vermutung bestätigt, würde ich dann versuchen, den alten Vergaser neu zu bestücken (Düsen, Dichtungen usw.) und wieder zum Laufen zu bekommen.


    Danke schonmal auch im Namen meiner Tochter


    Schönen Sonntag noch

    Basteldaddy

  • Willkommen,


    So wie dein Kolben aussieht hat der Roller wohl mal einen heftigen Kolbenklemmer/fresser gehabt.

    Wie sieht den die Laufbahn des Zylinders aus ?



    Auf Bild 5 ist der Oelanschluss zu sehen.


    Wenn er den Oelschlauch an den Unterdruckanschluss verbaut hatte ist der Vorbesitzer ohne Öl gefahren.


    Dann frisst der Kolben.

    Ich würde auch nochmal die Kurbelwelle anschauen ob sie beschädigt ist (Verfärbungen am Pleuel und/oder Spiel hat).


    Viele Grüße

    Taddel

    "Roller Roller Ratatat, wenn Taddel einen Roller hat, dann rollt er durch die ganze Stadt,:roller2: Roller Roller ratatat"

    Edited once, last by Taddel ().

  • >>Nach vielen Recherchen glaube ich nun, dass das der Unterdruckanschluss ist und nicht der Anschluss für die Ölpumpe.<<

    Das war mein spontaner Gedanke. Ich kenne mich allerdings mit der Zip nicht aus. Dann scheint aber der "GD"-Vergaser keinen Unterdruckanschluss zu haben. Dazu passt, dass bei der Zip kein Unterdruckbenzinhahn verbaut ist, sondern ein manueller. Dass der Kolben so aussah, wäre dann völlig logisch (manchmal ist es erstaunlich, wie lange ein Motor ohne Öl läuft, ohne sofort zu fressen).


    Wenn der Anschluss, an den der Vorbesitzer den Ölschlauch drangefummelt hat, im Vergaserrohr, und zwar in dem Stück zwischen Motor und Gasschieber endet (manchmal sieht man innen das Ende aus Messing zwei mm hineinragen) und eine weite Öffnung hat (sehr geringer Widerstand beim Blasen), wird es sich wohl um den Unterdruckanschluss handeln.

  • Danke Taddel und Skipper. Meine Vermutung bewahrheitet sich wohl. Ist der Unterdruckanscluss, nicht für das Öl. Der Klemmer kam durch den falschen Vergaser, da wirklich kein Öl gefördert wurde. Der Zylinder sah eigentlich ganz gut aus (nicht so schlimm wie der Kolben), aber den habe ich auch gewechselt. Kurbelwelle kann ich nicht beruteilen, sieht okay aus, kein Spiel oder Verfärbung (soweit ich das beurteilen kann). Ich werde nun versuchen, den alten Vergaser wieder flott zu bekommen!

  • Wenn er den Oelschlauch an den Unterdruckanschluss verbaut hatte ist der Vorbesitzer ohne Öl gefahren.

    Das stimmt nicht die Ölpumpe fördert trotzdem, was passiert ist dass Öl im Stand ins Kurbelgehäuse läuft da kein Rückschlagventil am Unterdruckanschluss ist.

  • Das stimmt nicht die Ölpumpe fördert trotzdem, was passiert ist dass Öl im Stand ins Kurbelgehäuse läuft da kein Rückschlagventil am Unterdruckanschluss ist.

    Stimmt, Gedankenfehler von mir (oben). Öl mag wohl schon irgendwie angekommen sein. Aber nicht in der vorgesehenen Weise und der gefressene Kolben dürfte wohl schon auf diese Ursache zurückzuführen sein.

  • Stimmt, Gedankenfehler von mir (oben). Öl mag wohl schon irgendwie angekommen sein. Aber nicht in der vorgesehenen Weise und der gefressene Kolben dürfte wohl schon auf diese Ursache zurückzuführen sein.

    Ich würde zur Sicherheit trotzdem nochmal die Oelpumpe und deren Antriebsriemen überprüfen.


    Grüße

    Taddel

    "Roller Roller Ratatat, wenn Taddel einen Roller hat, dann rollt er durch die ganze Stadt,:roller2: Roller Roller ratatat"

  • An welcher Stelle das Öl in den Gemischstrom des Vergasers gelangt ist eigentlich egal.

    Ich würde den alten Vergaser gründlich reinigen, evtl Teile von dem neuen einbauen, wie Taddel schrieb Ölpumpeneinstellung und den Antriebsriemen prüfen und dann sollte alles klar gehen.

  • Guten Feiertag zusammen. Wollte nur noch kurz berichten, dass ich das Mofa wieder flott bekommen habe. Ich habe den alten Vergaser nochmal gründlich gereinigt und eine neue HD verbaut (leider waren ND und Startdüse beim Verkäufer vergriffen). Läuft und säuft nicht mehr ab. Berghoch schafft das Mofa leider nur 10-12 kmh (Enbene= alles okay), ich weiß nicht ob das so richtig ist, aber meine Tochter lässt mich momentan nicht mehr an das Teil ran (never change a running moped ;-)). Wenn ihr noch Tips habt, wie ich die Bergperformance im Wintersemester noch verbessern kann, würde ich mich freuen.

    Schönen Tag noch