Posts by supertevran

    Verkleidungsreparaturen sind immer so eine Sache. Was mir noch so kommt ist ob sich der Typ an PVC auch ggf. verschweißen lässt, sprich ggf mit einem Lötkolben oder so verschmelzen. Habe ich aber noch nicht probiert ob es mit diesem Kunststoff geht,

    Also wenn ich mich nicht sehr täusche dann sind diese Verkleidungsteile aus ABS gefertigt.

    Uiuiui ... das sind aber schon mega-heftige Konstruktionen/Wiederaufbauten. Schleifbock, Muttern durchbohren. Gewinde reinschneiden. Sorry - aber bei der Nummer bin ich raus. Derlei Ausrüstung und Kenntnisse besitze ich leider nicht. Tendenziell neige ich da doch eher zur Modellierung mit der Knete ;) Aber dennoch - sehr interessant Deine Vorgehensweise!

    Also den Ehrgeiz das selbst zu reparieren habe ich schon ... und ein Ersatzteil in gutem Zustand ohne Brüche in der richtigen Farbe zu finden - na ja - ich weiss ja nicht. Von den Kosten mal abgesehen - eine linke Backe in einem anders ausgeblichenen Farbton ist auch nicht das Gelbe vom Ei ;)

    Ja. Das abgebrochene Teil ist schon lange weg - leider ;) Die Idee mit der Unterlegscheibe ist schon einmal Super! Das kann ich mir gut vorstellen damit den "oberen" Teil - also dort wo es dann Kontakt zur Klammer bekommt zu gestalten. Vielleicht finde ich ja auch ein ungefähr passendes Stück "Rohr aus ABS" mit welchem das fehlende Stück zu ersetzen ist. Obendrauf die Unterlegscheibe. Bingo!

    Hallo


    Wie auf dem beigefügten Foto erkennbar ist an der linken Seitenverkleidung die hintere Befestigung abgebrochen. Dadurch ist es leider nicht mehr möglich diese festzuschrauben.

    Zum Vergleich habe ich mal ein weiteres Foto eingefügt wie es eigentlich aussehen sollte. Daher meine Frage an die plastischen Chirurgen hier. Wie würdet Ihr vorgehen um das fehlende Stück möglichst einfach und originalgetreu zu restaurieren?


    Hatte überlegt es "irgendwie" am intakten Teil abzuformen und diese "Prothese" dann an der defekten Verkleidung anzubringen. Leider bin ich kein Modellbauer, für den das wahrscheinlich ein Klacks wäre, aber eine elegante Lösung mit Modellierknetmassen (Pattex Repair Express Powerknete) welche dann aushärten und anschliessend sogar geschliffen/gebohrt werden können sollte doch möglich sein? Würde mich über kreative Vorschläge sehr freuen.

    Das Lösen der Mutter mit dem Schlagschrauber finde ich auch OK. Nur würde ich halt doch gerne den Drehmomentschlüssel beim Anziehen verwenden wollen ... ist ja m.E. doch eine relativ heikle Stelle.

    Und weil das heute so gut gelaufen ist bin ich natürlich hochmotiviert meine beiden anderen Baustellen wieder anzugehen.


    Bei der NSL 50 muss ich noch den neuen Simmerring auf der Lima-Seite einsetzen und dann hoffen dass Sie es wieder tut.


    Beginnen werde ich aber erstmal mit der RST 50 vom letzten Herbst bei der ich schon mit x-Vergasern experimentiert habe um Sie wieder zum laufen zu bekommen. Kann also gut sein dass ich die kommenden Tage wieder mit ein paar Problemchen hier aufschlagen werde. Ich fürchte der nächste Frust lauert aber bereits.

    Ein, täuschend ähnliches, Geräusch entsteht auch, wenn z.B. die Dichtung zwischen Krümmer und Pott, an einer Stelle durchpfeift.

    Minatho - Du bist eindeutig der Held des Tages. Dein Tip war goldrichtig. Habe noch eine gebrauchte Dichtung gefunden und eingesetzt. Nun ist das Geräusch verschwunden! Die anschliessende Probefahrt ist ebenfalls sehr gut verlaufen. Locker und gleichmässig zieht "der Gerät" trotz meines aktuellen Übergewichtes auf 85 km/h. Kein Vollgas notwendig und dank der genialen Getriebeübersetzung der 80er eine sehr schöne ruhige Fahrt. Ja - ich sag's Euch - dieses Modell im Serientrim das hat schon was!

    Lackierung fertiggestellt! Habe etwas mit der Heissluftpistole nachgeholfen :) . BTW: Gar keine so schlechte Idee gewesen ... dabei ist mir aufgefallen dass der Endtopf nur noch an der unteren der beiden Schrauben hing. Also entweder habe ich die obere verloren oder beim letzten Mal gar nicht eingesetzt. Nun bin ich aber gespannt wie ein Flitzebogen wie sich der grüne Renner jetzt anhört ...

    Hi Leute - das Geräusch kenne ich ebenfalls! Na da werde ich doch gleich mal den Auspuff an meiner abnehmen und die Dichtung zwischen dem Krümmer und dem Endtopf erneuern. Wollte den Endtopf ja eh ausbessern mit Thermolack. Und das am Ostersonntag. Yippie!

    Ich denke wir können das Thema jetzt und hier auch gerne beenden. Der Krötenmeister tut sich halt schwer damit zu verstehen dass jemand echte, ehrliche Freude an gutem Werkzeug hat und mir scheint er will auch immer das letzte Wort haben. Nun denn - ich kann damit leben. Läuft mir mal das Original-Werkzeug ohne 23€ Versandspesen über den Weg dann hole ich es mir.

    Andre' NSL93 - also mir ist ein perfekt sitzender, präziser & stabiler Zacken lieber als 3 Lala-Zacken von den Kröten die ich mein Eigen nenne ... aber ich will Dir die Freude an Deiner Beilagscheibenlösung nicht nehmen.

    Na das Teil sieht doch schon 10x besser aus:


    - Material scheint "naturbelassener" Stahl zu sein.

    - Nicht lackiert um das minderwertige Blech zu verdecken wie bei meinen.

    - Der "Zacken" verstellbar um ihn womöglich zum sauberen eingreifen zu bringen.

    - Insgesamt eine massivere, präzisere Ausführung wie mir scheint.


    Na da überlege ich doch glatt ob ich nicht mein vorhandenes Premiumwerkzeug aus dem Land der aufgehenden Sonne besser verticke an jemanden der tiefere Ansprüche hat ;)

    Minatho bringt es auf den Punkt! Entweder passen die Bohrungen nicht überein mit den Stellen an welchen die Schrauben im Variogehäuse sitzen. Oder die Zacken können nicht greifen weil diese entweder zu hoch oder zu tief sitzen ... Es ist ein elendes Gefrickel jedesmal das Teil irgendwie anzusetzen.


    Also unter Spezialwerkzeug stelle ich mir etwas anderes vor. Da greife ich, suboptimalerweise dann eben doch wieder zum pösen Schlagschrauber. Hinzu kommt noch dass auch die Zacken des Werkzeugs aufgrund Ihrer Teilung nie exakt in das Rad passen wollen und die Werkzeuge welche ich kenne/besitze zumeist aus einem derart weichem, minderwertigen Stahl/Blech mit übler Präzision gefertigt sind dass diese eigentlich nur für die Tonne taugen. Aus diesem Grunde meine Frage wer das abgebildete kennt/hat und berichten kann ob dieses den Namen Spezialwerkzeug verdient.

    Hallo


    Heute mal ein Thema welches mich schon lange umtreibt. Es geht um das Blockierwerkzeug für die vordere Zahnscheibe zur Demontage der Vario.

    Ich habe 3 von diesen Teilen und KEINE passt so richtig perfekt. Weder an der 50er noch an der 80er NSL und auch nicht an meiner 50er und 125er RST.

    Im WHB zur NSL sind die beiden Abbildungen (gelöscht) zu sehen. DIESE Ausführung habe ich noch nirgends gesehen. Wer kennt diese oder hat eine perfekt passende ergattern können?

    Hallo


    Heute endlich bin ich dazu gekommen den gebrochenen Benzinschlauch an meiner 80er zu ersetzen. Da habe ich mir gedacht, wenn Du schon mal dran bist, dann siehst Du doch auch gleich mal in den Vergaser hinein ...


    Verbaut ist der übliche PHVA ED 17,5. Im sehr schönen Vergaser-Thread steht für die 80er folgende Standardbedüsung drin: Hauptdüse 65. Nebendüse 34. Chokedüse 50. Und was meint Ihr was in meinem drin war: Hauptdüse 65. Nebendüse 36. Chokedüse 60. Seltsam nicht wahr? Ich weiss dass der eine Vorbesitzer das Moped alle 2 Jahre zur Durchsicht und zum TÜVen in eine bekannte Fachwerkstatt gebracht hat und nie selber daran herum geschraubt hat. Ist das nun eine "übliche" Italiener-Abweichung (nehmen gerade das was im Regal liegt) oder hat es einen besonderen Grund weshalb die Neben- und die Chokedüse abweichend sind.


    Habt Ihr da eine Erklärung? Würdet Ihr das allenfalls ändern auf die genannten Standardwerte? Eigentlich läuft die Kiste ganz gut. Springt nur im kalten Zustand etwas schwer an - aber das ist schon alles. Brauche ich mit den kleineren Düsen allenfalls weniger Sprit ;)


    Was meint Ihr?

    Vielen Dank für den Hinweis! Na das kann ja lustig werden. Spezialwerkzeug wie abgebildet habe ich natürlich nicht und 50€ für so ein Teil zu investieren ist mir in der Tat zu heftig. Also muss es wohl auch ohne gehen. Frei nach dem Motto: No Risk - No Fun.