Posts by SferaFlora

    HI zusammen,


    wollte hier noch einmal einen letzten Versuch starten bevor ich leider auf den Termin in der Werkstatt, der allerdings erst in über einem Monat wäre, zurückgreifen muss.


    Das Verhalten hat sich wie gesagt nicht verbessert.


    Habe zwischenzeitlich den Krümmer und den Auspuff noch einmal mit einer selbstgebauten Dreckfräse (aufgedrehter Bautenzug und Akkuschrauber) gereinigt und auch mal durchgepustet - die Luft strömt ohne Widerstände durch.


    Habe die Vario ausgebaut, gereinigt und neue Rollen rein.


    Die Kupplung hatte ich, wie bereits beschrieben, ausgebaut, Glockeninnenseite wieder leicht angeschliffen und auch die Beläge angeschliffen.

    Die Glocke ist an ein paar Stellen schon leicht blau angelaufen, macht aber noch einen guten Eindruck und ist nicht verzogen.


    Der Vergaser wurde gereinigt, alle Verbindungen durch die Falschluft gezogen werden könnte, erneuert und eine neue ZK eingesetzt.


    Bevor ich nun eine neue Kupplung kaufe, wollte ich nachfragen, ob irgendjemand von euch noch eine Idee hat, was es sein könnte.


    Besten Dank schon einmal

    So noch einmal ich. Habe wie bereits in den Bildern gezeigt die Glocke noch einmal angeschliffen sowie die Beläge der Kupplung „entspiegelt“. Grundsätzlich würde ich sagen sind da sicher noch ca 3-4 mm Belag drauf. Das Sicherungsblech habe ich auch wieder zurück gebogen. Danke Andre. Habe danach eine kleine Testfahrt gemacht und die Probleme waren nach wie vor da. Wenn es nur an der Kupplung liegen würde, müsste der Roller doch zumindest für kurze Zeit wieder normal beschleunigen. An was könnte es noch liegen. Habt ihr irgendeine Idee?

    Wie bekomme ich zb den Auspuff wieder komplett frei.

    Besten Dank

    Hi André,

    hatte ich gestern vergessen dazu zu schreiben. Habe auch schon den Krümmer mit entkokt und den Auspuff mit einem Heissluftföhn behandelt. Das hatte ich auch im Frühjahr schon mal gemacht. So dicht kann der eigentlich nicht sein.


    Danke dir

    Danke. Vielleicht baue ich heute die alte auch noch einmal aus und schleife die Glocke und die Beläge nochmal an. Bis eine neue da ist, hilft es ja vielleicht ein bisschen.

    Euch allen ein schönes Wochenende

    Hi Minatho,


    der Gedanke kam mir in der Vergangenheit auch schon. Klar ist sie ein bisschen blau angelaufen und die Beläge sahen beim letzten Mal auch noch relativ gut aus. Als ich den Variodeckel runter gemacht habe, war da allerdings auf dem Keiler, Lüfterrad und an der Wandlerscheibe rostfarbener Staub. Nicht viel. Aber ich nehme an, dass der von der Kupplung kommt. Wo bekomme ich denn eine neue Kupplung her? Ist ja bei einer 50 Nsl BJ 93/94 auch nicht so einfach.


    Danke schon mal für den Ansatzpunkt

    Guten Tag zusammen,

    kurz vor dem Wochenende zickt meine Kugel mal wieder rum. Sie kommt einfach nicht in Schwung, braucht ewig bis sie vmax erreicht und die liegt auch unter der, die ich gewohnt bin.


    Was habe ich bisher gemacht.

    -Zündkerze getauscht

    -Vergaser gereinigt

    -Auf Falschluft untersucht und alle Verbindung neu verbunden

    -Variodeckel auf und Keilriemen kontrolliert (der sah noch top aus)


    Habt ihr eine Idee an was es liegen kann?


    Kann es die Vario selbst sein? Grundsätzlich habe ich immer das Problem, dass wenn der Roller warm ist, er aus dem Stand nicht mehr so gut zieht. Rolle ich noch ein wenig habe ich das Problem nicht. Aktuell ist das jetzt natürlich noch schlimmer.


    Vielen Dank für eure Tipps

    Danke dir André,

    so hatte ich es mir dann auch gedacht und gemacht. Werde mir aber dennoch neue Schlauchschellen kaufen müssen. Iwie bekomme ich an der Verbindung nicht genug Zug drauf.


    Werde diese morgen beim Piaggiohändler holen und dann noch mal berichten.


    Vielen Dank

    Guten Tag liebe Sferaristi,

    ich hoffe es geht hier allen gut und ihr könnt das schöne Wetter nutzen um Eure Sferas in der Sonne auszufahren! Leider habe ich ein Problem an meiner Kugel, das ich selbst, auch nach vielen Versuchen, nicht in den Griff bekomme.

    Der Roller verliert nach Abstellen des Motors Öl. Hier muss es sich um ein Leck am Vergaser handeln, denn das Öl ist sauber und der Vergaser leider voll davon. Wenn ich am nächsten Morgen oder nach Etwas Zeit zum Roller zurückkommen, ist unter dem Roller am Boden immer ein wenig Öl heruntergetropft.


    Was ich bislang gemacht habe:

    - habe einen neuen Ölschlauch von der Pumpe zum Vergaser verbaut

    - habe zuerst neue Schlauchklemmen angebracht, als diese nicht den erhofften Effekt gebracht haben, habe ich den Schlauch mit einem Draht am Ölstützen befestigt - sozusagen selbst eine sehr feste Schlauchklemme erstellt - aber auch das hat nicht geholfen


    Kann es sein, dass der Ölstutzen nicht ganz fest im Vergaser drinsteckt? Wenn ich versuche ihn mit der Hand zu bewegen, wirkt er sehr fest!

    Welchen Tipp habt ihr für mich und wie würdet ihr den Ölstutzen ausbauen (ich denke mit Zange rausdrehen) und vor allem wieder einbauen, dass er auch wirklich dicht ist?


    Da es mir langsam auch ziemlich unangenehm den Roller abzustellen, da ich den Boden damit versauen, hoffe ich, dass ihr mir (mal wieder) helfen könnt.


    Viele Grüße

    Hättest du die Tankanzeige losgeschraubt?

    Möglicherweise den Metallbecher ab?

    An dem Instrument sind kleine runde Magnete dran. Die fallen gerne leicht raus.

    Dann funktioniert die Anzeige nicht so wirklich gut.

    Ich habe eigentlich nur den kompletten Tacho ausgebaut, also Tachowelle und beide Stecker abgezogen. Dann den Deckel des Tachos abgenommen und die Uhr getauscht. Danach geguckt, dass nichts blockiert und alles wieder zusammengesteckt. Welchen Metallbecher meinst du?

    Hi zusammen,

    das ist die Conrad Uhr. Ich musste dafür nur die Gummimatte unter der alten Uhr herausnehmen und die Abstandsstifte etwas kürzen. Die Tanknadel lässt sich ohne Abdeckung sehr leichtgängig bewegen. Wenn die Zündung betätigt wird geht sie auch komplett nach oben, auch wenn ich das Gefühl habe, dass das auch schon mal zügiger ging. Der Tank ist voll, also stimmt das auch. Schalte ich die Zündung aus, braucht die Nadel dann sehr sehr lange bis sie wieder fällt und fällt eben auch nicht auf komplett 0.


    Vielen Dank schon mal für Eure Rückmeldungen

    Hi zusammen,

    ich habe mal wieder eine Frage und hoffe, dass ihr mir mit Eurer geballten Expertise weiterhelfen könnt.

    Ich habe gestern eine neue Uhr eingebaut. Hat auch alles super funktioniert, nur habe ich nun das Problem, dass die Tanknadel ausschlägt wenn ich die Zündung betätige , wenn ich sie jedoch abstelle fährt sie nicht wieder komplett auf 0 zurück. An was kann das liegen? Die Nadel hängt nirgends.

    Vielen Dank schon mal im Voraus