Posts by Carsten S.

    Schutzkleidung im Sommer?


    Technisch einwandfreier und vor jeder Fahrt überprüfter Roller plus defensives vorausschauendes Fahren! Das reicht!

    Ich habe mich in voller Schutzkleidung im Herbst langgemacht und mir eine Rippe angebrochen, weil ich zu aggressiv gefahren bin. Schutzkleidung bringt nur sehr bedingt etwas!


    Also mal darüber nachdenken, was sinnvoller ist.

    Die Sfera ist konstruktiv auf alkoholfreien Sprit ausgelegt. Mit E5 werden zwar auch die Gummiteile, etc. geschädigt, aber relativ langsam, so das man eigentlich nur alle paar Jahre austauschen muss. Es sei denn, man hat Chinagummiteile vebaut - die stehen kaum 1 Jahr mit E5 durch! Mit E10 verläuft die Schädigung rasanter und, aus welchen Grund auch immer, läuft der Motor damit nicht mehr rund.

    Es gibt noch alkoholfreien Sprit, allerdings zu exorbitanten Preisen, von Shell und jetzt wieder Aral - deren Top-Premium-Sprit. In der Sfera bringt der nichts, außer das er alkoholfrei ist.

    Es ist seit ein paar Jahren klar, das der Euro stark an Kaufkraft verliert und verloren hat. Alleine das macht schon deutliche Preissteigerungen in den meisten Bereichen aus. Dazu noch eine erschwerte Versorgungslage bei einigen Dingen, wozu auch Rohöl gehört, das nun nicht mehr zu einem großen Teil direkt aus Russland kommt, sondern mit ordentlichen Aufschlag via Indien, Saudi Arabien, etc..

    All das zusammen erklärt die massiv gestiegenen Preise bei 2-Takt-Öl, was schon längere Zeit erwartbar gewesen ist.

    Deshalb habe ich als vorausschauender Mensch sehr viele haltbare Dinge für meine Sferas schon vor einiger Zeit auf Vorrat gekauft, auch vollsynthetisches 2-Takt-Öl. Mein Vorrat reicht für die nächsten 5 Jahre locker.

    Da die Preise weiter steigen, wäre es vernünftig für jeden ohne Vorrat, sich jetzt noch einen Vorrat anzulegen, denn billiger wird es definitiv nicht mehr.

    Zurück zum Thema:

    Die genannten Punkte überprüfen und zusätzlich bitte auch mal die Luftfiltermatte überprüfen. Wenn die anfängt sich aufzulösen, dann werden winzige bis kleine Stücke der Matte mit angesaugt und legen sich vor die Düsen im Vergaser, was den Motor zum Ausgehen bringen kann.

    Da die Stückchen bei Motoraus meist wieder von den Düsen abfallen, kann man den Motor danach wieder starten und weiterfahren, bis es wieder passiert.

    Selbstredend ist der Dichtsatz vieel zu teuer - dann doch lieber einen neuen Dellorto PHVA 12 für ca. 100 € Euro kaufen.

    Jetzt mal ernst:

    Den Weber ultraschallreinigen, wenn noch nicht geschehen. In jedem Fall die Luftfiltermatte gegen eine neue orginalen Filtermatte austauschen. Ältere Filtermatten( viele Jahre alt ) neigen dazu kleine Stücke zu verlieren ,die dann angesaugt werden und sich vor die Hauptdüse setzen, was das beschriebene Ergebnis auslösen kann.

    Meine beiden Sfera RST 50 laufen seit Jahren einwandfrei mit dem Weber Vergaser. Das mit der Filtermatte hatte ich selber.

    Für den Weber gibt es neben dem Dichtsatz noch neue Hauptdüsen, E-Choke, mehr verschleisst auch nicht, wenn überhaupt!

    Den gedrosselten ASS mit kleinen Loch ( ausschließlich für BRD! ) bekommt man meines Wissens gar nicht mehr. Man muss also den offenen ASS nehmen, der weltweit verbaut ist/wurde.

    Der offene ASS ermöglich eine etwas bessere Beschleunigung, sonst ändert sich eigentlich nichts, wenn die restlichen Drosselungen ( Blindrohrkrümmer und Vario-Drosselscheibe ) verbaut sind.

    Ich fahre an beiden RST 50 je einen halbhohen Windschild von Fabbri ( Link weiter oben von SIP-Scootershop ). Beide wurden mit einer ABE geliefert, die mitgeführt werden muss ( für mögliche Kontrollen durch die Rennleitung ).

    Dieser Windschild nimmt recht gut die Handgriffe aus dem Wind, weshalb man auch im Winter damit relativ gut zurecht kommt. Einziger Mangel beim Fabbri ist die Gummiumrandung, die sich etwas an den Innenradien ablöst und absteht. Das ist aber nur optisch unschön und stört sonst nicht.

    Von einem hohen Windschild möchte ich abraten. Nicht nur wegen des Mehrverbrauchs und der Windanfälligkeit, sondern weil dieser nach deutschen Recht als Windschutzscheibe gilt und daher alle Voraussetzungen dafür einhalten muss. Ein Riss im Sichtfeld oder, wenn der Windschild altert, die Mikrorisse, die im Sonnenlicht oder Gegenlicht von fahrenden Autos reflektieren, sind dann ein schwerer Mangel, weshalb man den Windschild umgehend austauschen muss, will man keinen Ärger mit der Rennleitung bekommen.

    Die Sorgen hat man beim halbhohen Windschild nicht, da man darüber hinwegguckt.

    Falls du das Einstellen des Stoßdämpfer von weich zu hart und umgekehrt meist, ist so ein Hakenschlüssel unerlässlich. Der liegt dem Bordwerkzeug ab Werk bei, bzw. jedem neuen einstellbaren Stoßdämpfer bei.

    Fehlt der Hakenschlüssel, so kann man einen mit etwas Glück auch gebraucht auf ebay oder woanders kaufen.

    Ich hatte mal bei meiner grünen RST 50 ein vergleichbares Problem. Am Ende stellte sich heraus, das die Luftfiltermatte anfing sich "aufzulösen". Es lösten sich während der Fahrt winzige Stückchen und legten sich vor die Düse, so daß der Motor stotterte, kein Gas mehr annahm, bis auf 20 - 30 km/h langsam wurde und manchmal auch ausging.

    Als ich eine neue original Luftfiltermatte einsetzte, war das Phänomen sofort weg und trat nie wieder auf.

    Meine grüne RST hat ein Tachonadelzittern, seit dem ich sie gekauft habe. Da es gleich bleibend ist und sich nicht verschlechtert, habe ich bisher noch nichts daran gemacht. Bisher habe ich mir ihr über 6500 km gefahren.

    Natürlich können die Leistungsprobleme auch an den oben genannten Ursachen liegen. Da hilft nur einen Punkt nach dem anderen abzuarbeiten.