Posts by Carsten S.

    Ein kleiner Hinweis, um nicht wie ich verarscht zu werden:


    Der eBay-Händler rollerhalle bietet einen manuellen Benzinhahn mit dem Bild des originalen Piaggio manuellen Benzinhahn an, was auch zum verlangten Preis mit Versandkosten passt ( anderer Anbieter bietet das originale Ersatzteil für 2 Euro mehr an ).


    Geliefert wird der billigste chinesische mauelle Benzinhahn mit dem schlicht weißen Benzinfilter! Auf Beschwerde mit Foto wird dann behauptet, das es das angebotene richtige Teil wäre.


    Wenn ihr das originale Teil haben wollt, gebt 2 Euro mehr aus, reicht euch das Chinateil, so findet ihr Angebote bis zu 5 Euro billiger auf ebay!

    Stylisch und praktisch beisst sich etwas, wenn man kein passendes Topcase aus Kunststoff mag. So ein Topcase kann man in Karosseriefarbe der Sfera lackieren, was das Topcase optisch zu einem Bestandteil der Sfera macht.

    Egal, was letztlich montiert wird, es sollte nicht zu groß werden, damit nicht versehentlich zu viel Gewicht geladen wird, da der Rahmen in dem Bereich, an dem der Gepäckgrundträger montiert ist, nur sehr wenige Kilogramm Zuladung verträgt ( ich meine 6 kg? ).

    Wird zu viel zugeladen, reissen die Schweißpunkte des Rahmenhinterteils und es muß etwas aufwändig geschweisst werden, nach dem man defacto die Sfera in der hinteren Hälfte vollständig zerlegt hat, inkl. Ausbau von Tank, Öltank, etc....


    Will man etwas laden, muß der Behälter/Topcase so leicht wie nur möglich sein, sonst reicht schnell ein Sixpack 0,5 l Bier und eine Tüte Chips zur Überladung!

    Um es einmal zu verdeutlichen ( eigene Erfahrung plus gesammelte Infos aus dem Forum ) :

    Tankst du E5, halten alle Kunststoff- und Gummiteile inklusive Kurbelgehäusedichtungen, Nachbauteile aus meistens China ca. 1 Jahr, original Piaggio-Teile hingegen mehrere Jahre.

    Tankst du E10, sind Nachbauteile oft in wenigen Monaten hinüber und original Piaggio-Teile nach ca. 1 - 1,5 Jahren.


    Hinzu kommt, das der Alkohol die Aluminiumlegierungen von Vergaser und Kurbelgehäuse angreift - je höher der Alkoholgehalt im Sprit, dest höher der Verschleiß. Bei E5 hält sich das sehr in Grenzen, bei E10 nicht mehr.


    Und zum Schluß noch eine Kleinigkeit: Durch den höheren Alkoholgehalt beinhaltet E10 weniger Energie wie E5. Das führt je nach Einstellung des Vergasers entweder zu weniger Motorleistung oder zu erhöhten Verbrauch. Das merkt man, wenn man legal mit Blindrohrkrümmer und Drosselscheibe unterwegs ist, da die Drosselung bis zu 1 PS Motorleistung kostet und ca. 1 Liter Mehrverbrauch auf 100 Kilometer.

    Unterm Strich kostet E10 mehr als E5 plus merklich mehr Probleme.


    Piaggio untersagt nicht umsonst für alle seine 2-Takter E10!

    Nein Minatho,


    ein Ersatz ist für die breite Masse nicht vorgesehen! Die breite Masse soll, wenn sie denn einen Arbeitsplatz hat, so nahe wie möglich am Arbeitsplatz wohnen, um ihn zu Fuß oder mit Fahrrad zu erreichen. Ansonsten wird man sich wie vor 200 Jahren sein Leben lang kaum mehr als 10 - 20 km vom Wohnort entfernen können.

    Alles andere würde die "Eliten" in ihrem Luxusleben nur stören.

    Ich glaube zwar nicht, das 2035 die EU noch etwas zu melden hat, aber falls das doch der Fall sein sollte, haben wir andere Probleme als ein Verbrennerverbot für Neufahrzeuge.


    Dann werden die Probleme mit Sicherheit solche sein:


    - woher bekomme ich den Sprit

    - wie soll ich den Sprit bezahlen

    - hat mein Fahrzeug ausreichend Offroad-Fähigkeiten, um auf den Resten der heutigen Straßen fahren zu können

    - woher bekomme ich die erforderlichen Verschleiß- und Ersatzteile, um mein Fahrzeug am Laufen zu halten, und wie soll ich diese bezahlen


    Zusätzlich stehen dann so alltägliche Dinge an wie ausreichende Beschaffung von Trinkwasser, Lebensmitteln, Heizmaterial und Kleidung......


    :angel:

    Hoffen wir mal, das diese Vorräte nicht oder nur teilweise benötigt werden, denn falls kein Wunder geschieht und diese Politik auch im nächsten Jahr unverändert weitergeht, werden wir im Winter 23/24 noch viel eher derartige Vorräte benötigen.

    Und ob man sich im nächsten Sommer noch mal ausreichend Vorräte kaufen kann, ist fraglich, denn die Preise werden noch mal durch die Decke gehen.

    In das Becken heiss Wasser ( ca. 70°C aus derWasserleitung reicht ) mit einem ordentlichen Schuß Spüli, zerlegten Vergaser rein, einige Minuten laufen lassen, je nach Verschmutzung des Wassers neues Wasser mit Spüli rein und den Vergaser drehen, das der bisher ungereinigte Teil nun gereinigt wird.

    Kleinteile wie Düsen bitte separat in einem extra Gang mit heiss Wasser und Spüli ultraschallen.


    Ich nehme immer die bei meinem Gerät einstellbare Maximalzeit von 480 sek./8 min. je Reinigungsgang, was gute Ergebnisse bringt.

    Wenn du den Luftfiltereinsatz rausnimmst und du sieht auch nur kleinste Bröckchen/Flocken hinter der Matte im Filterkasten, dann ist die Filtermatte dabei sich langsam aufzulösen. Kommt so ein Bröckchen/Flöckchen in den Vergaser, verstopft er sehr gerne die Hauptdüse - dann geht dir mitten beim Fahren der Motor aus, nach dem er vorher keine Leistung mehr hatte und du immer langsamer wirst. Ich spreche da aus eigener Erfahrung.


    Daher, wenn du nicht weißt, wie alt die Matte ist, diese tauschen und alle ca. 2 - 3 Jahre durch eine neue Matte ersetzen, dann bist du auf der sicheren Seite. Das kostet nicht viel und erspart einem viel Ärger.

    Vielleicht hat er Angst, das die NSL so gut ist, das den jemand aus dem Forum ihm wegkauft?


    Ich würde als Interessent zunächst klären, wann Ölpumpenriemen ( Pflichtwechsel alle 3 Jahre ! ), Antriebsriemen, Ansaugstutzen, Einlaßmembran, Luftfiltereinsatz und Schlauch zum Vergaser erneuert wurden. Das Alter der Reifen kontrollieren ( älter als 6 - 7 Jahre = Austausch steht an ).

    Außerdem von Interesse ist der Benzinhahn und die Schläuche für Benzin und Öl. Bei dem Preis sollten sie in Ordnung sein. Und der Auspuff sollte ebenfalls kontrolliert werden, da originale Blindrohrkrümmer und NSL-Auspufftöpfe inzwischen teuer und selten geworden sind. Ist da schon ein billiger Sito drauf, sollte der zumindest in sehr guten Zustand sein.


    Wenn das alles zufriedenstellend geklärt ist, den Roller starten - das sollte er ohne langes Orgeln machen, und dann eine lange Runde von einigen Kilometern drehen, um zu sehen, wie er fährt.

    Falls möglich, mittels GPS die reale Endgeschwindigkeit ( nach 2 - 3 Kilometern bei den Temperaturen erreichbar, kalt ziehen viele nicht so richtig ) ermitteln. Diese sollte auf ebener Strecke bei 50 - 54 km/h liegen. Ist er deutlich schneller, dürften die Drosseln ( Bindrohr am Krümmer, Variodrosselscheibe ) raus sein und der Roller ist entdrosselt und damit rechtlich gesehen illegal auf öffentlichen Straßen. Ungedrosselt bis zu 67 km/h!

    Die Geschwindigkeitsanzeige im Tacho ist oft sehr irreführend, da die meisten Tacho massiv vorgehen ( z.B. bei meinen beiden RST 50 6 km/ und 10 km/h zuviel ).

    Wenn alles in Ordnung ist und dann noch die Kunststoffverkleidungen intakt sind ( Ersatz geht meist auch ins Geld ), kann man bei der Laufleistung für 600 € zuschlagen.

    Wenn ich richtig informiert bin, dann nutzt diese neue Reaktorgeneration die abgebrannten Brennstäbe der jetzigen alten Reaktorengeneration als Brennstoff und am Ende sollen die Brennstäben dann nur noch mittelstark strahlen und viel weniger Zeit bis zur Ungefährlichkeit und viel weniger Aufwand für ein Endlager benötigen.

    Klar, das die grünen Khmer dagegen wettern und diese Technologie in der EU unterbinden wollen - ihnen würden die Argumente gegen Atomkraftwerke ( neuer Generation ) ausgehen.

    Der von der EU jetzt geförderte Neubau von Atomkraftwerken alter Generation ist so, als ob man Autos aus den 20er Jahren fördern würde, mit 8 - 16 Zylinder und 15 PS aus einem Liter Hubraum. Die können zwar die Atomkraftwerke alter Generation bauen wie sie lustig sind, aber das Uran für die neuen Brennstäbe wird nicht reichen.


    Übrigens ist die Dual-Fluid-Technologie eigentlich nicht neu, sie wurde in den 50er Jahren entwickelt und nach einem gut funktionierenden Forschungsreaktor ad acta gelegt, weil sich damit kein Plutonium für Atomwaffen produzieren lässt.

    Andre´, dann hat man dir überlagerte Piaggio Benzinhähne angedreht! Wegen der Membran im Automatikbenzinhahn sind die nicht ewig lagerbar. Beim Kauf, bzw. bei einer Onlinebestellung sollte man darauf bestehen, das die Fertigung nicht mehr als 2 Jahre zurückliegt. Das Produktionsdatum steht auf der originalen Einschweißtüte, in dem der Benzinhahn geliefert wird.


    Goschni und ich haben mehrere der originalen Benzinhähne verbaut und bisher nie ein Problem damit gehabt. Allerdings muß ich auch anbeifügen, das der Hahn, der am längsten verbaut ist, bisher 3 Jahre und ca. 5.000 km runter hat. Was in Zukunft ist, wird man sehen.


    Natürlich ist ein guter manueller Benzinhahn langfristig haltbarer, einfach weil da keine Öffnungs-/Schließmembran reißen kann. So gesehen ist es ein Luxusproblem. ;)

    Ein Benzinhahn mit rein weißen Filteraufsatz ist ein Nachbau aus China und von minderer Qualität und recht oft sind diese Nachbauten ab Werk defekt, und die funktionieren, gehen oft schnell defekt. Das ist rausgeschmissenes Geld.

    Ein originaler Benzinhahn von Piaggio kann auch mal, wenn auch selten, ab Werk defekt sein, funktioniert aber im Normalfall jahrelang. Der Preisunterschied zwischen einem Chinanachbau und einem originalen Benzinhahn ist nicht so groß, das ein Nachbau sich wirklich lohnt.

    Ich hatte mal ein ähnliches Problem. Bei mir war es eine ältere Luftfiltermatte, von der ab und zu winzige Stückchen sich lösten, mit der angesaugten Luft in den Vergaser gesaugt wurden und sich vor die Hauptdüse setzten.

    Nach dem ich alles gründlich gereinigt und die Luftfiltermatte gegen eine Neue ersetzt hatte, war alles wieder gut.


    Vielleicht mal bei deiner Sfera in dieser Richtung nachsehen, wenn keine neue Filtermatte eingesetzt wurde.

    Holzofen ( wenn man ihn am Stornstein anschliessen kann ) oder Petroleumofen oder .... Man muß sich eine an seine eigenen Gegebenheiten angepasste Heizmöglichkeit überlegen.

    In meinen Fall als Beispiel habe ich einen kleinen Gasofen mit Gaskartuschen und Unmengen an Teelichtern, die ich auf die Abdeckgitter der Heizkörper stelle. Beides habe ich schon letzten Winter sehr zufriedenstellend für einen Tag ausprobiert. Insgesamt kann ich mit meinen Vorräten 3 Monate heizen.


    Wichtig bei heizen mit offener Flamme ist ein CO-Warner und regelmäßiges Lüften alle paar Stunden.

    Das Gas wird voraussichtlich sowieso nicht über den Winter reichen, wenn weiterhin nur 20% des möglichen Liefervolumen über NS 1 kommt, zumal zum 31.12.22 die Niederlande ihr Hauptgasfeld schließen, welches aktuell 42% unseres Gasimports bestreitet.

    Ohne volles Liefervolumen über NS 2, was die Ampel nicht will, erreichen wir irgendwann zwischen Januar und März 2023 Empty Gas.


    Da Ende Dezember 22 die letzten Atomkraftwerke vom Netz gehen, wir seit ca. 2 Wochen keine Steinkohle mehr von unserem Hauptlieferanten Russland importieren, sieht alles danach aus, das wir ab Januar bei für die Jahreszeit normaler Witterung nicht mehr genug Strom haben werden. Es sei denn, das wir unser bisschen Gas volle Pulle verstromen, was Empty Gas zusätzlich beschleunigen würde.


    Mit Strom heizen halte ich aufgrund bestehender Informationen für suboptimal. Für sinnvoller halte ich alternative Heizmöglichkeiten, die auch ohne Strom funktionieren.