Posts by rotebanane

    helldriver


    :peitsch: werd net frech jung!


    ich bin ne mädche :titten2:



    :baby:



    @ sfera-haiza


    da bin ich überhaupt nicht dran gegangen.



    blöd das die Kiste net anspringt. woran könnte es liegen?


    - luftfilter ist erneuert, alle Schellen fest angebracht.
    - neuer ansaugstütze
    - membran block in ordnung
    - wenn ich die spritze am unterdruckschlauch anziehe, kommt viel benziin
    - wenn ich den unterdruckschlauch wieder an der düse anklemme und den benzinschlauch lose lasse und dabei kicke, küt nur paar tröpfchen, also fehlt der unterdruck
    aber wo soll ich noch checken?


    e-starter geht zwar an, zündet aber nicht.
    das komische ist auch, dass die scheinwerfer nicht leuchtet, nur hupe, blinker- und bremsleuchten reagieren.



    :wacko:

    Benzin:
    Nochmal beide Schläuche am Vergaser abziehen und am Unterdruckschlauch saugen (mit einer Spritze oder mit dem Mund).



    Ich habe eine Spritze genommen und an dem Unterdruckschlauch angesetzt und daran gezogen, es kam auch prompt viel Benzin aus dem Benzinschlauch. Nach dem Sog hörte es auch sofort auf. In der Spritze war auch kein Benzin. Also ist der Benzinhahn schon mal in Ordnung.



    Wenn aber das Benzin rausläuft, dann erstmal den Unterdruckschlauch am Vergaser aufstecken, aber den Benzinschlauch noch nicht. Dann einen Startversuch machen. Dabei sollte Benzin aus dem Benzinschlauch laufen.Passiert das nicht, ist nicht genug Unterdruck vorhanden.


    Startversuch mit dem Kickstarter: Habe ich gemacht, es kam immer nur tröpfchenweise Sprit. E-Starter reagiert nicht. Also bekäme er kein Strom. Blinker und Hupe gehen aber. Batterie ist voll. Habe auch mal etwas Benzin in Zylinder gekippt und die Zündkerze wieder reingesteckt und erneut gekickt. Nichts. :nixweiss:


    Hab nun auch den neuen Auspuff angebracht. Aber alles unverändert.


    Zum Ölschlauch:
    Mische einfach zu einer vollen Tankfüllung 100 ml Öl in das Benzin im Tank. Dadurch wird der Motor unabhängig von der Ölpumpe geschmiert. Die Pumpe sollte dann die Luft aus dem Schlauch pumpen.


    Hab im Moment kein Roller Öl vorrätig, aber was bringt der mir im Moment wenn der Vergaser kein Benzin bekommt :nixweiss:



    Ich hab mal versucht mit dem Handy-Record den Roller zu kicken, ist wackeliges Video, aber mir gehts um den Ton. Ich bin ja hochgradigschwerhörig :whistling: , kann daher nicht einschätzen:


    http://www.vidup.de/v/bjTuM/

    Hab heute den Vergaser und den neuen Luftfilter eingebaut.


    Habe mehrmals mit dem Kickstarter getreten, in der Hoffnung das mit der Zeit Sprit und Öl in den Vergaser läuft. Aber nach 20 Versuchen stelle ich schon mir die Frage wieso sich nichts tut.


    Wenn ich an der Ölpumpe die mittlere Schraube öffne, kommt Öl. Also müßte der Ölschlauch luftfrei sein.


    Im Benzinschlauch sehe ich viel Luft drin. Tja....wie entlüfte ich das? :gruebel:


    Batterie , Zündkerze sind top.


    Benzin wird einfach nicht weiter transportiert.


    Zündkerze kann daher nicht zünden wenn kein Sprit da ist ;O)


    Ach ja, den Auspuff habe ich erst mal noch weg gelassen, mir gehts nur darum zu wissen ob er wieder anspringt und ob nach dem Starten wieder Öl durch den Zylinder durch fließt, dann ist die Düse immer noch defekt.


    Die Zündkerze war nie verölt. Der Roller lief eigentlich immer tadellos, bis ich den Auspuff wechseln wollte, weil der der alte lauter wurde. Dann sah ich am Krümmer diese Ölfütze.
    Der Krümmer hatte ein Riss, scheinbar ist da dann das Öl aus dem Riss raus gelaufen.


    Da ich den Roller gebraucht gekauft habe, kann ich leider nicht genau sagen ob die alte Zündkerze (es war eine neue drin) verölt war. Aber in den 2-3 Tagen wo ich mit dem Roller gefahren bin, war die Zündkerze rehbraun und trocken.


    Nur der Gasgriffel musste ich immer bis zum Anschlag drehen, damit der Roller in die Potte kam. Aber das könnte auch ein anderer Grund sein, und zwar wegen dem Luftfilter, die war zu 1/4 verkrümmelt, also defekt. Krümmer ein leck, Vergaser verkrümmelt, Ansaugstutze rissig, viele Faktoren könnten die Ursache sein. Daher fing ich an die Sache auf den Grund zu gehen.


    Nun, jetzt, denke ich das es auch mit dem Bowdenzug zutuzn haben könnte, da an manchen Stellen die Schutzhülle verschabt sind und so Dreck rein gekommen ist.


    Aber ich mag nicht Bowdenzüge verlegen :heul: :cursing:



    Nein, ich habe noch nicht die Bowdenzuge draussen gehabt. Ich bau erst mal den vergaser wieder zusammen, und wenn alles fest verbaut ist, schaue ich erneut mir die Bowdenzug an.


    An dem Bowdenzug am Trittbrett wage ich erst mal nicht ran. Habe es nur neu gefettet. Am Gaszug vermag ich den Bowdenzug nicht befummeln. Hab mich noch nicht mit dem Thema Bowdenzug Einstellungen am Gasgriff befasst. Nicht dass ich es in der falschen Richtung drehe ;O)


    Die Einstellschraube habe ich extra bei einem Piaggio-Händler gekauft. Ist für den NSL 50er bestimmt. Ich vermute mal das die Innen Gewinde des NSLer nach 20 Jahren hin und her dreherei etwas verformt hat. So das eine neue Einstellschraube, die eine perfekte Gewinde hat seine Probleme bekommt. Aber die alte EInstellschraube ist ja drin!!!!


    Aber es ändert sich nichts an der EInstellung!!!




    @ Berlin Sfera


    Ich hab kein Nagellack ;O)


    Morgen werde ich halt Loctite 243 besorgen. Dann punktiere ich alle Schrauben, die ich geöffnet hatte. Auch die Radmutter. :baby:

    Ich hab leider nur 270 Loctite. Aber hab das noch nicht aufgetragen. Vielleicht punktiere ich diese die Schraube einfach nur :baby:


    Den Zylinder lass ich erst mal drauf. Ich habe nicht alle neue Teile hier. Ausserdem sieht das ziemlich fest aus. Das mach ich irgendwann, im Winter? (falls wir überhaupt den Winter bekommen)


    Zur EInstellschraube, ich hab den alte reststück wieder genommen, indem ich das abgebrochene Teil aus der Gewinde geholt hatte. die neue habe ich extra in Köln Poll beim Piaggio Laden gekauft. Aber an der Einstellung hat sich leider nicht geändert. Immer ist der Punkt neben der Linie. :heul:


    Am Gaszug möchte ich nicht viel fummele, nicht das da der Bowdenzug ab geht, das geht ja sonst schwer wieder drauf. :oh:


    Ich überlege, ich eine komplette neue Bowdenzug für Vorne und Hinten bestellen soll. Vorne ist auch die Schutzhülle abgeschabt. Da ist bestimmt nun viel Dreck innen drin. :nixweiss:

    Nein, da ist keine abgebrochene Schraube mehr drin. Die alte lässt sich nun rein drehen, ist aber nur die hälfte lang.


    Ich habe nun endlich beide verflix...Halteschrauben neben der Ölpumpe ab bekommen, hab wie ihr empfohlen hatte durch gebohrt. Endlich sind sie ab.


    Habe alles vorsichtig heraus genommen und gereinigt. Die Ölpumpe habe ich aber nicht auseinander genommen!!!


    Nach dem Reinigen und zusammenbau hat sich an der EInstellung (beide Markierungen) nichts geändert. (Vielleicht liegt es auch daran, weil der Vergaser noch nicht eingebaut ist :aumann:


    Nun, jetzt wo ich richtig Lust bekommen habe die defekten Schrauben zu sprengen :peitsch: , habe ich auch die Zylinderschraube links abbekommen. Schaut euch mal an, innen drin ist es ziemlic dreckig.


    Bekam aber den Zylinder nicht einfach so ab. Will mich erst ran trauen, wenn ich mehr Informationen habe. (Wie bekommt man es ab)








    Der Verteiler sieht soweit eigentlich gut aus.


    Vielleicht sollte ich tatsächlich alle Bowdenzüge komplett erneuern. Dann bin ich auf der sicheren Seite...


    Grusel mich vor dem Wechsel, gerade vorne herum solls kompliziert werden. :scenic:


    oder soll ich eifnach diese Einstellschraube weglassen ;O)


    :angel:



    Man kann auch einen dünnen Bohrer nehmen und durch dass Gewinde mittig bohren. Nimmt Spannung vom Gewinde. Dannach läßt sich die Schraube auch lösen.
    Nachteil ist, dass man gerade durchbohren muß und nicht das Gewinde beschädigt.
    Auf jeden Fall wird durch die Wärmebeeinflussung die Schraube etwas gelöst. Könnte auch Kältespray helfen, Haiza ???


    http://www.polo-motorrad.de/de/kaltespray-400-ml.html



    werde heute nachmittag mal mit der großen Bohrmaschine mittig bohren. :peitsch: komm da raus du schraube!!!!! :peitsch:

    Ich habe es eben versucht...ist so furchtbar eng da unten. Am liebsten würde ich den Roller zur Seite legen....


    Wenn es die rechte Schraube gewesen wäre, wäre das mit Sicherheit ein Klacks.


    Menno....Ich hasse die defekten Schrauben. Sie halten einem echt nur auf.


    Den Bowdenzug, tja ....wenn ich die Einstellschraube weg lasse, kommen beide Striche nebeneinander ;O)


    Auf dem Foto seht ihr die ausgenudelte Schraube links und ohne Einstellschraube:




    Wenn ich den alten Einstelschraube, die nur zur Hälfte lang ist, einsetze, bleibt der Strich nach dem drehen des Bowdenzug unterhalb des anderen Markierung.



    Grumpf. Wieder so ne Geduldsache.


    Bis jetzt sehen alle Drähte intakt aus. Bis auf den Bremszug zum Hinterrad, da ist die Besichtung abgeschabt.




    Drehe ich am Gashahn bis zum Anschlag, klackt es am Ende, als würde das aus dem Verteiler kommen, links neben den Fußtritt.



    :scenic:



    Das würde auch wahrscheinlich erklären, dass der Krümmer mit der Zeit ein Riss bekam und aus dem Riss das ganze Öl herraus lief.


    Das könnte passen.


    Wenn ich den neuen Auspuff anbringe, würde das mit der Zeit das gleiche passieren.


    Also muss ich alle Bowdenzüge, Ölpumpe noch mal durch checken. Bin echt gespannt


    Nur mit der Ölpumpe wird schwierig, da die linke Befestigungsschraube ausgenudelt ist, da komm ich mit der MiniFlexchen nicht ran, auch mit diverse Schraubenzieher nicht, die nudelt die Schraube noch schlimmer an. :gruebel: