Erklärungen über Ansaugstutzen und Membranblock Gedrosselter und Offener!

  • Guten Abend an alle,

    da wir hier etwas Unwetter hatten habe ich mich mal mit den verschiedenen Ansaugstutzen sowie Membranblock beschäftigt, verglichen mit Gedrosselten und offenen Ausaugstutzen.

    Da mal wider bei dem Video nicht alles so klappte wie man es gerne hätte erkläre ich das hier noch mal genauer, auch wenn keiner darauf Reagiert ist es mir wichtig es einfach mal zu zeigen da ich in dieser Art mit Erklärung hier noch nichts gelesen habe als nur....Offener Passt auch drauf!

    Der eeine oder andere hat sich aber bestimmt nicht über die Massen beschäftigt zwischen dem Offenen Ansagstutzen und dem Membranblock ob beide Ausgang mit denm Einlass vom Membranblock übereinstimmen!

    So wie es festgestellt habe, ist die Breite und länge vom Ansaugstutzen etwas breiter und in der länge auch als beim Membranblock die Einlassfläsche, es dreht sich dabei jetzt nicht ob Krater oder keine Forhanden sind oder mit oder ohne Dichtung gefahren wird, bitte deshalb beachten um was es geht!

    Gut dann möchte ich noch was über den Gedrosselten Ansaugstutzen sagen der ja Serienmässig verbaut wurde bei der 50ccm NSL und auch über den offenen, das Betrifft allgemein aber auch nur mein Motor wie er so mit offenen oder Gedrosselten Ansaugstutzen fährt ok!

    Als erstes muß man Einsehen das man mit einem offenen Ansaugstutzen keine weitere PS Leisung dadurch steigern könnte, das einzige was sich Minimal verbessert wäre da der Anzug etwas flotter verlüft (Leicht Spührbar! Auch im mittleren halblastbereich zieht ber etwas besser durch und natürlich etwas mehr Spritverbrauch, diese Aussge bezieht sich vorne weg jetzt nur auf mein Motor!!!

    Ansonsten läuft die Sfera NSL 50 wenn alles Dicht ist und stimmt, auch sehr gut mit dem Gedrosselten Ansaugstutzen, immer hin ereicht dieser Motor eine Leistung von 50 bis als über 55 km/h wenn er auch zusätzich zu den Orginalteilen Abgestimmt ist.

    So ich füge einfach mal das Video bei, meine Neue NSL 50ccm Kupplung ist heute etwas verspätet auch angetroffen und füge mal die Fotos mit hier in mein Beitrag ein, wie man auf dem Papier erkennen kann hatte sie Darmal noch 2010 neu 35.00 Euro gekostet! Habe festgestellt das sie wirklich noch nie Verbaut war und hat nur leichte Lagerspuren und jede einzellne Kupplunsarme lässt sich durch noch Federn schwer hoch drücken!


    Gruß Achim


    Verschiedene Ansaugstutzen!
    www.youtube.com


  • Das kannst eigentlich nur ausprobieren indem du den Originalen montierst und schaust ob dein Problem dann besser ist. Aber wenn du jetzt zwei Jahre damit gefahren bist ist schon ungewöhnlich dass das erst jetzt auftritt.

  • Hallo Timo,

    für mich ist es auch Wunderlich, als ich den Roller 2019 mitte gekauft habe, hatte ich mit den schon verbauten Membranblock und Ansaugstutzen 1 Jahr gut fahren können.

    Es waren noch die ersten Teile die Darmal drauf kamen, der Ansaugstutzen hatte sogar noch die Abrissschraube drauf und der Membranblock war ein Schwarzer ohne Dichlippen und mit Metalblättchen.

    Als ich son 2020 ende diese Teiler mit Luftschlauch Austauschen mußte und mir diesen Membranblock von KOK sowie der Ansaugstutzen der unten aus Guss ist und oben aus Gummi hatte ich nach kurzer Zeit immer wieder ein paar Startpleme, mitlerweile habe ich insgesammt von diesen KOK Membranblöcke 4 stück und jedesmal zwischen 2 bis 4 wochen schliesen mindestens 1 Mambran nicht mehr.

    Ich habe aber durch meine eigene Hilfe jetzt rauß gefunden warum sich derv Roller schlecht Starten lässt sowie sich nicht mehr genau das Standgas einstellen lässt und auch warum sich die Drehzahl oft ändert einmal nietrig und einmal zu hoch.

    Da immer wieder beim Startversuch auch dadurch der Roller regelrecht Abgesoffen ist, könnte dadurch auch kein Richtiger Zündfunke bestehen.

    Da ich auf meine letzten 2 Beiträge um hilfe gefragt habe und keine genaue Hilfe bekam, war es für mich wichtig das ganze selbst mal mit Klarem Kopf zu Untersuchen wo wirklich der fehler liegt und das habe ich geschafft!

    Es war wegen diesem vorfall falsch mich immer wieder auf den Vergaser oder Falschluft zu Konzentrieren, ich habe undentlich jedesmal das ein und und selbe gereinigt und auch getauscht...Aber jedesmal blieb das Problem bestehen...Warum fragte ich mich selbst??? Ganz einfach selbst zubeantwoten, der ganze Suchfehler lag immer wieder Vergaser Falschluft oder Ansaugstutzen und Membranblock. Jetzt habe ich mal klare Überprüft in dem ich mal ganz oben Angefangen habe und das schrittweise schritt für schritt, zuerst Luftfilter Überprüft und Gereinigt sowie neuen Schwamm rein und Luftschlauch. Besteht das Problem immer noch, weiß ich zumindest das es daran nicht liegt aber ich konnte ein Hacken setzen das diese Stelle gemacht ist. Also nächste Stelle, Vergaser gereinigt neue Düsen und Schwimmer reingesetzt, das Problem bestande danach immer noch. Also nächster schritt eine stufe runter vAnsaugstutzen getauscht und das Problem immer noch, dann Membranblock getauscht aber immer noch Problem. Gut soweit habe ich mich jetzt schritt für schritt runter gearbeitet alles ersetzt oder Gereinigt, danach kommt die Zündkerze mit Stecker und Zündkabel dran das ich alles erneuert habe. Problem besteht immer noch!

    Jetzt kommt was, was ich die ganze Zeit übersehen habe! Als ich den Membranblock sammt Vergaser noch mal runter nahm stellte ich fest das die Kurbelwell Nass war und der Sprit mit Öl schon im Kurbelgehäuse steht!

    Ich denke mal das ich jetzt den Hauptwurm gefunde habe, aber jetzt überlegte ich weshalb und durch was Überhaut die ganze Suppe ins Kurbelwellen Gehäus gelangt???

    Dafür gibt es drei Gründe wobei ich eins schon behoben hatte, ich nenne sie aber mal alle drei!

    Endweder Undichter Benzinhahn oder Undichter Vergaser oder Unentwegdes Starten ohne Zündfunke, in dem Moment Starten ohne Zündfunke oder Undichter Bensinhahn sowie Undichter Vergaser kommt es zum Absaufen beim Starten und wenn man das Unentwegt wiederholt kommt es vor das die gaze Suppe ind Kurbelwellengehäusr gedrückt wird! Gut soweit, es war keiner im Forum im Stande um mir mal zu sagen ich soll man ins Kurbelwellengehäuser sehen ob sich da was gesammelt hat. Macht nichts Jungs, ich weiß es jetzt selbst was die Huptursache ist und die werde ich jetzt die Tagen angehen. Erstmal die Suppe aus dem Kurbelwellengehäse raussaugen und einen neuen Benzihahn verbauen, besteht es da immer noch dann kommt noch eine neue CDI rein und dann müßte der Start und die Drehzahl mit Standgas wieder ok sein..... :nick: ;)