Düsenstock entfernen wie ohne was zu beschädigen.

  • Hallo Tino,

    ich hatte aber gestern erklärt wenn Du den Düsenstock wieder einsetzt das Du das auf der vseite machen mußt wo auch die Haptdüse drauf kommt!

    Hinten schlägt man ihn rauß und wo er raus kam setzt man ihn wieder ein und drückt mit einem stumpfen gegenstand noch etwas nach damit er feste sitzt!!!

  • Hallo Achim. Das war mir ja schon klar wo der wieder rein kommt. Wollte nur wissen ob der einfach nur eingelegt und die Düse verschraubt wird oder ob da er rausgeklopft wurde er auch wieder eingeklopft werden muss. Aber Berlinsfera hatte ja auch schon geantwortet. Danke.

  • Hallo Timo,

    Du schtreibst bjetzt wieder das gleiche.....Wird der Düsenstoch WIEDER DA EINGESTZT WO ER RAUSGEKLOPFT WURDE?

    Das ist so wwie ich das hier lese das es die ein und selbe stelle wäre, wobei er aber genau da wo er an dieser stelle rausgeklopft wurde nicht rein gesetzt wird sondern auf der gegenüberliegenden seite! So ist das bei meinem DellOrto gemacht wurden von mir.

  • Ich hatte ja ähnliche Probleme und hab den Vergaser ausgebaut u gereinigt, tatsächlich war da aber nicht so viel Schmutz drin, deshalb vermute ich es war Falschluft durch poröse Schläuche( falsche Befestigungen) vom Luftfiltergehäuse zum Vergaser und Ansaugstutzen. Seid ich die erneuert habe u wie hier empfohlen mit Schlauchschellen festgezurrt läuft der Roller wieder super, fahr jeden Tag damit zur Arbeit.

  • Hallo Xangadix. Vielen Dank für deinen Tipp. Das ist auch meine Vermutung. Habe gesehen dass der Schlauch zwischen Luftfilter und Vergaser, vergaserseitig ganz komisch sitzt. Die Schelle ist auch zu breit und wenn man den Schlauch anschaut ist der nicht rund da er durchs Befestigen wahrscheinlich verzogen worden ist. Wenn der Neue da ist und ich wieder fit (Corona) bin dass ich mir neue Schellen holen kann dann werd ich das gleich mal beheben. Des Weiteren hab ich gesehen dass diese Gummitülle die über Zug und das Röhrchen am Vergaser geschoben wird 1. viel zu kurz da schon abgebrochen und der Rest der noch dankst beidseitig eingerissen ist sodass sogar schon der Anfang vom Aussenzug rausschaut. Kann sein dass er sich hier auch Falschluft nimmt.

  • Halte durch!

    Einem Bekannten von mir hat's fast gerissen. Der läuft immernoch am Rollator, weil er nicht genug Luft und Kraft bekommt, um normal gehen zu können.

    Wenn ich dabei an die Demonstranten und Corona-Leugner denke, könnte ich mit dem Knüppel dazwischengehen. Da triffst du immer den Richtigen. Jedes Mal.

  • Ich bin bisher verschont geblieben, aber am Ende erwischt es uns glaube alle mal. Die Demonstranten hätten mal bei uns im Krankenhaus gucken sollen, ganze Station war da den Winter über voll mit Corona Patienten plus immer wieder welche auf der Intensivstation.

  • ...Die Demonstranten hätten mal bei uns im Krankenhaus gucken sollen, ganze Station war da den Winter über voll mit Corona Patienten plus immer wieder welche auf der Intensivstation.

    :ironie: Das war alles Fake. Das KH falsch, Ärzte und Pfleger:innen Schauspieler, Patienten waren Statisten....

    Alles bestellt und bezahlt von Merz, Ciba Geygi, Deutsche Bank und Allianz... mit Unterstützung der regierungsgesteuerten System-Presse.

    Aha. :aumann:

  • So. Nun nach getaner Arbeit möchte ich euch berichten. Also habe den Vergaser Ultraschall gereinigt. Den Düsenstock ausgebaut und separat im Ultraschallbad gereinigt. Neue Düsen und neue Dichtungen eingebaut. Dann habe ich festgestellt dass der Schlauch zwischen Vergaser und Luftfilter auf der Vergaserseite richtig stark gerissen war. Also den getauscht. Dann Probefahrt. Minimal besser mit dem Leistungsloch. Danach hab ich den Variodeckel runter. Und Kupplung und Variomatik abgebaut. So jetzt meine Frage. Ist das normal dass das hintere Lager an der Kupplung raus geht und der Bolzen bzw. Sieht aus wie die Gleithülse an der Variomatik. Dann habe ich festgestellt dass an der Variomatik sich drei Gewichte gedreht hatten. Wie kann das sein, die Gewichte sind neu. 17x13,5 x 5,2 Gramm. Dann die Gleitstücke die drei schwarzen an der Vario haben die Spiel an den Führungen? Und die Gleithülse hat die auch Spiel im Variator? Das hat sie nämlich bei mir und lief dadurch auch etwas hakelig. So. Hab dann die Gleithülse eingefettet und wieder eingebaut sowie die drei schwarzen Gleitschuhe. Die Hülse der Kupplung und das Lager wieder zusammen gesteckt alles wieder verschraubt. Und was soll ich sagen. Das Leistungsloch ist weg. Der zieht wie Hechtsuppe. So nun denke ich aber ich brauche eine neue Variomatik. Bekommt man die noch Original und ist dann der Gleitbolzen auch dabei? Und was ist mit der Kupplung. Brauche ich die auch neu? Oder ist das normal dass das Lager und der Bolzen oder Gleithülse keine Ahnung was das ist abgehen?

    So nun bin ich gespannt auf eure Antworten.

  • 1. Variogleithülse niemals fetten,höchstens ein klein wenig Graphitfett auf die Kurbelwelle auftragen ,aber niemals auf die Gleithülse.

    Minimales Spiel der Gleithülse im Variator ist normal .

    Durch die spezielle Legierung der Variatorbuchse brauch dort kein Fett dran.

    Dies wirkt sich nur kontraproduktiv aus ,da sich das Fett dann rausdrückt und den Antriebsriemen schmiert


    2. Dass das hintere Wandlerlager bei den geschraubten Wandlern recht locker im Lagersitz drin sitzt ist ebenfalls keine Seltenheit und somit kein Grund zur Sorge

    Wichtig ist das die Lagerabstandshülse zwischen beiden Lagern kein oder nur minimales Lüftspiel hat


    3. Bei einer original Piaggio Vario (17x13,5) dürften sich die Rollenkerne eigentlich nicht verdrehen .Da müssten die schon sehr arg abgenutzt gewesen sein oder zu kleine Gewichte verbaut worden (z.B. 16x13) das so etwas passiert

    Oftmals passiert so etwas aber beim Einbau der Vario

    Auch die Gleitschuhe dürfen leichtes seitliches Lüftspiel haben ,müssen sie sogar haben ,damit sich der Variator beim ausfahren nicht verkantet und ausgebremst wird .


    Vielleicht machst du mal ein par Fotos von allem ,dann kann man mehr zu Kupplung ,Vario und CO sagen bzw. schreiben

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Na, dann bekommst du mal die erste Antwort:

    Was da bei der Kupplung rauskommt, ist das hintere Wandlerlager und die Distanzhülse zwischen hinterem und vorderem Wandlerlager.

    Und ja, das ist normal. Hülse wieder rein, Lager wieder rein (muss meist vorsichtig eingeklopft werden) und gut iss.

    Und dann kommt auch schon die zweite Antwort:

    Ich denke, nach deiner Beschreibung, da ist eine falsche Variomatik verbaut.