Gibt es Foren für China-Roller?

There are 7 replies in this Thread which was already clicked 549 times. The last Post () by oldiemofa.

  • Hallo,

    ein Bekannter hat sich von seinem Neffen einen verbastelten Chinaroller aufschwatzen lassen: 4T Beeline Veloce E3, 50QT-11a, soll ein Rex sein irgendwas mit GY6 Motor.


    Das Teil ist ziemlich verbastelt, Teile fehlen, geflickte Leitungen, die Batterie wird nicht mehr geladen, deshalb läuft auch der Motor nur noch im Standgas, wenn man ihn überhaupt zum Laufen bekommt.

    An der Lima kann man keinen Widerstand messen.


    Ich suche daher nach einem Schaltplan, nach einem passenden Polradabzieher (Innendurchmesser Polradgewinde 23,1mm) und Hinweisen zu dem Gewinde auf der Kurbelwelle.

    Die Mutter (Innendurchm. 8,6) hat einen 14er Kopf. Die Dehnmutter einer Sfera passt da nicht drauf und/oder das Gewinde ist abgenudelt/muss nachgeschnitten werden.

    Außendurchmesser des Gewinde ist auf der KW ist 9,6 mm.


    Anbei ein Foto von der Mutter und dem Polrad. Fachkompetenz der vorherigen Bastler: "Unterirdisch"


    Die Suche im Netz war nicht sehr ergiebig, auch Foren (wenn man eins findet) sind rar und die Antworten in den Foren kann man bisher vergessen


    VG

    Markus

  • Bei Rollertuningpage haben die einen Bereich dafür. Ob die kompetent sind kann ich nicht sagen.


    Nachtrag: wenn das irgendwie mit TGB zu tun hat kann da ein Linksgewinde drauf sein.

  • Danke für die Hinweise,


    Ja es gibt Foren und Ersatzteile, entweder liest dort keiner oder es gibt noch zu wenig von diesem Chinaschrott auf unseren Straßen.


    ... oder die Mühlen landen auf dem Schrottplatz zur ewigen Ruhe und es wird sich neuer billiger Chinaschrott gekauft.

    Je größer der Dachschaden, umso besser ist die Sicht auf die Sterne :nick:

  • Naja. Sooooviel Schrott liefert China nun doch nicht. Sonst hättest du schon lange keinen Ferseher, CD-Spieler oder PC mehr.

    Selbst Fahrräder, meines Wissens kommen kaum noch Rahmen aus Ungarn, wären echte Mangelware.

    Schön. Mit Kraftfahrzeugen haben es die Chinesen nicht so. Aber was sollen die Konstrukteure denn machen?

    Wenn die Partei sagt: baue einen Roller zum Abgabepreis von 100 USD, müssen die Ingineure auf Dosenblech und Recyclingplastik zurückgreifen, denn das kleine Einmaleins hat auch im Reich der Mitte Bestand.

  • na soo schlimm ist es auch nicht. was auf den europäischen markt an 2 rädern verkauft wird, ist nach den vorgaben der auftraggebern hergestellt. zb motorwell lässt in china produzieren aber die verbauten motoren sind auch wenn sie vermeintlich billiger chinaschrott sind wesendlich besser und genauer verarbeitet. piaggio lässt ja da auch herstellen

  • Gardena Hauswasserautomat

    In Deutschland gebaut 2009

    1000W

    Nachfolgemodell aus China mit gleichen Leistungsangaben =1300Watt Verbrauch

    Gleicher Motor ,gleicher Anlaufkondensator

    Unterschied?

    Die in China produzierten Geräte hatten 2 Leistungswiederstände zusätzlich verbaut ,wahrscheinlich damit wir noch mehr Strom unnötig verschwenden :nixweiss:


    Ich habe es bereits mehrfach dem Kundendienst mitgeteilt ,ohne große Reaktion auf Verbesserung .

    Das war bereits 2020

    Habe dann diese Leistungswiderstände ausgelötet und Anschluss gebrückt

    Verbrauch nun 980Watt

    Pumpe läuft störungsfrei

    So viel zum Thema China

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad: