TPH mit Motorschaden (Kurbelwellenlager) und anschließende grundlegende Überholung

  • Ich mache mich hier im Forum rar (einige wissen das), will aber doch noch von einer Grundüberholung eines TPH berichten.


    Vor zweieinhalb Jahren kaufte ich für einen sehr geringen Betrag einen TPH mit Motorschaden. Warum, weiß ich nicht, vermutlich nicht gut überlegt. Denn eigentlich habe ich für so etwas weder Lust und erst recht keine Zeit. Die kleinen Piaggios sind für mich und meine Söhne reine Fortbewegungsmittel in der Stadt.


    Motor ausgebaut. Gebrauchten Motor gekauft, der sich aber als Murks erwies. Lust dran verloren, keine Zeit. Stand dann zwei Jahre im Hof (Foto), sah mehr nach Schrott aus als nach etwas, was gerichtet werden könnte.


    Mein jüngerer (aber volljähriger) Sohn meinte gegen Ende des letzten Jahres, er würde auch gerne mal etwas mehr davon verstehen, an Fahrzeugen zu schrauben. Ich wies auf die Ruine im Hof hin. Wenn wir den überholen, so sagte ich, kannst du alles, was an so einem Roller anfällt.


    Mit meinem Sohn zu schrauben, gab mir die nötige Motivation. Aus Zeitgründen konnten er und ich immer nur alle zwei, drei Wochen für wenige Stunden.

  • Vor Weihnachten haben wir den Motor zerlegt. Werkzeug. Blockierwerkzeug, diverse Abzieher dafür habe ich sowieso. Übrigens: Um die Motorhälften zu trennen, genügt ein normaler Drei-Arm-Abzieher; mit einem Abzieher von 150mm funktioniert es, aber ein Abzieher von 200mm wäre besser.


    Wie erwartet war ein Kurbelwellenlager defekt und wie wohl meistens das stärker belastete auf der Vario-Seite.

  • Da die Verzahnung der Kurbelwelle (dort, wo der Ölantriebsriemen sitzt), nicht mehr optimal war, haben wir die Kurbelwelle ebenfalls ersetzt. Die Laufleistung des Motors lag übrigens laut Kilometerzähler bei rund 9.000 km und dürfte nach der Historie stimmen. Neue Lager: SKF C4 (SKF BB1-3055 B).


    Einbau der Lager bzw. Kurbelwelle übrigens in folgender Reihenfolge: Kurbelwelle ins Frostfach - Lager mit Heißluftfön erhitzt, bis der nasse Spüllappen daran deutlich zischt – Lager auf Kurbelwelle, mit sehr leichtem Klopfen (natürlich auf die innere Lagerschale) nachgeholfen – Kurbelwelle mit Lagern ins Frostfach – große Motorhälfte mit Heißluftfön erhitzt – kalte Welle mit Lagern in die große Motorhälfte eingesetzt, jetzt keine Zeit verlieren, große Motorhälfte mit Motor-Dichtmasse bestreichen, kleine Motorhälfte mit Heißluftfön erhitzt und auf die große Hälfte mit Kurbelwelle gesetzt, Schrauben mit Schraubensicherung (mittelfest) eingesetzt und festziehen – sog. Setzschläge von beiden Seiten. Kurbelwelle sitzt genau und läuft leicht.

  • Du hast nicht ernsthaft die Giuliari Sitzbank draussen gelassen???

    Hast du eine Ahnung wie selten ( und dementsprechend teuer ) die sind?

  • Die Wellendichtringe (Simmerringe) der Kurbelwelle kann man problemlos ohne das Kiesler-Werkzeug einbauen, wenn man etwas vorsichtig ist.


    Auf der Vario-Seite müssen sie ohnehin bündig mit dem Gehäuse sitzen; dazu genügt ein Holzstab, der breit genug ist und auf den man zarte Schläge (mit einem Gummi- oder Schonhammer) gibt, bis der Simmerring bündig sitzt.


    Auf der Seite der Lichtmaschine muss man nur besonders gefühlvoll vorgehen. Von einem sehr erfahrenen Schrauber habe ich mir abgeschaut, dass er als Hilfsmittel über den einzutreibenden neuen Simmerring den alten Simmerring legt. Dann habe ich eine 21mm-Zündkerzennuss (also die Standardgröße) genommen, die recht genau mit dem Durchmesser des Simmerrings übereinstimmt, und mit sehr vorsichtigen Schlägen (Gummihammer oder Schonhammer) zart geklopft. Nuss und alten Simmerring abgenommen, mit dem Messschieber kontrolliert, vorsichtig weiter geklopft, nachgemessen, weiter geklopft, nachgemessen usw. usw. Immer nur zehntel Millimeter! Die Einbautiefe, gemessen ab dem Rand des Gehäuses, ist 11,5 mm (so beim Kiesler-Werkzeug). In einem Motor, der noch original war und vorher lange lief, habe ich mal 12 mm gemessen. Die Fotos habe ich nur zur Erläuterung gemacht und dienen als Beispiel (mit einem alten Gehäuse, das ich natürlich nicht verwendet habe).


    Die Außenseite der Simmerringe habe ich nach dem Tipp eines erfahrenen Motorenbauers mit etwas Schraubensicherung (mittelfest) bestrichen. Die hält den Simmerring nur geringfügig fester, aber nicht so fest, dass man ihn später nicht wechseln könnte.

  • Da wir nicht so viel Zeit am Stück hatten, konnte ich zwischendurch in Ruhe Teile bestellen. So habe ich zum Beispiel alle Schrauben an der Lima, Pickup, Lüfterrad auf dem Polrad, Gebläsegehäuse und Ölpumpe gegen gleichlange Inbusschrauben ersetzt, auch wenn ich nicht die Absicht habe, das jemals wieder zu öffen. Wie so oft, nahm das Reinigen aller Teile die meiste Zeit in Anspruch.



  • Alles in allem haben wir also gemacht:


    Kurbelwelle neu

    Kurbelwellenlager SKF C4 (SKF BB1-3055 B)
    Simmerringe Kurbelwelle

    Zentralmutter Vario neu

    Anlaufscheibe hinter Ölpumpenrad (hatte gefehlt)

    Ölpumpe im Ultraschallbad gereinigt

    Ölpumpenriemen neu

    Zylinder und Kolben (gebraucht in sehr gutem Zustand)

    Kupplung gegen neuwertige gebrauchte ersetzt, Zentralmutter neu

    Schrauben Lima, Lüfterrad auf Polrad, Lüftergehäuse, Ölpumpe gegen neue Inbus ausgetauscht

    Antriebsriemen Dayco 7263 (L 804 mm, B 17,5 mm, H 8 mm)

    Zündkerze NGK B9ES

    Ölschläuche erneuert

    Distanzring (Drossel, hatte gefehlt)

    Benzintank gereinigt, ausgebauten Benzinhahn gereinigt und wieder verwendet (funktioniert tadellos)

    Öltank gereinigt, Ölauslass gereinigt

    Benzinschlauch neu

    Membranblock neu

    Vergaser Dellorto 14 PHVA QD neu

    Kaltstartautomatik neu

    Luftfiltereinsatz Malossi Nr. M1411423

    Luftfiltergehäuse (gebraucht)

    Ölwechsel Getriebe

    Hauptständer entrostet und lackiert

    Rahmen, einige Stellen entrostet und lackiert

    Sitzbank gebraucht gekauft

    Sitzbank neu bezogen

    Rückspiegel (gebraucht)

    Verkleidung links, abgebrochenen Halter mit Polyester und Glasfasermatte repariert

    Reifen vorne und hinten neu (Pirelli Angel Scooter 120/90-10)

    Bremsbeläge vorne und hinten neu

    Bremsflüssigkeit vorne erneuert

    Bremslichtschalter rechts repariert

    Variomatik-Deckel abgeschliffen, grundiert, lackiert, mit neuen VA-Inbus-Schrauben montiert

    Lenker gerade gestellt

    Cockpit-Birnen (alle) ersetzt


    Da die Ersatzteile für die Rollerchen günstig sind, haben wir nicht gespart. Daher waren auch alle Teile, die wir nicht erneuert, sondern wieder verwendet haben, in sehr gutem Zustand, so beispielsweise die Vario einschließlich Rollen und die Kupplung (fast neuwertig).


    Und das Ergebnis sah dann so aus, optisch nicht perfekt, aber recht gut. Vor allem ist er technisch tip-top. Er springt an, wenn man den Zündschlüssel nur berührt, und läuft sehr gut.

  • Ach so: Gepäckträger und Topcase haben wir absichtlich abgelassen. Wir fanden den TPH so, in der Form auf das Wesentliche reduziert, schöner. Wenn mal etwas transportiert werden muss, haben wir noch andere Roller mit Gepäckträger und ggf. Topcase.


    Und die Sitzbank haben wir nochmal nachgespannt, damit die Falte noch herausgeht.

  • Aufgrund mehrerer Roller mit unterschiedlichen Reifen habe ich einen recht guten direkten Vergleich. Ich möchte Reifen, die sanft rollen, nicht rau, beim Bremsen nicht rubbeln, nicht surren, einen guten Geradeauslauf haben, aber trotzdem leicht in die Kurve gehen, ohne in die Kurve zu kippen. Die Angel Scooter sind etwas teurer, aber in meinen Augen die besten Reifen. Darüber hatte ich in diesem Thema, Beiträge 64 und 81, schon berichtet:


    Und dann dürfen sie speziell bei dem TPH auch noch ein bisschen hübsch sein, was die Angel Scooter ja sind.

  • Mich hat's vor Jahren mit den Reaggae mal ordentlich auf's Fressbrett gelegt. Auch auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole: ich bin sehr großer Fan vom Metzler ME7Teen. :hehe:


    AugeK die Guiliarisitzbänke sind schon irgendwie Klasse. Aber auf dem TPH sehen sie einfach nicht passend aus. :nixweiss:

  • Giuliari Sitzbank hatte ich mal an meiner Kawa Mach3 (3 Zylinder - 2 Takter).


    Hab mir die Tage die Monositzbank für mein Skipper neu beziehen lassen und den Bürzel hinten in Fahrzeugfarbe lackiert (Garagelackierung)

  • Skipper33

    Changed the title of the thread from “TPH mit Motorschaden und anschließende grundlegende Überholung” to “TPH mit Motorschaden (Kurbelwellenlager) und anschließende grundlegende Überholung”.