Piaggio TPH 50 geht nicht mehr per Zündung aus, Scheinwerfer vorne funktioniert trotz intakter Glühbirne nicht mehr

  • Guten Abend zusammen,


    nach einer entspannten, teils etwas holprigen 1.Mai-Tour mit meiner TPH 50 musste ich leider feststellen, dass er sich per Schlüssel nicht mehr ausschalten lässt. Egal ob Stellung „ein“, „aus“ oder „Lenkradschloss“, der Motor läuft unbeeindruckt weiter.

    Zudem funktioniert der vordere Scheinwerfer nicht mehr, in egal welcher Stellung. Auch die Hintergrund-Tachobeleuchtung funktioniert plötzlich nicht mehr.

    Kontrollanzeigen für Blinker, Reserve, Öl sowie Tankanzeige und Geschwindigkeitsanzeige funktionieren. Einzig die Koontrollampe für das Fernlicht tut es auch nicht, was aber wahrscheinlich mit der ausbleibenden Gesamtfunktion des Lichts vorne zusammenhängt.

    Außerdem kommt es mir so vor, als würde der Roller schlechter Gas annehmen als vorher und komisch zünden.

    Wenn ich es bergab rollen lasse und Gas gebe, dauert es etwas bis der Motor wirklich hochdreht und weiterbeschleunigt. Unter Volllast läuft er recht normal, aber auch beim beschleunigen scheint es, als gebe es kleinere Zündaussetzer..

    Nun zu dem, was ich schon geprüft habe: 7,5 A Sicherung getauscht (keine Auswirkungen), Zündkerzen überprüft und getauscht, jeweils Funke vorhanden.

    Darüber hinaus habe ich alle Stecker am Schalter für das Licht, am Licht selbst und am Tacho überprüft bzw. erneut darangesteckt.

    Keinerlei Veränderungen.

    Danach habe ich die Kabel an der Zündspule überprüft und erneut angesteckt, hat aber auch nichts geholfen.

    Nun vermute ich, dass es meine CDI erwischt hat, könnte das zu diesen Symptomem passen?


    VG Holger

  • Holger,

    Das hört sich verdammt nach Kabelbruch und defektes Zündschloss an, da hast Du keine andere wahl als Verkleidung runter und die Kabel auf durchgang prüfen.


    Fang mit den Zündschloss am besten an, da Du ja den Motor nicht mehr abstellen kannst und dann falls Du nichts findest pö a pö weiter.

    :andiearbeit:

  • Da kann ich mich nur anschließen. Alle Fehlfunktionen, die Du beschrieben hast, hängen auch mit dem Zündschalter zusammen.

    Das kann kein Zufall sein. Also Zündschalter und/oder der Kabelbaum ist durch.

    Dazu empfehle ich Dir zunächst folgendes Filmchen.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    :alt:wenn Du etwas langsamer fährst, bist Du am Ende schneller zu Hause, als wenn Du laufen mußt.:ablacher:

    Edited once, last by Minatho ().

  • Oh, okay..vielen Dank bis dahin schon mal. Leider bekomme ich die Verkleidung der TPH vorne überhaupt nicht ab, ich habe soweit alle Schrauben gelöst und die Verkleidung auch schon zum Teil etwas auseinander, aber Unterbodenschutz, Trittbrett, Innenverkleidung und Außenverkleidung bekomme ich einfach nicht voneinander gelöst, ohne etwas kaputt zu machen..gibt es irgendwo noch eine versteckte Schraube oder einen bestimmten Trick? Ich weiß, dass die Verkleidung gesteckt ist aber nicht wirklich, wo die jeweiligen Pins sind und wie ich sie lösen kann.

    Wie und welche Kabel sollte ich dann auf Durchgang prüfen?

    Die am Stecker zum Zündschloss und die am Stecker vom Licht? Kann man das Zündschloss selbst auch separat prüfen?


    VG Holger

  • Zunächst mus mal die Lampe raus.

    Das geht von der Rückseite.Ganz vorne unter der "Abdeckung" wür das Vorderrad sind 2 Schrauben, 2 sind quasi hinter dem Rad (sieht man besser wenn man den Lenker einschlägt) und 2 Schrauben die die Vorderabdeckung und den Unterboden zusammen hält, unten hinter dem Vorderrad. An der Stelle ist schwierig zu trennen.

  • Okay, ja bis auf die Lampe habe ich alles an Schrauben abmontiert.

    Wie viele Schrauben sind es nun im Radkasten? 4 oder 6?

    Ich habe vier gefunden, zwei kleine ganz vorne als Verbindung von Verkleidung und Schutzblech, wovon sich eine einfach nicht lösen lässt, und zwei größere hinter dem Reifen, welche ich beide gelöst habe.

  • Die Schraube MUSS aber raus. Notfalls kannst Du versuchen, den Schraubenkopf abzubohren. In aller Regel stecken an den Verkleidungsteilen Blechmuttern mit M6-Gewinde. Das Auge, wo die Blechmutter drübersteckt könnte natürlich abgebrochen sein, oder ein Freak hat da eine normale M6-Mutter reingebastelt, die jetzt mitdreht. :nixweiss:

    :alt:wenn Du etwas langsamer fährst, bist Du am Ende schneller zu Hause, als wenn Du laufen mußt.:ablacher:

    Edited once, last by Minatho ().

  • Durchdrehen tut sie nicht, sie sitzt einfach so fest, dass ich die Schraube weder mit Kreuzschlitz noch mit Schlitzschraubendrehern lösen kann, ohne sie zu versauen. WD-40 hab ich auch schon einwirken lassen.

    Notfalls werde ich sie einfach aufbohren müssen. Welche Bohrergröße brauche ich dafür?

  • Kommst du mit Meißel dran?

    Dann würd ich versuchen die los zu meißeln

    Wenn der Schraubenkopf dabei zerstört wird kannste immer noch mit nem 4mm Bohrer und Linksrausdreher versuchen

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Meißeln würde ich nicht, das ist alles nur dünnes Plastik.

    Da werden nur Frontmaske und Schutzblech verbunden.

    Die Idee mit dem Ausbohren finde ich erfolgversprechender.

  • Stimmt AugeK

    Hab ich jetzt nicht dran gedacht

    Da kann beim meißeln schnell was kaputt brechen

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Lustig wird es wenn die Blechmutter durchbricht, vorderes und hinteres Teil sich trennen.

    Dann dreht der hinteres Teil sich beim Schrauben mit. Hatte ich mal beim Trittbrett.


    Bohr das Teil vorsichtig aus und gut ist!

  • Für mich hört sich es an als wenn das Kabel von der Lima nicht angeschlossen ist, das ist der Rundstecker, wenn der ab ist, hat man genau die Symptome. Der Motor läuft mit Zündung aus, Licht geht nicht mehr und die Baterrie wird nicht geladen. Die Zündung funktioniert ja weiterhin, da diese direkt an die CDI angeschlossen ist.

  • So, gefühlt viele Liter Rostlöser, WD-40 und Multiöl später ist die Schraube und die gesamte Verkleidung unten.

    Wie kann ich nun genau einen definitiven Defekt des Zündschlosses oder einen Kabelbruch feststellen?

    Vielen Dank für Eure bisherigen Lösungsvorschläge schon mal!


    VG Holger