Vergaser Grundeinstellung

  • Hier mal eine kurze Anleitung zur Grundeinstellung des Vergasers, hier der 14er Dellorto wie er bei der Sfera 50 typischerweise verbaut ist.


    Der Vergaser hat auf der rechten Seite 2 Einstellschrauben:

    - Luftschraube, zuständig für das Gemisch

    - Leerlaufschraube, zuständig für das Standgas



    Für die Grundeinstellung dreht man bei stehendem Motor beide Schrauben komplett rein, bitte mit Gefühl!

    Bei der Leerlaufschraube sollte man etwa Halbgas geben, damit man den Schieber nicht beschädigt.


    Anschliessend dreht man beide Schrauben 2,5 Umdrehungen raus.

    So sollte der Roller anspringen, der Feinabgleich sollte aber auch noch gemacht werden damit der Motor optimal läuft.

  • Ich kenne das ein wenig anders

    Standgasschraube ein wenig eindrehen um Leerlaufdrehzahl zu erhöhen (ca.1800U/min)

    Dann Leerlaufgemischschraube so weit rein drehen bis Motor fast abstirbt

    Dann in 1/4 Umdrehungschritten die Leerlaufgemischschraube so lange heraus drehen bis Motor ruhig läuft

    Danach Standgasschraube wieder so weit rausdrehen bis Motor etwa bei einer Leerlaufdrehzahl von 1100 U/min angekommen ist

    Licht sollte dabei nicht mehr flackern und Hinterrad sollte still stehen .


    Selbstverständlich für eine vernünftige Einstellung ist eine richtige Bedüsung,gereinigter Vergaser,kein Falschluftproblem,und sauberer Ansaugtrakt (Luftfiltereinsatz sauber) ,korrekte Funktion des E-Chokes


    und was Chrissy73 schon richtig erwähnt hat : Betriebswarmer Zustand

  • So kenne ich es auch

  • Leute, die Grundeinstellung macht man z.B. nach der Reinigung des Vergasers (nach Zerlegen und wieder Zusammenbauen) oder wenn alles wild verstellt wurde.

    Also wenn der Motor aufgrund der nicht vorhandenen funktionierenden Einstellung von Null an abgeglichen werden muss.


    Erstmal den Motor zum Laufen bekommen, dafür ist die Grundeinstellung da.

    Danach wird der wie von BluePlanet beschrieben fein eingestellt.

  • jason
  • Aus Erfahrung kann ich berichten das die meisten Vergaser gar nicht mehr einstellbar sind ....

    Zu viele Störfaktoren (die ja bereits genannt wurden) machen eine Einstellung so gut wie unmöglich .

    Da kommen Leute zu mir mit Wartungsstau von mehreren Jahren und möchten das die Kugel endlich mal im Leerlauf ruhig läuft oder zumindest an bleibt an der roten Ampel.

    Nach Durchsicht der wichtigsten Komponenten wird einem echt blass an der Nase .

    Völlig zugeölte und versiffte Luftfilter,Risse in Ansaugschlauch und ASS ,Vergaser gleicht äußerlich einem Müllcontainer ...da dreht man sich natürlich vergeblich einen ab an den Einstellschrauben des Vergasers

    Man bekommt es nur hin wenn zumindest der Ansaugtrakt 100% in Ordnung ist.

    Aber auch bei zukekotem Auslasstrakt (z.B. Auspuff verrußt) wird es schwierigeren vernünftige und vor allem dauerhafte Vergasereinstellung zu gewährleisten

    Wie ihr also seht,Es ist nicht mal eben mit par Umdrehungen am Vergaser getan

  • Die Vergaser sind meistens schon einstellbar,

    wenn der Rest des oft Jahrelangen Wartungsstaus behoben wurde wie du beschrieben hast.


    Es gibt leider auch Vergaser die kaum noch zu retten sind vor lauter Verharzungen in den Kanälen

  • Das stimmt natürlich auch was du schreibst ?

    Ich bin halt mal einfach von einem intakten ,gereinigten Vergaser ausgegangen .

    Aber selbst hartnäckigste Verkrustungen in den Nebenluftkanälen bekommt man wieder frei .Geht alles

    ....allerdings hilft da Ultraschallbad kaum noch ...da kommen die harten Geschütze zum Einsatz

  • BluePlanet

    Bei solchen ungepflegten Motoren kommen dann ja oft noch ganz andere Baustellen zum Vorschein, Getriebe, welche seit Jahren keinen Ölwechsel mehr gesehen haben, abgerissene Schrauben, defekte Gewinde usw,usw.

    Ist aber ein anderes Thema