RST 50 wie Schneewitchen zum Leben erweckt

  • Hallo,

    habe mir letzte Woche eine Sfera RST 50 Bauj. 96 mit etwas über 2000 km zugelegt. Ich bin also ganz neu hier im Forum und hoffe, dass man mir meine Anfängerfehler verzeiht.


    Das Rollerchen soll angeblich seit Jahren nicht mehr gelaufen sein und sprang natürlich - trotz Autobatterie-Unterstützung - bei der Übergabe nicht an. Ich habe den Anlasser nicht weiter überstrapaziert und den Preis mit der Begründung meines eingehenden Risikos runtergehandelt. Zuhause den Roller auf die Bühne und erstmal Seitenverkleidung links und Helmfach raus. Und dann die immer wiederkehrende Erkenntnis...."Es gibt keinen gebrauchten Roller, an dem nicht irgendeiner mit mehr oder weniger Sachverstand schon rumgefummelt hat :aumann:"


    Meine Fehlersuche begann mit der Zündung. Funke ja, allerdings irgendwie schwach. Dann habe ich vorsoglich den alten Sprit abgelassen und den Vergaser ausgebaut und zerlegt. Da kam der erste Pfusch zutage: Keine Schwimmerkammerdichtung vorhanden, stattdessen mit herkömmlichem Dichtmittel verschmiert. Habe dann den Vergaser komplett gereinigt und in Ermangelung der Gummidichtung die Schwimerkammer ebenso dilletantisch wieder abgedichtet (keine Dauerlösung). Dann den Benzinhahn auf Funktion überprüft - Benzin lief - und alles wieder zusammen gebaut. Gestartet .....und er machte wenigsten ganz verhaltene Anstalten anzuspringen, aber richtig anspringen wollte er nicht :wein::wein::wein:


    Dann nochmal an die Zündung in Augenschein genommen. Ich mach´s kurz: Das Zündkabel in der CDI/Zündspule war lose. Und jetzt läuft er.:licht:


    Und jetzt meine Frage: Weiß jemand zufällig die Maße des Schwimmerkammerdichtrings? Ach ich vergaß, es ist der Webervergaser...


    Grüße aus Nastätten

    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, für den ist jedes Problem ein Nagel!

  • Es ist allerdings sinnvoll, alle Dichtungen zu wechseln, die aus einem Satz passen (bei den meisten Dichtungssätzen sind mehr Dichtungen drin, als man braucht). Wenn zum Beispiel der Vergaser eine Ablassschraube am Schwimmerdeckel hat und die winzige Dichtung dort spröde ist, tröpfelt die Kammer allmählich lehr und der Scooter springt schlecht an.

  • Ich verstehe euch immer nicht. Es ist wie bei einem Auto. Wenn die Reifen erst 2000km runter haben, tut der wechsel natürlich weh in der Geldbörse. Wenn die Reifen aber schon 20 Jahre alt sind..............runter damit. Auch die Bremsflüssigkeit ist ein Verschleiss. Die wird mit der Zeit auch nicht besser. Die Dichtungen im Vergaser sind alt und nicht mehr die besten. Gut, der Preis von 24 Euro ist heftig. Es geht bestimmt auch günstiger (also kompletter Satz). Auch ein Grund, warum die meisten früher oder später auf einen Dell Orto Vergaser umsteigen.

  • >>Bei etwas mehr als 2000 km Laufleistung alle Dichtungen wechseln? Das halte ich für übertrieben.<<

    Bei mehr als 24 Jahren Alter alle Dichtungen zu wechseln, halte ich nicht für übertrieben.


    Da wären eine Laufleistung von 12.000 km und regelmäßiges Fahren sogar besser als 2.000. Deshalb nennt man das bei Fahrzeugen von Feuerwehr und Hilfsorgansisationen "Erhaltungsfahrt". Es ist nur eine Empfehlung, um häufiger auftretende Fehlerquellen zu vermeiden. Du kannst es natürlich selbst entscheiden und probieren.

  • Zu früh gefreut :kotz:


    Gestern neue Batterie eingebaut, gestartet....gestartet....gestartet.....:rolleyes:..kein Mucks. Zig mal Kerze raus und wieder rein. Funken ist da, allerdings - wie ich meine - nicht kräftig genug. Sie ist auch nach jedem Versuch nass und riecht nach Sprit. Tippe jetzt auf Kerze, Kerzenstecker und Zündkabel (Habe vorsoglich alles neu bestellt). Was mein Ihr???:gruebel::gruebel::gruebel:

    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, für den ist jedes Problem ein Nagel!

  • Kerze, Kabel, Stecker...........sind erstmal die günstigsten Teile zum wechseln. Mit der Zeit können die Kabelenden korridieren.

    Sehe dir es einfach mal an. Wenn du da alles ausgetauscht hast und nix besser wird, kommt als nächstes die CDI und die Lichtmaschine dran.

    Ich hatte schon zwei Maschinen, die letztendlich die Lichtmaschine als Problem sich herausstellten. An den Steckern der Lichtmaschine waren die Kabelummantelungen mit der Zeit wie Kaugummi geworden und blank. Kann auch an der Lichtmaschine unten selbst passieren. Leider war es so schlimm, dass die Lichtmaschine mit ihrem defekt dann die CDI mit in den tot gerissen hat.

  • Ja, so sehe ich erstmal auch. Lima und CDI könnte man natürlich durchmessen, aber dazu braucht man die Sollwerte. Startautomatik schließ´ ich zunächst aus, weil der Motor beim Anlassen nicht mal zuckt. Aber wenn ich das ganze Geraffel wieder abbauen muss überprüfe ich die natürlich gleich mit.

    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, für den ist jedes Problem ein Nagel!

  • >>gestartet....gestartet....gestartet..... Zig mal ... nach jedem Versuch nass und riecht nach Sprit. ... Was mein Ihr???<<

    Möglicherweise ist sie durch die vielen Versuche hoffnungslos abgesoffen.


    Wenn die Sfera unwillig anspringt, mit dem Kickstarter probieren, nicht mit dem E-Starter.


    Lass mal die Kerze ein paar Stunden draußen und probiere es dann mit Starterspray (und nicht übertreiben). Wenn sie damit läuft, weißt du, dass es nicht an der Zündung liegt.

  • Ja, so sehe ich erstmal auch. Lima und CDI könnte man natürlich durchmessen, aber dazu braucht man die Sollwerte. Startautomatik schließ´ ich zunächst aus, weil der Motor beim Anlassen nicht mal zuckt. Aber wenn ich das ganze Geraffel wieder abbauen muss überprüfe ich die natürlich gleich mit.

    Lichtmaschine Lima prüfen


    Eben gefunden :forumsuche.....:applause::applause::applause:...ein tolles Forum!!!

    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, für den ist jedes Problem ein Nagel!

  • Ich war jetzt lange nicht im Forum, habe aber schon einige Sferas gekauft. Eine Sfera davon wurde auch so gut wie nie gefahren und hatte nach 20 Jahren erst 1700 km runter. Sah aus wie aus dem Laden. Man muss dazu jedoch sagen, dass eine sehr lange Standzeit für einen Zweitakter immer Probleme aufzeigen könnte. Bei der Sfera mit 1700 km waren letztlich die Kurbelwellenlager hinüber und das hat die Kurbelwelle geschrottet.


    Die Kolbenringe können auch am Kolben festgebacken sein. Das ist ein typischer Langzeitstandschaden. Den Sprit auszutauschen ist natürlich die erste Maßnahme, da dieser nach etlichen Jahren nicht mehr zündet. Bei der Vergaserreinigung kann man nicht penibel genug sein. Hab auch schon Vergaser drei Mal wieder ausgebaut zum Reinigen.


    Was der schwache Zündfunke angeht, würde ich das Magnetrad mal abziehen und die Lima gründlich reinigen. Aber aufpassen, die Schrauben vom Lüfterrad sind aus weichem Messing und die schrottet man sehr leicht.