Schwimmernadelventil schliesst nicht richtig (Dellorto PHVA 17,5 CD)

  • Hallo

    Habe das Problem das mein Vergaser zeitweise überläuft,nicht immer ,aber immer öfter.

    Also bin ich hingegangen und habe zuerst mal den Vergaser komplett zerlegt und im Ultraschallbad gereinigt.

    Dann wieder alles zusammengebaut ,aber das Nadelventil schließt nicht 100% ig.

    Wenn ich am Kraftstoffanschluss rein Puste hört man bei geschlossenem Ventil noch ein leichtes zischen.

    Also,neue Nadel bestellt ,eingebaut ...das selbe Spiel in grün :aumann:

    Dann Nadel noch mal raus und mit Bremsenreiniger in den Ventilsitz gesprüht und mit Druckluft durchgepustet.

    Nadel wieder eingebaut ,ohne Erfolg...immer noch nicht ganz dicht.:motz:

    Dann habe ich gesehen das der Ventilsitz wo die Nadel einfährt nicht mehr schön aussieht.

    Sehr angelaufen das Messing Röhrchen.

    Wie bekommt man das denn nun richtig sauber so das die Nadel auch sauber drin sitzt und vernünftig abdichtet ?

    Ich finde im Netz immer nur die Schwimmernadel einzeln oder im Set mit Schwimmer und Stift,aber leider finde ich nirgends den Ventilsitz,sonst hätte ich den schon längst erneuert.


    Immer wenn die Kugel länger gestanden hat habe ich Öl im Luftfilter,Ansaugschlauch und im Kurbelgehäuse .

    Dann springt Kugel schlecht an und qualmt die ersten par 100m wie Hölle und ruckelt rum (fast mit Zündaussetzern zu vergleichen) Wenn dann alles rausgerotzt ist läuft sie wie ein Uhrwerk .


    Ach ja eins noch ...ich habe seit längerer Zeit schon auf manuellen BH umgerüstet der auch richtig schließt .

    Hatte den Schlauch am Hahn abgezogen und Hahn auf „off“ gestellt und Löschpapier drunter gelegt

    Nach 3 Tagen war da nicht der winzigste Fleck zu sehen .Das können wir also ausschließen .

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Lese dir das mal durch da kannste sehn das du die Nadelsitz richtig einstellen kannst.

    Ich sage dir es ist eine arbeit mit viel Fingerspitzen gefühl, aber so geht es.

    https://www.sfera-haiza.de/schwimmereinstellung.html

    UPDATE: Lumpis Video DVD: Download hier - funktioniert mp4 Format-

    Wenn du dir dies Links an siehst dann lese richtig dir durch oder höre es dir an.

    Damit geht dein Vergaser wieder richtig.:alt::licht::hauwech:

    Es ist schön helfen zu können :titten2: versteht ihr den Sinn?


    Gruß aus Goslar/Bad Harzburg
    Hansi


    PS. Alle Berichte die beantwortet werden sind Ferndiagnosen, schildert eure Sorgen so gut wie möglich.:licht:

  • Hallo Lumpi,erst mal Thanks for your Answer und dem Link

    Denn genau um diese Messinghülse aus dem Link geht es ,genau diese müsste ich erneuern weil der Ventilsitz so stark angelaufen ist das das Ventil nicht mehr richtig abdichtet.

    Der Trick ,die Hülse tiefer zu treiben ist mir bekannt,würde aber mein Problem nicht beheben.

    Meine Schwimmernadel fängt bereits bei 1/3 der Schwimmerstellung an das Ventil zu schließen.

    Wenn ich nun die Hülse noch tiefer nach unten treibe dann schließt es noch früher und ich habe dann für Vollgasfahrt nicht mehr genügend Sprit im Schwimmergehäuse.

    Und es würde ja auch nichts daran ändern das das Ventil trotzdem nicht richtig dicht macht.Also würde mir der Vergaser weiterhin überlaufen ,egal in welcher Schwimmerstellung das Ventil schließt.Undicht bleibt neunmal undicht.


    Meine Frage war ja auch eher dahin gehend ausgerichtet wo man dieses Messingröhrchen (Ich nenne es einfach mal Nadelstock) beziehen kann,bzw. wie man die eingefressenen Ablagerungen weg bekommt.

    Mehrfaches Ultraschallbad ,Behandlung mit Bremsenreiniger und Druckluft verliefen erfolglos.


    Nun hab ich in einem YouTube Video gesehen das da jemand an einem Bing Vergaser mit einem passenden Bohrer in die Öffnung vom Ventil ging und dann ganz langsam am Nadelstock den Bohrer mit der Hand gedreht hat,allerdings nicht rechts herum sondern entgegengesetzt gedreht hat.

    Aber ob das die Lösung ist? :nixweiss:

    Mir wäre ein neues Messingröhrchen lieber,aber woher ? :nixweiss:

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Meine Frage war ja auch eher dahin gehend ausgerichtet wo man dieses Messingröhrchen (Ich nenne es einfach mal Nadelstock) beziehen kann,bzw. wie man die eingefressenen Ablagerungen weg bekommt.

    Mehrfaches Ultraschallbad ,Behandlung mit Bremsenreiniger und Druckluft verliefen erfolglos.

    Ich glaube, die einzige Chance dieses Röhrchen zu bekommen, ist ein gebrauchter Gaser. In allen Ersatzteillisten, die ich auf die Schnelle im Netz gefunden habe, ist dieses Teil nicht abgebildet.

  • Ich glaube, die einzige Chance dieses Röhrchen zu bekommen, ist ein gebrauchter Gaser. In allen Ersatzteillisten, die ich auf die Schnelle im Netz gefunden habe, ist dieses Teil nicht abgebildet.

    Danke dir für deine Mithilfe ,dachte ich mir schon das es neu nicht zu kriegen ist .So ein Dreck.

    Dann muss ich irgendwie versuchen den Nadelstock auszubauen und dann zu reinigen bzw. zu bearbeiten.Ich hab aber bissel Angst das es nach dem Einbau dann nicht mehr dicht ist und mir der Sprit dann zwischen Röhrchen und Gaserwandung ins Schwimmergehäuse läuft,quasi am Nadelventil vorbei.Und dann muss man sich ja auch Millimeter genau merken bzw. anzeichnen wo das Röhrchen genau gesessen hat damit es nachher nicht zu hoch oder zu tief sitzt.

    Wenn es zu tief sitzt dann hat man nicht genügend Sprit im Schwimmergehäuse,sitzt es zu hoch läuft der Vergaser trotzdem über .

    Mich würde dabei aber auch noch interessieren ob dieser Nadelstock eingeklebt ist oder mit einem Dichtring verbaut ist


    Also so ganz ausgereift sind diese Dellorto Gaser auch nicht,warum haben die Erbauer nicht wenigstens ein Überlaufröhrchen eingebaut so wie es Bing und verschiedene Weber Gaser es auch haben?
    Dann würde nicht jedes Mal die Brühe ins Kurbelgehäuse oder in den Luffi laufen wenn mal ein Defekt am Nadelventil vorliegt.

    Man hätte halt auf dem Boden einen Fleck aus Benzin und Öl ,somit wüsste man sofort das da was nicht stimmt und undicht sein muss.

    Ohne Überlauf merkt man es nicht ,oder erst wenn schon das Kurbelwellengehäuse geflutet ist oder aus dem Luffi ein Ölfilter geworden ist.

    Scheiss Erfindung


    Da wundert sich so mancher warum die Kugel morgens so schlecht anspringt und die ersten par 100m irre qualmt ,die meisten tippen sofort auf E-Choke,mangelnde Kompression ,oder defekte Membran ....in Wirklichkeit ist es meist das Nadelventil was dies verursacht.Selbst wenn der Benzinhahn 100%ig schliesst ,so ist noch genügend Sprit im Benzinschlauch was dann über Nacht in den Vergaser läuft und von dort aus halt weiter.

    Somit kommen beim Startversuch gleich 2 Probleme auf einmal :

    Zum einen steht der Sprit im KW Gehäuse ,und zum anderen ist der Benzinschlauch furztrocken

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

    Edited 3 times, last by Andre' NSL93 ().

  • Der Nadelsitz ist weder eingeklebt, noch mit einer Dichtung versehen.

    Du kannst ihn von oben Richtung Nadelventil raustreiben. Habe einen Dello 17,5 mal umgebaut und den Nadelsitz von 0,8 auf 2mm aufgebohrt, weil ich schnelleren Flow wollte. Ein Kumpel hat's auch versucht und 2 Vergaser geschrottet! Pures Glück wenn es nach dem Austreiben nochmal sauber schließt.

    Beim wiedereinsetzen einmal nicht aufgepasst und die kleine Bohrung ist zu eng, krumm oder wie auch immer... dann hast du verloren.

    Ich bin da unvoreingenommen ran und es hat geklappt. Als wir uns Mühe gegeben haben ging's schief.

    30% das du es hinbekommst :D

  • Na das sind ja tolle Aussichten für mich was ich hier so lese.......Lumpi sagt es geht und bearbeitet den Sitz sogar mit ner Feile (wo ich schon mit dem Kopf geschüttelt habe als ich es sah) und du sprichst jetzt von „Reiner Glückssache „ mit einer Trefferquote von 30% .

    Also wenn mir ein Herzchirurg sagen würde das meine Überlebenschancen bei einer OP 30/70 stehen ,dann würde ich lieber weiter Aspirin fressen.

    Wenn ich Reiner heißen würde dann hätte ich zumindest schon 50% ,dann müsste ich mit Nachnamen nur noch Glücksache heißen.

    Aber mein Nachname ist tatsächlich „Zufall „wenn ich jetzt noch Reiner heißen würde ....oh weh ...dann könnte es vielleicht klappen ,wäre aber dann reiner Zufall :ablacher:


    Ich hab kein Bock wegen so einer winzigen Kleinigkeit 90€ für nen neuen Gaser hinzulegen

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

    Edited once, last by Andre' NSL93 ().

  • Haste den trick mit der Kreide gemacht, so wie im 2 Link vom der dvd ?

    Es geht, was du dann noch machen kannst ist das du die Bohrung von hand ein bischen entkratest mit einem Bohrer.

    Bei mir ging es sehr gut, must dann nur den Kreide test wieder holen um sicher zu sein das er dann dicht ist.

    An sonsten besoge dir einen alten Vergaser teste das er schliessen tut, wenn er es dann tut wechsele dan den einsatz.:alt::licht::hauwech:

    Es ist schön helfen zu können :titten2: versteht ihr den Sinn?


    Gruß aus Goslar/Bad Harzburg
    Hansi


    PS. Alle Berichte die beantwortet werden sind Ferndiagnosen, schildert eure Sorgen so gut wie möglich.:licht:

  • Meinst du wirklich das es der Nadelsitz ist ? Sieht irgendwie komisch aus ,eher wie eine Dichtung für Ablasschraube Schwimmerkammer.

    Wäre schon verwunderlich wenn die so ein Teil mit in einen Dichtungssatz packen.

    Normalerweise gehört so ein Bauteil dann schon eher zum Nadelventil:nixweiss:

    Ich schreibe den Verkäufer einfach mal an in der Hoffnung das er nen bissel Ahnung hat (wo ich mal nicht von ausgehe)

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Ja habe ich auch gesehn gerade

    Es ist schön helfen zu können :titten2: versteht ihr den Sinn?


    Gruß aus Goslar/Bad Harzburg
    Hansi


    PS. Alle Berichte die beantwortet werden sind Ferndiagnosen, schildert eure Sorgen so gut wie möglich.:licht:

  • Das sind O-Ringe...

    Dachte ich mir schon....denn der Ventilsitzstock ist ja nicht einmal in der Ersatzteilliste aufgeführt .Na ja ,ist jetzt auch egal,,hab das Problem anscheinend behoben .

    Habe den Gaser da wo sich der Ventilsitz befindet mit Heißluft warm gemacht und konnte dann den Ventilsitz ohne großen Kraftaufwand von oben mit einem passenden 2,5mm Splint ganz easy rausdrücken.Hab dann den Ventilsitz, wie beim Zylinderkopf planen ,auf einer Spiegelfläche mit 800er Nassschleifpapier bearbeitet.Den Kreidetrick von Lumpi konnte ich mir sparen .(obwohl der nicht schlecht ist)

    War aber echt Fingerspitzengefühl beim Einbau um wieder die korrekte Position zu treffen.Hab es mir zwar vorher angezeichnet wo der gesessen hat ,aber da kommt es echt auf 10tel Millimeter an .Also hab ich erstmal nur so kurz vor meiner Markierung eingebaut und dann getestet wann das Ventil schließt.Dann immer wieder ganz langsam in 1/2 Millimeter Schritten vorsichtig tiefer getrieben ,und immer wieder getestet.

    Jetzt schließt das Ventil bei 3/4 Schwimmerstellung .Ist bombendicht alles ,Vergaser läuft nicht mehr über und genug Sprit (fast randvoll) im Schwimmergehäuse .

    Danke an alle für eure Tips 👍

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad: