Sfera NSL, bekomme den Vergaser nicht eingestellt

  • Hallo,


    irgendwie ist der Vergaser bei meiner neuen Sfera NSL (Laufleistung momentan 2400km) nicht in Ordnung. Es ist ein PHVA 14. Ich habe ihn jetzt bereits 2x im Ultraschall Gerät gereinigt. Die Kerze war am Anfang schwarz, die HD habe ich jetzt von 60 auf 56 verkleinert, jetzt wird sie rehbraun, das wäre erstmal gut.


    Was ich komisch finde: Die Luftgemischschraube (ich habe die mit dem feinen Gewinde) muss auf 1/2 Umdrehung rausgedreht sein, so läuft sie gut.


    Wenn ich auf 2 1/2 Umdrehungen rausdrehe, wie es eigentlich sein sollte, läuft der Motor überhaupt nicht rund. Nach dem Gas geben kommt er auch kaum zurück mit der Drehzal und reagiert sehr träge. Die Standgasschraube reagiert bei dieser Einstellung kaum.


    Der Luftfilter ist neu, genauso das Ansauggummi zum Luftfilter, die Mebran genauso neu und Original, der ASS ist nicht neu, aber sieht super aus. Die Wellendichtringe habe ich bis jetzt nicht erneuert. Der Choke funktioniert, zumindest fährt er raus und dann zurück.


    Bei meiner RST hatte ich vor einem Jahr ähnliche Probleme mit dem Weber, da hat erst das geholfen, dass ich einen neuen PHVA 12 gekauft habe, seitdem startet sie super und läuft auch sehr gut.


    Soll ich hier einen ähnlichen Weg gehen und neu kaufen, oder habt ihr noch Ideen, woran es liegen könnte? Und kann es sein, dass der Vergaser nach der langen Standzeit nicht mehr zu reinigen ist?


    Besten Dank im Voraus!

  • Ich habe ihn jetzt bereits 2x im Ultraschall Gerät gereinigt. ... HD von 60 auf 56 verkleinert ... Kerze jetzt rehbraun


    Luftgemischschraube muss auf 1/2 Umdrehung rausgedreht sein, so läuft sie gut. Wenn ich auf 2 1/2 Umdrehungen rausdrehe, wie es eigentlich sein sollte, läuft der Motor überhaupt nicht rund. Nach dem Gas geben kommt er auch kaum zurück mit der Drehzal und reagiert sehr träge. Die Standgasschraube reagiert bei dieser Einstellung kaum.


    Und kann es sein, dass der Vergaser nach der langen Standzeit nicht mehr zu reinigen ist?

    Nicht jeder Dellorto-Vergaser läuft mit den Werkseinstellungen, deshalb kann man ihn ja verstellen. Aber die Einstellungen sollten normalerweise nicht zu grob abweichen. Wenn die Drehzahl nach dem Gaswegnehmen zu lange braucht, um herunterzukommen, kann es daran liegen, dass das Kraftstoff-Luft-Gemisch zu mager ist. Eins wird nicht ganz deutlich aus deiner Beschreibung; verstehe ich es richtig, dass er bei 1/2 Umdrehung noch am besten läuft, aber auch noch nicht wirklich zufriedenstellend?


    Ja, es kann sein, dass ein Vergaser in den Kanälen trotz Ultraschallbad und zusätzlicher Reinigung nicht wirklich sauber wird. Manchmal hilft nur ein neuer.

  • Eins wird nicht ganz deutlich aus deiner Beschreibung; verstehe ich es richtig, dass er bei 1/2 Umdrehung noch am besten läuft, aber auch noch nicht wirklich zufriedenstellend?


    Ja, er läuft bei 1/2 Umdrehung ruhig, nach dem Start braucht er aber ein bißchen, bis er die Drezahl halten kann....also eigentlich nicht richtig zufriedenstellend

    Ja, es kann sein, dass ein Vergaser in den Kanälen trotz Ultraschallbad und zusätzlicher Reinigung nicht wirklich sauber wird. Manchmal hilft nur ein neuer.

    Hast Du eine gute Bezugsquelle für einen neuen mit E-Choke? Ich habe welche für 125€ gefunden, das finde ich alles andere als günstig;). Dafür habe ich einen 17,5er Dellorto mit E-Choke für 59,99€ gefunden....

  • Nein, ich habe leider keine gute Bezugsquelle, deshalb hatte ich mir vorübergehend einen günstigen Vergaser gekauft - der allerdings gut läuft. Gelegentlich werde ich wieder auf einen originalen Dellorto umrüsten.


    Am besten wäre es, wenn du erst einmal einen funktionierenden Gebrauchten testen könntest. Daran konnte ich feststellen, dass der mehrfach gereinigte Vergaser irgendwo noch verschmutzt gewesen sein muss. Mit einem anderen Vergaser lief sie sofort.

  • Hast du den Vergaser komplett ins Ultraschallbad gelegt oder hast du alle Anschlüsse, Düsen, etc. ausgebaut? Nur komplett zerlegt wird der Vergaser auch richtig sauber.

    Euro-Norm? :zunge: Der Duft der freien Fahrt kann nur aus einem kat-freien Zweitakter kommen! :thumbsup:

  • Hast du den Vergaser komplett ins Ultraschallbad gelegt oder hast du alle Anschlüsse, Düsen, etc. ausgebaut? Nur komplett zerlegt wird der Vergaser auch richtig sauber.


    Ja, komplett alles ausgebaut bis auf den Düsenstock. Da hatte ich Angst, dass ich etwas kaputt machen könnte.


    Bei mir passt er nicht komplett in das Ultraschallgerät, deswegen mache ich immer 15 Minuten eine Seite dann umdrehen und 15 Minuten zweite Seite.


    Ich habe vorhin nochmal den ASS inspiziert, der ist tatsächlich noch von 1993, ich habe den jetzt gegen einen nagelneuen getauscht - jetzt gibt es eine Probefahrt, dann werde ich berichten.

  • Mit dem neuen ASS doch Änderung, die Luftgemischschraube scheint anders zu reagieren, aber zufriedenstellend ist es immer noch nicht.


    Auf meiner Rückfahrt wurde ich im Rückspiegel mit einem blinkenden STOP begrüßt. Die Zivilpolizei war unterwegs. Schön, dass die Sfera gedrosselt ist...;)

  • Ok, ist der neue ASS ein originaler Piaggio ASS oder ein Nachbau? Nachbauten halten je nach Hersteller oft nicht sehr lange, und benötigen wegen der minimal unpräziseren Fertigung meist eine Papierdichtung zum Membranblock. Ohne Dichtung kann Nebenluft gezogen werden.

    Der originale ASS von Piaggio kann so verbaut werden und dichtet perfekt ab.

    Euro-Norm? :zunge: Der Duft der freien Fahrt kann nur aus einem kat-freien Zweitakter kommen! :thumbsup:

  • Ok, ist der neue ASS ein originaler Piaggio ASS oder ein Nachbau? Nachbauten halten je nach Hersteller oft nicht sehr lange, und benötigen wegen der minimal unpräziseren Fertigung meist eine Papierdichtung zum Membranblock. Ohne Dichtung kann Nebenluft gezogen werden.

    Der originale ASS von Piaggio kann so verbaut werden und dichtet perfekt ab.

    Es ist ein Original Piaggio ASS.


    Wie wichtig ist es beim Reinigen vom Vergaser den Düsenstock herauszunehmen? Und wie macht man es am besten, ohne ihn zu beschädigen? Hat er mit dem Leerlauf überhaupt etwas zu tun?

  • Ich lasse den Düsenstock drin und hatte bisher keine Probleme dadurch. Die Düsen sollte man nach dem Reinigen auf jeden Fall noch mal kontrollieren, ob die Düsenbohrung auch wirklich restlos sauber sind - Lupe und Licht hilft dabei.

    Ich reinige die Düsen auch separat im Ultraschall, damit vom Vergaser kein Dreck in die Bohrung zusätzlich reinkommt. Bei unzureichenden Leerlauf, vor allem, wenn ich den nicht eingestellt bekomme, gucke ich mir die Nebendüse an, da diese wegen ihrer feinen Bohrung sich schnell zusetzen kann.

    Euro-Norm? :zunge: Der Duft der freien Fahrt kann nur aus einem kat-freien Zweitakter kommen! :thumbsup:

  • Ich lasse den Düsenstock drin und hatte bisher keine Probleme dadurch. Die Düsen sollte man nach dem Reinigen auf jeden Fall noch mal kontrollieren, ob die Düsenbohrung auch wirklich restlos sauber sind - Lupe und Licht hilft dabei.

    Ich reinige die Düsen auch separat im Ultraschall, damit vom Vergaser kein Dreck in die Bohrung zusätzlich reinkommt. Bei unzureichenden Leerlauf, vor allem, wenn ich den nicht eingestellt bekomme, gucke ich mir die Nebendüse an, da diese wegen ihrer feinen Bohrung sich schnell zusetzen kann.

    Ähnlich habe ich es auch gemacht, die Düsen kontrolliert, die waren zu 100% frei.


    Ich gehe heute den gesamten Gaszug durch inkl. der Verteilerdose durch. Vielleicht kommt der Schieber auch nicht genug rein? Dass die Standgasschraube erst bei den letzten circa 2 Umdrehungen reagiert, das wundert mich doch sehr. Ich war vorhin noch beim Piaggio Händler eine neue Schraube kaufen, um auszuschließen, dass diese verbogen ist.

  • Ich habe nochmal den Weber Vergaser von der RST eingebaut, damit läuft die NSL auch sehr gut - nur fehlt es ihr einen Tick an Spritzigkeit, wenn man richtig Gas gibt (oder ich bilde es mir ein;)).


    Nachdem ich also jetzt festgestellt habe, dass es doch an dem Vergaser liegt, habe ich den Dellorto nochmal auseinander genommen und diesmal auch den Düsenstock. Was soll ich sagen, der war mit einem grünen "Mantel" umhüllt. Die kleinen Löcher waren auch nicht alle zu sehen. Also bringt Ultraschall alleine doch nicht genügend Power, zumindest bei Fahrzeugen, die so lange gestanden haben.


    Ich hoffe, jetzt wird das Problem gelöst und dann ist die Sfera fertig für den Sommer.:)