Geht aus beim Gasgeben

  • Update: Der neue Benzinhahn ist verbaut. Problem besteht weiterhin. Er zieht erst, dann säuft er fast ab, zieht, säuft ab usw. Das fühlt sich an als wenn er nur sporadisch Sprit kriegen würde. Ich habe alle Düsen, den Düsenstock und Kanäle mit Druckluft gereinigt. Wie gesagt, der Vergaser ist neu. Was kann das sein? Der Benzinschlauch ist frei, es bilden sich aber einige Blasen. Kann es die Unterdruckleitung sein? Mir gehen die Ideen aus.

    „Du lebst nur einmal - aber wenn du es richtig machst, ist einmal genug.“

    Mae West 1893 - 1980

  • Ich hatte mal das Problem beim Benzinhahn, dass die günstigen Austausch Varianten aus der Bucht kein Kupferröhrchen über dem Sieb hatten. Meine Kugel läuft ohne das Kupferrohr nicht richtig. Hab jetzt wieder einen originalen drin und alles läuft.

  • Du sagst das der Vergaser neu ist .

    Handelt es sich um einen Original Dellorto oder ist es ein billiger Nachbau?


    Wenn der Benzinhahn ausreichend Sprit fördert und die Düsen frei sind,dann kommen eigentlich nur noch 2 Dinge in Frage .


    1.Schwimmer klemmt ,Nadelventil öffnet nicht oder zu wenig.

    2.Ansaugmembran undicht


    Obwohl ich eher zu 1.) tendiere ,denn wenn die Ansaugmembran undicht ist dann hast du massive Startprobleme und Leistungsverluste


    Bau doch mal den Vergaser ab,stelle ihn auf eine Ebene Fläche so das er in Waage steht.

    Lass den Benzinanschluss am Vergaser und zieh mal am Gaser den Unterdruckschlauch ab und an dem tust du mal par Sekunde dran saugen .

    Dann machst du die Schwimmerkammer auf und schaust nach wie viel Sprit da drin ist.

    Sollte bei funktionierendem Nadelventil und korrekter Schwimmerstellung so bis knapp unterhalb der Schwimmergehäusedichtung voll Sprit stehen.

    Ist das nicht der Fall ,dann alle Schläuche am Vergaser (außer Öl) abziehen.

    Dann Spritschlauch in ein Gefäß halten und nochmals am Unterdruckschlauch saugen.

    Kommt dann auch nur wenig oder gar kein Sprit ,dann den Unterdruckschlauch mal austauschen gegen einen anderen .(vielleicht sitzt da irgendetwas drin)

    Oder du ziehst den Unterdruckschlauch mal am BH ab und pustest da mal kräftig rein ,dann sollte am Vergaser an der Unterdruckbohrung (am Anschlussflansch innen-oben,Anschlusseite ASS)ein deutlicher Luftstoss wahrzunehmen sein.

    Sollten diese ganzen Versuche fruchtlos verlaufen und dann immer noch kein Sprit am Vergaser ankommen dann hast du nen Chinaböller BH gekauft.

    Falls allerdings ausreichend Sprit von dem BH kommt ,dann bestätigt sich wohl meine Vermutung zu 1.)


    Ich hatte letztens einen Fall wo jemand die Dichtung am Gehäuse erneuert hat.

    Ihm ist die Dichtung beim zusammenbauen aus der Nut im Gehäusedeckel nach innen raus geflutscht an einer Ecke.

    Genau an dieser Ecke klemmte sich der Schwimmer an der Dichtung fest.


    Schau mal ob der Vergaser von außen nass ist von Kraftstoff

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

    Edited 4 times, last by Andre' NSL93 ().

  • Danke Andre,


    vorab, es ist ein originaler Delorto.

    Ich schau mir mal den Unterdruckschlauch an. Auch werde ich testweise mal den alten Weber montieren. Sollte der Motor damit laufen, kann ich das Problem auf den Vergaser reduzieren. Ich berichte.

    „Du lebst nur einmal - aber wenn du es richtig machst, ist einmal genug.“

    Mae West 1893 - 1980

  • Ich habe jetzt versucht den Ursachen auf den Grund zu gehen. Zuerst habe ich den E-Choke am Vergaser abgebaut. Meine Vermutung, dass die Nadel nach dem Start nicht wieder zurück geht hat sich aber nicht bestätigt. Dann habe ich den Unterdruckschlauch getauscht. Keine Besserung. Anschließend den Weber montiert und sie lief. Den Delorto komplett auseinander genommen, alle Kanäle mit Druckluft gereinigt, eingebaut...und das Problem war wieder da. Beim erneuten Ausbau hatte ich auf einmal den dünnen Schlauch der Ölzuführung in der Hand. Also Variodeckel runter und neu aufgesteckt.

    Vergaser nochmals gereinigt. Da die Tankanzeige nicht wirklich funktioniert, wollte ich den Stecker oben am Geber abziehen und dabei festgestellt, dass der Geber nur lose auflag. Also festgezogen, Vergaser eingebaut, Probefahrt gemacht.....und sie läuft. Ich vermute fast, dass durch den undichten Geber zu viel Luft gezogen wurde, was sich aber erst bei höherer Drehzahl und ansteigendem Spritverbrauch bemerkbar macht. Bei vollem Tank ist das kein Problem, da das Sieb des BH komplett von Benzin umgeben ist, bei fast leerem Tank sieht das anders aus.

    „Du lebst nur einmal - aber wenn du es richtig machst, ist einmal genug.“

    Mae West 1893 - 1980

  • Ich glaube nicht das dies wirklich die Ursache ist/war.

    Es ist ja eigentlich nur eine zusätzliche Tankbelüftung ,mehr nicht.

    Was allerdings vorstellbar wäre ,das durch den losen Geber mit der Zeit Schmutzpartikel in den Tank gelangt sind und die das Feinsieb am BH verstopft haben .


    Ich tippe nach wie vor darauf,das dein Dellorto ne Macke am Schwimmerventil hat

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Ich hab den Schwimmer 2x raus gehabt. Da war alles in Ordnung. Den BH hab ich gestern erst eingesetzt. Der kann nicht zu sein. Wahrscheinlich hat sich beim durchblasen des Vergasers doch etwas gelöst, was vorher verstopft war. Aber ich werde es beobachren. Falls es wieder auftritt werde mich als erstes um das Schwimmerventil kümmern. Danke für den Beistand😀

    „Du lebst nur einmal - aber wenn du es richtig machst, ist einmal genug.“

    Mae West 1893 - 1980

  • Ich hatte erst kürzlich meinen Vergaser gereinigt und alles durchgepustet.

    Das Resultat,ich durfte 4km nach Hause schieben.Auf halber Strecke nahm die Kugel plötzlich kein Gas mehr an .

    Hatte auch den Ansaugschlauch und Luffi gereinigt,aber ich Trottel hab den Luffi nicht ausgeblasen sondern von Luft trocknen lassen .

    Dann muss sich aus dem Luffi ein Schmutzpartikel gelöst haben und in den Vergaser gewandert sein.Die Hauptdüse saß komplett zu,da konnte man kein Haar mehr durchschieben.So viel zum Thema Vergaser reinigen .

    Aber freut mich das bei dir wieder alles läuft,hoffentlich bleibt es jetzt auch so .

    Und denk dran,Luffi und Ansaugschlauch nach dem reinigen immer bis in die noch so kleinste Ecke mit Druckluft quälen.

    Ansonsten kann es dir so ergehen wie mir

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Tja,Manuel,das selbe Problemo hatte ich auch ....bei mir war nach 14Jahren dann doch mal ne komplette Tankreinigung angesagt.Habe leider immer an meiner Stammtanke getankt,die hatten jedoch noch alte vergammelte Stahltanks .Beim Tanken zwar nichts zu merken,aber auf Dauer versüfft es dir ganz schön den Tank.

    Ich musste den kompletten Tank reinigen,neuen Benzinhahn rein und Vergaser nochmals komplett gereinigt.Erst dann hatte ich Ruhe.Der Schmodder hat sich sogar auf den Membranplättchen abgelagert .Da wirst du wohl um diese Prozedur auch nicht drum rum kommen .Nice Weekend

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Ist echt viel Arbeit,aber man kommt wirklich nicht drum rum um diese Maßnahme .

    Bitte auch alle Schläuche erneuern ,auch den Unterdruckschlauch .Ach ne,brauchst ja gar nicht ...du hast ja so wie ich auch auf Manuel umgestellt 😉

    Also nur den Kraftstoffschlauch erneuern.Und checke bitte am besten auch nochmal deine Membran...hatte ja berichtet das sich bei mir der ganze Sumpf dort abgelagert hatte.

    Und ASS solltest du auch reinigen .Aber am besten nur mit Warmwasser und Spüli und dann gut ausblasen.Der ASS verträgt keine hartnäckigen Reinigungsmittel,Säuren oder Verdünnungsmittel.Auch auf Waschbenzin und Petroleum teagiert er sehr empfindlich.

    Wünsche dir viel Erfolg

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

    Edited 2 times, last by Andre' NSL93 ().

  • Bei mir eigentlich auch


    Ich warte im Moment nur noch auf meine neue Original Kupplung ,da bei meiner die Kullus müde geworden sind und die Beläge auch nur noch 20% hatten.

    Fahre zur Zeit mit meinem Austauschwandler,aber da sind die Lager nicht mehr so toll.

    Klackert im Leerlauf wie ein Diesel,bei etwas höherer Drehzahl ist es aber weg.

    Der andere Wandler ist bis auf die Kupplung tadellos in Ordnung.

    Ich hätte natürlich auch einfach nur die Kupplung aus dem Lagerschadenwandler in die andere umbauen können.Aber ich möchte das wieder beide Wandlereinheiten technisch einwandfrei sind.Deshalb kriegt der teildefekte Wandler auch noch neue Lager verpasst.

    So hab ich immer einen intakten Wandler in Reserve.

    Ihr wisst selbst wie schwierig es ist an einen Original Sfera 80 Wandler dran zu kommen

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad: