Geht aus beim Gasgeben

  • Moin,


    jetzt muss ich selber mal fragen weil ich gerade auf dem Schlauch stehe und noch eine Idee brauche.

    Bei meiner RST ist folgendes: Gibt man Gas geht der Roller aus. Kerze ist aber trocken.


    Was ich machte und probierte:

    • Neue ZK
    • CDI gewechselt
    • ZK Leitung und Stecker gemessen und habe meine 4,9kOhm, also ok
    • Vergaser mal gewechselt
    • Membranblock und ASS geprüft
    • Choke ist Handchoke und schließt
    • Pickup gemessen,- 90 Ohm, also ok
    • Benzin ist im Benzinschlauch zu sehen, Benzinhahn selber ist noch alt aber hält dicht.


    Den Endtopf wechselte ich gegen einen besseren mal, weil ich meinen schon 100te Male schweißte und er nur noch Papier war. Aber ob der das sein kann, weil er ja erst noch lief und im Leerlauf auch keine Mucken macht.

  • Hi,


    also wenn ein Fahrzeug ausgeht, wenn man Gas gibt, gibt es eigentlich nur 2 Möglichkeiten:


    1.) er magert ab, d.h. er bekommt kein Sprit oder keine Luft und

    2.) er "säuft" ab, er bekommt zu viel Sprit.


    Wie geht er aus? Wenn du Gas gibst ganz langsam (wie als wolltest du einen steilen Berg hochfahren und er packt es nicht, oder sofort?


    Hast du ihn mal ohne Luftfilter laufen lassen? Schlauch am Vergaser ab reicht ja.


    Hast du mal den den Benzinhahn rausgemacht? Bei meinem ist so'n kleiner Vorfilter dran der im Tank ist. vielleicht ist er einfach nur zu? So dass zwar Sprit durchläuft aber halt doch zu wenig? Oder mal die Unterdruckfunktion geprüft? Das der Membran gar nicht mehr richtig öffnet.


    Wie ist es denn wenn du, wenn er läuft mal Bremsenreiniger oder Startpilot vorsichtig reinsprühst beim Gas geben? Geht er dann auch aus?


    Absaufen schließe ich persönlich aus, da du ja schon gesagt hast Vergaser getauscht und Kerze trocken. Des wegen tippe ich eher auf's abmagern.

    LG Thomas


    Ich sollte mal aufhören zu fragen: „Wie blöd kann man eigentlich sein?“. Das nehmen dann so manche als Herausforderung.

    Edited once, last by Rheingauner: 2x Fehlerteufel 1x noch ne Idee ().

  • Ok, habe mal 2 Benzinhähne bestellt. Tankentlüftung müsste auch ok sein,- hatte auch mal einen anderen Deckel probiert. Diesmal macht es mir der Roller nicht leicht.

    Luffi ist soweit sauber und ok. Daran wirds sicher nicht liegen. Habe den Fall getestet indem ich es mit gezogenem Choke und ohne getestet habe.

    Hatte neulich den ganzen Tank mal gewechselt weil der Roller schon seit jeher immer zickt wenn er vollgetankt ist. Bis 3/4tel Tank war alles ok. Zumindest das war nun weg.

  • Der Choke "fettet" ja nur an im Kaltlauf in dem er die Luftzufuhr verringert und somit mehr Sprit bekommt.


    Das würde bei kaltem Motor nix aus machen, bei warmen schon. Der würde einfach zu fett laufen und dann auch aus gehen, keine Leistung haben oder "saufen" wie ein Russe in der Tundra bei Schnee 8o.

    LG Thomas


    Ich sollte mal aufhören zu fragen: „Wie blöd kann man eigentlich sein?“. Das nehmen dann so manche als Herausforderung.

  • Der Choke "fettet" ja nur an im Kaltlauf in dem er die Luftzufuhr verringert und somit mehr Sprit bekommt.

    Weil es kürzlich schon mal hier im Forum stand, erlaube bitte eine kleine Richtigstellung (damit Fehler besser gefunden werden können):


    Bei einem wirklichen Choke ist das so. Ein Choke (engl.: abwürgen, verstopfen) vermindert die Luftzufuhr, wodurch das Kraftstoff-Luft-Gemisch angereichert wird. Früher hieß das deshalb häufig „Kaltstartklappe“. Der Begriff „Choke“ hat sich als bequemer Oberbegriff eingebürgert, weil er schön kurz ist, aber er wird als Sammelbezeichnung nicht immer präzise verwendet. Beispielsweise bei den Solex-Vergasern in alten Ford gab es tatsächlich einen automatischen Choke, weil bei kalter Außentemperatur eine von einer Bimetall-Feder abhängige Klappe den Vergaser verschloss.


    Bei den in der Sfera verbauten Dellorto-Vergasern ist es kein Choke („Luftverstopfer“) im engeren Sinne, sondern eine automatische Kaltstarteinrichtung. Stein-Dinse verwendet im Dellorto Handbuch auch den Begriff „Choke“ (von Minatho dankenswerterweise verlinkt: Dellorto Handbuch 2.1). Dellorto selbst ist in seinem Handbuch präziser und benutzt den Begriff (übersetzt) „Automatikstarter“.

    Die automatische Kaltstarteinrichtung der Sfera funktioniert genau umgekehrt. Die Nadel der automatischen Kaltstarteinrichtung ist in der Ruheposition in das Kunststoffgehäuse des Starters zurückgefahren, sie schaut nur wenig heraus. Hierdurch gibt sie den Kanal der Kaltstartdüse im Vergaser frei. Dem Motor wird über eine Bohrung, die vom übrigen System getrennt ist, zusätzlicher Kraftstoff zugeführt. Wenn der Motor läuft und die automatische Kaltstarteinrichtung Spannung bekommt, fährt die Nadel aus und verschließt mit ihrer konischen Spitze die Bohrung der Kaltstartdüse, bis der Kraftstoff schließlich nur noch über die Hauptdüse zugeführt wird.


    Alles andere, was du schriebst, ist natürlich völlig richtig.


    Eine Nachfrage zur Ausgangsfrage: Ist das nur bei kaltem Motor so oder auch bei warmem?

  • Aha! Da du einen Handchoke hast, sollte man annehmen, dass es daran nicht liegt.


    Dann bliebe als nächstwahrscheinliche Erklärung die von Rheingauer genannte, dass der Motor vom Tank aus zu wenig Kraftstoff bekommt, entweder durch fehlenden Unterdruck (Schlauch undicht?) oder Benzinhahn. Vielleicht hast du mit dem anderen Tank dein früheres Problem nicht gelöst, sondern eins in der umgekehrten Richtung erzeugt: vorher zu viel Kraftstoff, jetzt zu wenig. Dass Sprit in der Leitung zu sehen ist, kann trotzdem sein. Als nächstes wäre zu prüfen, ob zufälligerweise beide Vergaser eine Macke haben oder verdreckt sind (Hauptdüse, Kaltstartdüse). Kommt schon mal vor.


    Einen zusätzlichen Benzinfilter (zwischen Benzinhahn und Vergaser) hast du ja wahrscheinlich nicht drin, oder?

  • Hi,


    nein, einen zusätzlichen Filter habe ich nicht drin. Predige ja selber das es Humbug ist, denn was durch den Filter im Benzinhahn passt geht auch durch die HD oder setzt sich ab.

    Weil ich erst einen anderen Vergaser verbaute den ich auch neu dichtete schließe ich da mal Dreck aus, weil auch der Fehler exakt der Selbe blieb.

  • Skipper33:


    Ich habe ja auch nur in Kurzfassung beschrieben was ein so genannter "Choke" macht. Ich bin davon ausgegangen, das Sfera-Heiza das weiß, da er ja viel mit Rollern macht. ;)

    LG Thomas


    Ich sollte mal aufhören zu fragen: „Wie blöd kann man eigentlich sein?“. Das nehmen dann so manche als Herausforderung.

  • Und dann sehen wir mal weiter :cool:


    Weil: mit anderem Vergaser und neuem Benzinhahn sollte das Thema Sprit durch sein.

    Aber du kannst ihn ja auch mal spasseshalber ohne Tankdeckel anwerfen, dann weißt du ja auch ob die Entlüftung "onewallfree" ist.:D

    LG Thomas


    Ich sollte mal aufhören zu fragen: „Wie blöd kann man eigentlich sein?“. Das nehmen dann so manche als Herausforderung.

  • Wenn es kalt ist, also kälter 5°C, nimmt meine RST 50 die ersten Minuten auch kein Gas an und geht sofort aus, wenn ich etwas Gas gebe. Nach meiner Einschätzung liegt das am Abmagern des Frischgases durch Kondensation am Kurbelgehäuse. Sobald etwas Temperatur in Motor und Kurbelgehäuse da ist, ist das Phänomen weg und die RST 50 nimmt normal Gas an.


    Das es aktuell nicht kalt ist, dürfte Frischgaskondensation am Kurbelgehäuse wegfallen. Daher dürfte das Abmagern an zu wenig Sprit oder Nebenluftziehen liegen.

    Es kommt also zu wenig Sprit aus dem Benzinhahn oder es geht zu wenig durch den Vergaser aufgrund von Ablagerungen, oder es wird irgendwo nach dem Vergaser zusätzlich Luft eingezogen. Wenn ASS und Membran abgedichtet sind, bleibt eigentlich nur noch das Kurbelgehäuse - Simmerringe oder ein Riß im Material.

    Alternativ, wenn auch etwas unwahrscheinlich, fehlt im Krümmer der notwendige Staudruck und das beim Zylinderbefüllen in den Krümmer gedrückte Frischgas wird nicht in den Zylinder zurückgedrückt.

    Euro-Norm? :zunge: Der Duft der freien Fahrt kann nur aus einem kat-freien Zweitakter kommen! :thumbsup:

  • Leider nichts gefunden.

    Habe beide Wellendichtringe geprüft,- immer wieder nett erstmal dahin die Schrauben vom Lüfterrad weg zu bohren, dann den alten Benzinhahn eingesetzt, dann einen anderen Auspuff dran :motz:

    Dann kippte die Stimmung weil das nur noch nervt :knirsch:


    ...und ließ es gut sein für heute.:rolleyes: