Variomatik - fetten oder nicht?

  • Guten Tag,


    da bin ich wieder und habe neue Fragen.

    Nachdem ich meine (im letzten Artikel gezeigte) Variomatik gesäubert und wieder eingebaut habe, mußte ich feststellen, das meine 80`er weniger Leistung brachte, sprich sie drehte nicht mehr so hoch um auf ihre alte Vmax. zu kommen. Dann habe ich etwas hin und her gelesen und ein Buch dazu gefunden:

    Sfera, SKR, Quartz - Technik, Wartung, Reparatur - von 1996-2000. Ein "jetzt helf ich mir selbst" fpr due genannten Roller TYpen. Sehr gute Beschreibungen, viele Bilder, Schaltpläne, techn. Daten und Skizzen.

    In diesem Buch steht, dass die Rollen der Variomatik mit einem langzeitstabilen Fett eingeschmiert werden sollen und ein Wartungsintervall von 4000 km (zum neu fetten) haben.

    Gelesen, geguckt, neue Rollen eingebaut und - NICHTS. Ganz im Gegenteil: Seit dem ich das getan habe habe ich das geFühl, als ob ein Countdown läuft, der mit jeder Fahrt die Leistung immer weiter hemmt, Zur Zeit komme der Roller mal gerade auf 45 Km/h und hat eine Beschlunigung wie der letzte Platz im Schneckenrennen. Ich fühle mich auf dem Bock echt als Verkehrshindernis. Jetzt habe ich in einem Youtube-Video gesehen, dass der Autor die Rollen "nur" mit Silokon-Spary einsprüht und fertig.


    Ich habe auch gesehen, dass 3 der vier Membranen am Einlass einen Lichtspalt haben, liegt darin der Leistungsverlust?.


    Kann mir jemand helfen und hat Tipps?


    Schon mal vielen Dank.

  • Ok, Membranblock oder, falls Membranen geschraubt, neue Membranplättchen einsetzen.


    Bei dem Rollen ist darauf zu achten, ob originale Rollen der Erstausstattung verbaut sind - die müssen ganz leicht gefettet sein. Viele der Ersatzrollen sind selbstschmierend und da ist Fett kontraproduktiv, genug wie zu viel Fett an den Originalen.


    Dein Problem klingt nach zu viel oder unbrauchbares Fett oder Selbstschmierende gefettet.

    Euro-Norm? :zunge: Der Duft der freien Fahrt kann nur aus einem kat-freien Zweitakter kommen! :thumbsup:

  • Moin,


    wenn du (wie oben beschrieben nur die dafür vorgesehenen) Rollen fetten willst, sollte auch der Spritzschutz vorhanden sein. Auch sollte ein geeignetes Fett nur hauchdünn auf die Rollen aufgetragen werden - zu viel ist kontraproduktiv.


    Die Membranen solltest du unbedingt erneuern - der allgemeine Leistungsverlust könnte darauf zurückzuführen sein.


    Gruß

    Marc


  • Variomatik fetten? Kommt auf die Rollen an.


    Links, das sind Vario-Rollen alter Bauart. Ein Metallröhrchen mit Kunststoffmantelung. Die werden mit geeignetem Fett leicht eingecremt.

    Rechts, das sind Rollen aktueller Bauart. Ein halbummanteltes Metallröhrchen. Sie sind selbstschmierend.

    Wenn Du mit den Rollen von alte auf aktuelle Bauart umsteigst, müssen die Kanäle, in denen sie laufen, gründlich gesäubert sein.

    :alt:wenn Du etwas langsamer fährst, bist Du am Ende schneller zu Hause, als wenn Du laufen mußt.:ablacher:

  • Guten Tag,


    danke für die schnellen Antworten.

    Also, die Rollen habe ich über das Internet gekauft und sie haben die Maße 17 x 13,5 und ein Gewicht von 8,4 Gramm (siehe Foto), sind von einer Firma RMS, Die Variomatik ist komplett - mit Abdeckung und Dichtring. Das ist bestimmt noch das Original. Der Roller hat übrigens ca. 32.000 Km runter.

    Ich hatte vorher schon neue Rollen eingebaut und diese nicht gefettet (gleicher Lieferant). Als ich dann bemerkte dass sie nicht mehr so rund läuft, habe ich mir die Variomatik erneut angesehen und festgestellt, dass die Rollen schon wieder angegriffen waren. Deshalb startete ich meine oben beschriebene Internetsuche.


    AugeK:

    Ich achte immer sehr darauf, wann ich mit und ohne Handschuhen arbeite, saubere Handschuhe immer für den Einbau.


    Ich werde dann wohl erst einmal das, bestimmt zu gut gemeinte, Fett wieder entfernen, den Variator und Rollen säubern und es dann erneut versuchen.

    UND die Membran erneuern.


    Kennt jemand denn eine Bezugsquelle bei der ich sicher sein kann, dass die Teile auch für diesen Roller sind, ich such mir immer ein Schänzchen und bei den meisten Teilen steht dann "nicht geeignet".

    "Dieser" Roller ist eine Piaggio Sfera NSL 80, Erstzulassung 04/1994


    Vielen Dank.

  • Die NSL 80 (NS81T) hat in der Original Variomatik ,wie du sie hast, diese Variorollen drin :


    Normalerweise sind Original 17x13,5 5,5gr.verbaut.

    Ich habe diese hier trotz 5,0gr. genommen ,Anzug war sogar noch klein bissel besser.

    https://www.ebay.de/itm/Varior…riginal-NEU-/324147987531

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Nee, 8,4g gehört in die 80er. Es sei denn du hast die 50er Gegendruckfeder verbaut.

    Dann lies dir mal diesen Threat von letztem Jahr durch

    Sfera NSL 80 - Variomatik - original Maße und Gewicht der Variogewichte


    In #2 bestätigt Berlinsfera es ,und es ist auch so.Die NSL 80 hat exakt die gleiche Vario drin wie die NSL50 nur der Wandler ist anders

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Ich denke er redet da von der 50er.

    Die 80er brauchen 8,4, im Thread ist sogar von 8,6 die Rede.

    Ich selbst fahre sie mit 8,4 und bin absolut zufrieden mit dem Fahrverhalten. Mit original Wandler hast du mit 5g eine super Beschleunigung aber kaum Geschwindigkeit

  • Ok,dann hat sich Berlinsfera da aber ganz ganz unglücklich ausgedrückt,denn in der Überschrift stand ja eindeutig „Sfera NSL 80 Variomatik“


    Ich selbst fahre auch mit 6,5gr. ,also die goldene Mitte 😉


    Ich frage mich dann nur gerade warum manche Händler die Original Variorollen in 5gr. eindeutig und unmissverständlich für eine Sfera NS81T anbieten.

    Haben die keine Ahnung oder was soll das dann?:nixweiss:

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Was einige Händler da schreiben ist schon grenzwertig.

    Mein persönliches Bauchgefühl sagt, dass bei vielen die Ahnung bezüglich der 80er gegen Null geht.

  • Was einige Händler da schreiben ist schon grenzwertig.

    Mein persönliches Bauchgefühl sagt, dass bei vielen die Ahnung bezüglich der 80er gegen Null geht.

    Dass Händler richtige Angaben machen, ob Teile passen, sollte sein und ist wünschenswert. Wir wollen aber mit Ihnen auch nicht zu streng ins Gericht gehen. Hier im Forum - unter den ausgefuchstesten Sferaristi nördlich der Dolomiten - wird heftig diskutiert, welche Variorollen, Wandler und Endschalldämpfer auf NSL 50, 80 oder RST passen. Dabei reden wir (fast) nur von der Sfera. Ein Händler bedient aber fast immer etliche Marken und Modelle, Piaggio, Vespa, Peugeot usw. usw. Wenn ich mal was zurückschicken muss, bin ich daher nachsichtig.

  • Guck mal ins Handelsrecht, dann wirst du schnell erkennen, das angebotene Artikel in der Beschreibung und der Realität die zugesicherten Eigenschaften haben müssen. Schreibt der Händler Müll, aus welchem Grund auch immer, haftet er in jeglicher Hinsicht für jeglich daraus enstandenen schaden bis hin zum Zeitverlust, abgerechnet in Arbeitsstunden.


    Da sich meist so ein Stress wegen der Dummheit und/oder Faulheit eines Händlers nicht lohnt, recherchiere ich gründlich und kaufe im Normalfall nur bei einem renommierten Händler, der den gewünschten Artikel richtig, vollständig und zum richtigen Rollermodell passend beschrieben hat.


    Wenn sich jeder an diesen Hinweis halten würde, hätten viel weniger von uns Probleme mit ihren Verschleiß-/Ersatzteilen, würden unterm Strich Zeit und Geld sparen und viele der dummfaulen Händler mit ihren Falschangaben blieben auf ihrem Mist sitzen.

    Leider hat sich bei sehr vielen "Geiz ist geil" eingebürgert, bei billigsten Schnösel gekauft ( und sehr oft hinterher ein 2. Mal bei einen Fachhändler, der seine Artikel richtig ausweist ).

    Nicht das "Geiz ist geil" in allen Bereichen des Lebens völlig falsch ist - es gibt Bereiche, wo es eine ewige Wahrheit ist - aber bei Piaggio-Rollern muß zuerst Qualität/Originalteil kommen und "Geiz ist geil" niemals, weil zu teuer, zu ärgerlich, zu viel Zeitverschwendung.


    Aber BTT:

    Wenn man originale Variorollen verwenden will, welches Fett ist das ab Werk dafür vorgesehende? Und bringt es etwas für die Lebensdauer der Rollen, wenn man regelmäßig, z.B. alle 1000 km nachfettet?

    Euro-Norm? :zunge: Der Duft der freien Fahrt kann nur aus einem kat-freien Zweitakter kommen! :thumbsup:

    Edited once, last by Carsten S. ().

  • Skipper33 : Da ist schon was dran.

    Ich finde es trotzdem ärgerlich, wenn einem da falsche Teile als passend angeboten werden. Von einem Profi erwarte ich ein besseres Wissen als das eines Amateurs, und das sind die meisten von uns nunmal. Ich jedenfalls!

  • Die 80iger ist original mit 8,4 gr angegeben. Ich habe die Originalgewichte der Varios von diversen 80igern (Die mit den Kunststoffkappen) mal gewogen. Allesamt hatten sie 7,8 gr.


    Nach meinem Empfinden ist bei der Originalvario für ein gutes Verhältnis von Beschleunigung und Endgeschwindigkeit 7 gr. das Optimum. Natürlich nur, wenn ansonsten alles an der 80iger original ist.


    Die Tuningvarios mit den 16x13 Gewichten laufen so zwischen 9 und 9,5 gr. am besten.

  • Jetzt weiß ich auch warum die 17x13,5 in 8,4gr. wesentlich günstiger sind als die 7 bzw.7,5gr.Rollen.

    Weil die Nachfrage nach den 8,4gr. nicht mehr so groß ist.Ich vermute sogar das man sie schon bald nirgends mehr erhalten wird.


    humpelhotte : Das kann nicht ganz stimmen ,da hast du bestimmt völlig verschlissene Rollen gewogen oder deine Waage zeigt falsch an.

    Ich habe hier ne ganze Kiste voll mit verschlissenen 8,4gr. Rollen .Habe gerade mal 6 Stück davon auf meine Digitalwaage gelegt und kam immer noch auf 48,6gr. ,und die waren wirklich mega derbe eckig gelaufen .(ich vermute mal so 5-6Tsd.Kilometer gelaufen)

    Dann will ich nicht wissen wie deine mit 7,8gr. aussehen 😂

    Oder hast du nur den Rollenkern gewogen ohne die Halbschalen? Dann passt es wieder

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad:

  • Die sahen alle noch völlig i.O. aus. Hat mich auch gewundert, aber ich habe mit einer anderen Waage gegengecheckt. Gewogen hab ich natürlich Kern und die Halbschalen. Hab hier insgesamt 4 Sätze aus 80iger Varios und alle haben 7,8 gr. Hmmmm

  • Guck mal ins Handelsrecht, dann wirst du schnell erkennen, das angebotene Artikel in der Beschreibung und der Realität die zugesicherten Eigenschaften haben müssen. Schreibt der Händler Müll, aus welchem Grund auch immer, haftet er in jeglicher Hinsicht für jeglich daraus enstandenen schaden bis hin zum Zeitverlust, abgerechnet in Arbeitsstunden.

    Mir ist die Rechtslage durchaus gut geläufig, Carsten. Die richtet sich, da ich Privatmann bin, allerdings nicht nach Handelsrecht, sondern BGB. Aber das müssen wir hier nicht vertiefen. Denn wir liegen nicht weit auseinander. Ich erwarte grundsätzlich auch, dass Beschreibungen zutreffen und finde es ...

    Skipper33 : Da ist schon was dran. Ich finde es trotzdem ärgerlich, wenn einem da falsche Teile als passend angeboten werden.

    … ebenfalls ärgerlich, wenn ich eine Reparatur unterbrechen und ein Teil zurücksenden muss. Ich kann es vor allem - wie geschehen - nicht ausstehen, wenn mir ein Händler auf meine ausdrückliche Nachfrage großmäulig und leichtfertig, weil er es nämlich nicht genau nimmt, ein Ersatzteil (Dellorto-Vergaser) als passend anbietet und ich dann feststelle, dass es zig Ausführungen gibt und die angebotene Version (ohne Unterdruckanschluss) natürlich genau nicht passt.


    Ich gestehe aber andererseits angesichts der Teilevielfalt einem grundsätzlich bemühten Händler zu, dass er sich im Einzelfall mal vertun kann. Der Onlinehandel steht unter einem höllischen Konkurrenz- und Kostendruck. Und technisch präzise Beschreibungen erfordern Aufwand, erzeugen also Personalkosten. Wenn er dann im Beanstandungsfall anstandslos reagiert, hat er mich als Kunden noch nicht verloren. So war "nachsichtig" gemeint.


    Ich habe in der Hinsicht noch mehr Erfahrung mit Teilen für alte Mercedes. Als wir beispielsweise eine aufwändige Reparatur, die über das bisschen Roller-Schrauben deutlich hinausgeht, zum zweiten Mal unterbrechen mussten, war meine Laune grenzwertig. Ich habe dann dem Lageristen der örtlichen Vertretung über die Schulter schauend festgestellt, wie viele Versionen es von dem Teil gibt (mit Fußnoten, Umschlüsselungen, Bauzeiten, Exportversionen). Sehr ärgerlich. Der Lagerist ist ein tüchtiger und sehr gewissenhafter Mann, den ich schon lange kenne. Der Fehler lag letztendlich nicht bei ihm, sondern bei den Teilenummern im System. Aber wenn es seiner gewesen wäre? … Wer frei von Fehlern ist, werfe den ersten Stein.