Wie äußern sich Defekte KW Simmeringe?

  • Hallo erstmal, ich bin neu hier im Forum und komme gleich mit einem, wenigstens für mich, grossen Problem; meine Sfera 50 RST aus '96 hatte nach längerer Bastelphase und immer wieder Rückschlägen durch irgendwelche Defekte nun vor 3 Wochen eine DR Evolution 70ccm Satz bekommen.


    Ich habe das gute Stück vor ca. 2 Jahren zum Schrottwert erstanden, viele Teile, eine halben 2. Motor mit Getriebe usw. dazubekommen. Damals schon mit einem 70er Satz mit nur 1 Kolbenring ausgerüstet, mit einer "Prol-Tröte" dran (Laser Edelstahl-Sportauspuff) und mit gebrochener Kurbelwelle. Langsam habe ich also ohne jede Ahnung von 2 Taktern mich ans Puzzle gemacht - aus 2 kaputten mach 1 fahrbare Sfera.


    Zunächst war mein Bestreben, einen echten 50er Roller hinzubekommen, mit dem 14er Weber-Vergaser und dem Grauguss Satz, den ich für einen Originalen Piaggio halte. Eine Zeitlang lief das ganz gut, aber bei der leichtesten Steigung hier in der norddeutschen Landschaft ist dieser Motor überfordert mit meinem 3-stelligen Gewicht.


    Also kam dann jetzt der 70er DR Evo drauf. Habe kein Interesse schneller als 60 zu sein, aber etwas Kraft darf schon sein. Nun habe ich das Ding mit einem meiner Vergaser, jetzt ein Dellorto 17.5er, die geforderten 300+ km echt eingefahren. Und erst ab 300 gaaaaanz langsam bis zum Vollgas gesteigert.


    Das ging 5min gut. Dann ein "Puff" und die Sfera lief nur noch ca. 30km/h, nahm kaum noch Gas an, selbst die Geschwindigkeit zu halten war fast unmöglich. Frustriert abgestiegen! Neuer Versuch am nächsten Abend; solange Motor kalt ist, ist alles gut. Sobald er warm wird geht's wieder rapide Richtung 20km/h herunter.


    Also habe ich jetzt Mal mit Verdacht auf verheizten Zylinder oder Kolben das Teil wieder auseinander gerissen. Kerze war stark verölt, aber ich hatte ja auch noch etwas Öl im Kraftstoff wegen der Einfahrerei. Dann die Laufflächen angeschaut: Für mich sieht's perfekt aus. Lediglich die eine etwas dunklere Verfärbung am Kolben lässt mich grübeln.


    Ich tippe auf Kompressionsverlust, was ich mit einem geliehenen Tester auch schon ansatzweise belegt sehe. Die Werte halte ich für unglaubwürdig, aber die Tendenz ist eindeutig: kälter Motor zeigt 5-6 Bar, warmer baut fast keinen Druck mehr auf. Da kam ich auf die Idee mit den KW Dichtungen. Aber wie prüfe ich die, ohne richtig viel Aufwand?


    So, jeder der meine Vorstellung bis hierher gelesen hat, hat richtig Ausdauer bewiesen Dafür schonmal ein grosses Dankeschön und vorab natürlich für Eure Hilfe, die da nun kommen mögesfera-haiza.de/index.php?attachment/8225/

    sfera-haiza.de/index.php?attachment/8226/

    sfera-haiza.de/index.php?attachment/8227/

    sfera-haiza.de/index.php?attachment/8228/

    sfera-haiza.de/index.php?attachment/8230/

  • Kolbenringe wechseln ist kein großer aufwand. Ist bei normalem arbeitstempo in 20-30min erledigt

    Immer am Schrauben 8o:andiearbeit:und fahrensmiley2026:sfera::motorrad:smiley2027

    Nichts wissen macht nichts.


    ..........und tut mich gar nicht erst fragen !


    Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.





  • Defekte Simmaringe machen sich meistens bemerkbar, wenn der Motor nicht anspringen möchte (kann)

    Dann zieht er Nebenluft, oder es tropft Ölbenzin gemich aus der ensprechenen Seite aus.

    Aber dann wird es zeit sie zu weckseln, irgen wann will er überhaupt nicht mehr anspringen.:licht::alt::hauwech:

    Es ist schön helfen zu können :titten2: versteht ihr den Sinn?


    Gruß aus Goslar/Bad Harzburg
    Hansi


    PS. Alle Berichte die beantwortet werden sind Ferndiagnosen, schildert eure Sorgen so gut wie möglich.:licht:

  • Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich Gedanken gemacht und mir geantwortet haben.


    Ich vermutete, dass es die KW Dichtringe sind. Habe jetzt aber gerade herausgefunden, dass die im letzten Winter durch einen Satz RMS Ringe, NTN Lager ersetzt wurden.


    Aber der Kompressionsverlust ist real.


    Wenn ich meine Bilder vom Kolben und Zylinder hinsichtlich Zustand der Laufflächen ansehe, glaube ich, dass da alles OK ist. Wie seht ihr das?


    Dann müsste sich das Problem woanders befinden. Den Membranblock reisse ich heute noch raus und mach Mal Bilder davon.


    Sollte der ebenfalls unauffällig sein, da auch schon Mal erneuert, vor nicht allzu langer Zeit, wo muss ich dann noch noch Kompressionsverlust suchen? ||

  • Defekte Simmaringe machen sich meistens bemerkbar, wenn der Motor nicht anspringen möchte (kann)

    Dann zieht er Nebenluft, oder es tropft Ölbenzin gemich aus der ensprechenen Seite aus.

    Aber dann wird es zeit sie zu weckseln, irgen wann will er überhaupt nicht mehr anspringen.:licht::alt::hauwech:

    Würde ich eine Öllache schon vorfinden, wenn ich einfach nur den Variodeckel abnehme, oder muss ich tiefer 'graben'?


    Und auf der anderen Seite muss dann wohl die Lima komplett raus, oder?

  • Da kommt es drauf an wie stark es aus treten tut. Da zu muste auf machen und rein sehn .

    Ist es sehr stark kann es beim öffen raus laufen, ist es so mittel mäsig kann es unr feuch oder nass sein kommt drauf an.

    :licht::alt::hauwech:

    Es ist schön helfen zu können :titten2: versteht ihr den Sinn?


    Gruß aus Goslar/Bad Harzburg
    Hansi


    PS. Alle Berichte die beantwortet werden sind Ferndiagnosen, schildert eure Sorgen so gut wie möglich.:licht:

  • Ok. Danke. Also Lima-Seite, Varioseite sehen aus, wie auf anhängenden Bildern. Membranblock auch im Anhang. Die Membrane scheinen super zu dichten gegen das Licht fotografiert. Kraftstoff-Leckagen sehe ich bei Lima und im Variogehäuse auch noch nicht, ohne weiter zu graben. Also bin ich jetzt noch immer nicht näher am Problem des Kompressionsverlustes, oder?


    Was gibt's denn da noch. Ich werde ja wohl kein Loch in einer der beiden Motorhälften haben.....

  • Wenn Bild2 und 3 Trocken ist sind die simmeringe dicht und Bild 1ist der Mebranenblock, wenn da kein Lichtstreifen zu sehn ist ist er auch dicht.

    Was hat den der Zylinder auf dem Zeiger; was hat er gelaufen?

    Hat er überhaupt noch Kraft richtig zu ziehn wenn er laufen tut?

    Oder hat er auch startschwiergkeiten, und wie sieht die Kerzenverbrennung aus?

    Was ich mir noch denken könnte, das die Kolbenringe soweit runter sind.

    Derzylinder war er neu als du ihn grauf gesetzt hattest,oder gebraucht?

    Wenn er gebraucht war könnte es sein das man dir falsche laufleistung an gegeben hat.

    Das die ansätze von den Kolbenringen unterhab und oberhalb braun sind ist voll nomal.

    Aber dein Kopf zeigt das da zuviel Öl mit im spiel ist.:licht::alt::hauwech:

    Es ist schön helfen zu können :titten2: versteht ihr den Sinn?


    Gruß aus Goslar/Bad Harzburg
    Hansi


    PS. Alle Berichte die beantwortet werden sind Ferndiagnosen, schildert eure Sorgen so gut wie möglich.:licht:

  • Also, der Dr.Evo Zylinder mit Kolben, Kolbenbolzen, etc. ist ca. 3 Wochen alt und es war alles komplett neu bestellt. Der hat jetzt so ungefähr 350km Laufleistung. Ich war wirklich gerade dabei, meine Einfahrphase zu beenden, fuhr gerade auf Vollgas da kam dieser "Puff"-Ton und die Leistung fiel sofort ab. Dann hätte ich echte Schwierigkeiten ihn überhaupt noch auf den besagten ca. 30km/h zu halten. So bin ich dann noch ca. 2 km weiter getuckert, um aus der Pampa nach Hause zu kommen.


    Ich denke, dass während dieser Zeit die starke Verölung im Brennraum stattgefunden hat. Lumpi, du hast das richtig gesehen; ich Depp hatte nach dem Herausdrehen die Kerze gereinigt. Also nix mehr mit Kerzenbild fürs Forum. Stattdessen hatte ich das Bild vom Zylinderkopf hochgeladen. Die Kerze sah nämlich genauso schwarz, schmierig aus. Kein Unterschied!


    Kolbenringe: die Verfärbungen unterhalb des unteren Kolbenrings sind auch bei einer so geringen Laufleistung normal?


    Dafür kann es doch nur zwei Gründe geben, oder; entweder pfeifen die Ringe durch, dann stimmt damit etwas nicht, oder das ganze Setup ist viel zu Heiss gefahren und es sind Anlauffarben im Metall. Dann würde mein Gemisch nicht stimmen und ich müsste in Richtung Vergaser weiterdenken...


    Was meint ihr dazu?

  • Das hört sich an als hättest du einen Richtigen Kolbenklemmer gehabt.

    Gleichzeitig ist warscheinlich dein Vergaser zu Fettig ein gestellt.

    Du kannst jetzt erst mal eines machen, nimm den Zylinder runter sehe dir die wand an ob da keine Riffen drinnen sind.

    Was ich nicht glaube, dann sehe dir die Ringe an ob die ok sind.

    Ist das alles ok bauste alles wieder drauf, und stellt dann deinen Clip an der Schiebernadel von oben in die 1 Kerbe ein.

    Sollte dieses keine wirkung bringen muste den klip in die zweite Kerbe einsetzen.


    Dann drehe sie Gemisch Schraube erst mal ganz rein, und dan erst mal ca viertel umdrehung wieder raus.

    Du startest dann läuft er dann kommt die fein Einstellung des Vergasers.

    Sollte er es nicht, dann mit Fingerspitzen gefühl immer schubweise weite raus drehn bis er laufen tut notfalls standgas erhöhen.

    Der Motor mus ruch laufen im Stand und sofort Gas annehmen.

    Dann prüfe ob deine Ölpumpe fluchtet, das er nicht zuviel oder zu wenig Öl bekommt.

    Sage dann mal bescheit ob es so ging.:licht::alt::hauwech:

    Es ist schön helfen zu können :titten2: versteht ihr den Sinn?


    Gruß aus Goslar/Bad Harzburg
    Hansi


    PS. Alle Berichte die beantwortet werden sind Ferndiagnosen, schildert eure Sorgen so gut wie möglich.:licht:

  • Moin Hansi,


    vielen Dank erstmal für Deine guten Ideen. Zylinder abnehmen und Riefen etc, hatte ich gemacht. Schau mal in meinen ersten Beitrag, da sind die Bilder von dem ganzen Gelumpe. Man erkennt auch die Laufflächen und Ringe ein bischen, denke ich.


    Dann würde mich Deine Meinung dazu interessieren. Ich habe eigentlich die Kolbenklemmer-Theorie schon beiseite gelegt, weil die Laufflächen so g*il aussehen, wie sie aussehen.

  • Bei den Kolben oberhalb des Ringes siehste das er Gekippt ist. Aber das sollte nicht ausreichen das er keine Leistung mehr hat.

    Eines steht fest er lief über sättigt heist zuviel Sprit. Als er lief ist er da schon schwerfällig an gesprunge, und hat er bein Gasgeben gemort

    als wollte er gleich wieder aus gehn? Was du noch prüfen könntest ist dein Chocke das er arbeitet, er mus nach ca 2-4 voll aus gefahren sein.

    Ist er es dann nicht, bekommt der Zylinder noch mehr sprit als er verdauen kann. Dann läuft er wie müde Nüsse.:licht::alt::hauwech:

    Es ist schön helfen zu können :titten2: versteht ihr den Sinn?


    Gruß aus Goslar/Bad Harzburg
    Hansi


    PS. Alle Berichte die beantwortet werden sind Ferndiagnosen, schildert eure Sorgen so gut wie möglich.:licht:

  • Hallo an alle. Ich habe gerade eben meine Mühle wieder zusammen geschraubt. Da der Kompressionsverlust nach Bestätigung hier im Forum kaum ursächlich für mein Problem sein konnte. Alles am Zylinder und Kolben könnte man auch eigentlich ausschließen. Was bleibt, war der Membranblock, der augenscheinlich auch noch super seine Ventilfunktion erfüllt hatte....

    ABER dann sind da ja noch die Dichtflächen Motorgehäuse-Membranblock und Membranblock-ASS. Und weil ich alles schon mehrfach ab und wieder abgebaut habe, muss ich auf Dichtpaste ausweichen, anstelle der Papierdichtung, unterhalb des Membranblockes. Und diesmal habe ich natürlich wieder Dichtmasse genommen. Aber eine andere als sonst, HYLOMAR anstatt DIRKO HT.


    Warmlaufen lassen, Probefahrt gemacht!


    Und was soll ich sagen: LÄUFT !


    Vielleicht noch nicht ganz so gut wie sie könnte, aber läuft. Zur Info: ich hatte mich entschieden, die Gelegenheit zu nutzen und von der 72 auf eine 74 hochgedüst. Nach dem Motto: besser zu fett, als zu heiss. Schließlich habe ich im Luffi-Deckel ja auch ein paar Löcher vorgefunden.


    Zusätzlich habe ich noch die Mütze des Zylinders weggelassen. Ob das gut oder schlecht ist weiss ich nicht. Da wäre ich an Eurer Meinung gelegentlich auch stark interessiert. Ich stelle mir nur vor, dass die Kühlluft beim Fahren ihn gut runterkühlt. Wenn man die Sfera aber Heiss abstellt, gibt's unter der Mütze doch einen Hitzestau, oder?


    Kerzenbild nach 3 km! Beim losfahren war sie schon vom Testen wieder tiefschwarz. Ich hatte sie diesmal vorher nicht gereinigt.


  • Achso: das ist übrigens eine Iridium, die schon seit langem bei mir Dienst macht. Alle "Normalos" ob heisse oder kalte NGK konnte ich immer nach kurzer Zeit entsorgen....

  • Zusätzlich habe ich noch die Mütze des Zylinders weggelassen. Ob das gut oder schlecht ist weiss ich nicht. Da wäre ich an Eurer Meinung gelegentlich auch stark interessiert. Ich stelle mir nur vor, dass die Kühlluft beim Fahren ihn gut runterkühlt. Wenn man die Sfera aber Heiss abstellt, gibt's unter der Mütze doch einen Hitzestau, oder?

    Ich glaube, du erreichst genau das Gegenteil, da kommt kaum Luft vom Fahren an. Deswegen ist die Abdeckung so konstruiert, dass die Kühlluft vom Lüfter, der an der Lichtmaschine sitz, genau da ankommt, wo sie ankommen soll.


    Die Kerze finde ich auf den ersten Blick schon ziemlich schwarz. Was fährst du für ein Öl? Mein Evo 70ccm Kit hatte nach 350 Km nicht so eine schwarze Kruste auf dem Kolben.