Sfera RST - jetzt wird (fast) alles neugemacht

  • Hab mir eine Sfera RST aus 1995 mit knapp 12tkm gekauft. Der Vorbesitzer hat den originalen 12er Weber durch einen 12er PHVA Nachbau ersetzt, den hat er natürlich nicht eingestellt bekommen, daher war der ganze Roller auch recht günstig. Hab im Dorf für Kleingeld 2 originale 14er PHVA DD (vermutlich aus nem TPH) bekommen, einer ist leider völlig unbrauchbar, der andere sah eigentlich noch ganz gut aus, hat eine 60er HD, 34er ND und ich glaube 60er Chokedüse verbaut. Den hatte ich mal gereinigt und eingebaut, allerdings mit E-Choke, Schieber und Düsennadel vom Nachbau, weil die Teile natürlich nicht dabei waren. Damit springt die Kiste allerdings mega schlecht an, eigentlich bloß mit etwas Startpilot und Kickstarter, dreht dann auch erstmal etwas zu hoch bevor sie sich dann wieder fängt (und dann recht schnell wieder ausgeht), Standgasschraube hat quasi keinen Effekt, Lufteinstellschraube ist auf Grundeinstellung, hat aber auch keinen wirklichen Effekt, die Kiste bleibt ja nicht lange genug an um warm zu werden und kalt einstellen bringt ja ned viel. ASS und Membran sind noch recht neu, ist schon eine GFK Membran, wenn ich die gegen Licht halte sieht man zwar keine Löcher, aber es schimmert eben Licht durch, passt das?


    Diverse Teile (ZK, Luffi, Ölriemen, Antriebsriemen, Dellorto Dichtsatz und diverser Kleinkram wie neue Variomuttern etc) sind bereits bestellt. Der Weber ist wohl immer abgesoffen, obwohl Schwimmernadelventil und auch Benzinhahn funktionieren (der Benzinhahn wurde definitiv auch schon erneuert, Sprit kommt nur wenn man am Unterdruckschlauch zieht, passt also), den Weber will ich eigentlich aufgrund der schlechten Teileversorgung nicht mehr verbauen. Ansonsten lief die Kiste mit dem Weber wohl ganz vernünftig, kann ich aber nicht selbst beurteilen.


    Wie gehe ich am besten weiter vor? Hab versucht aus den 4 vorhandenen Vergasern das beste rauszuholen, aber ich denke so wird das nix. Würde im Zweifel auch was neues kaufen, aber welchen nimmt am am sinnvollsten? Ob 12er, 14er oder 17,5er ist mir persönlich schnuppe, es soll nur gescheit laufen.

  • sbchen

    Changed the title of the thread from “Sfer RST - Welchen Vergaser verbauen?” to “Sfera RST - Welchen Vergaser verbauen?”.
  • Erfahrungsgemäß läuft die RST mit dem Weber OM12 am Besten. Hinzu kommt, das der Weber eine erheblich hochwertigere Aluguß-Qualität als die DellOrto hat, was sich in extremer Haltbarkeit zeigt, wenn man den Weber etwas pflegt und regelmäßig reinigt.


    Wenn anstelle des Weber ein DellOrto verbaut werden soll, dann der für die RST vorgesehende DellOrto PHVA 12 mit einer 82er Hauptdüse ( laut Piaggio RST 50 Betriebserlaubnis! ).

    In dem Weber OM 12 gehört eine 76er Hauptdüse rein.


    Für den Weber ist es zwar schwierig Ersatzteile zu finden, aber E-Choke, Düsen und Dichtsätze gibt es noch und den Rest sichert man sich, in dem man gebrauchte Weber ausschlachtet.

    Euro-Norm? :zunge: Der Duft der freien Fahrt kann nur aus einem kat-freien Zweitakter kommen! :thumbsup:

  • Hab dem Weber nochmal eine Chance gegeben, komplett auseinandergebaut und im Ultraschallbad gereinigt. Schwimmernadelventil vom Dellorto klappt leider nicht, der ist etwas zu lang, damit gibts keinen Sprit :-)


    Nachdem ich das originale Schwimmernadelventil wieder verbaut hatte lief die Kiste wieder. Ist jetzt grundeingestellt, Feinheiten kommen später, jetzt werd ich erstmal schauen, ob sie morgen noch anspringt, 15 Minuten Pause waren kein Problem, ist dann sogar mit dem E-Starter wieder angesprungen.


    Zu allem Überfluss ist der Hinterreifen jetzt auch noch platt, naja müssen eh neue Reifen drauf. Gibt halt ein größeres Projekt, aber ich wollte ja was zum Schrauben :-)


    Werde mal versuchen einen gebrauchten Weber in brauchbarem Zustand zu finden. Wo kriegt man dafür eigentlich noch Dichtsätze? Die Bedüsung sollte ja passen, die Düsen sehn ebenfalls noch brauchbar aus, der E-Choke funktioniert auch.


    Die paar Euro für den 14er PHVA waren dann halt Lehrgeld, den werd ich dann ebenfalls mal ins Ultraschallbad werfen und dann bei den Kleinanzeigen reinsetzen.


    Nächste Schritte:

    - Kompression prüfen (Tester heute bestellt), nach knapp 12tkm vermutlich noch erster Kolben drin, mal gucken wie lang der noch macht...

    - neue Riemen

    - Kontrolle Variomatik und Austausch von verschlissenen Teilen

    - neuer ASS, neue Membran, neuer Schlauch zum Luffi (sehn zwar brauchbar aus, aber lieber einmal neu!)

    - neue Reifen

    - neue ZK

    - Elektrik kontrollieren, Tankanzeige hat nen Wackler, Bremslichtschalter Vorderradbremse geht nicht

    - Verkleidung ausbessern


    Bin mal gespannt!

  • Ich habe letztes Jahr wegen ähnlicher Probleme einen neuen PHVA 12 QD gekauft. Bis auf die Tatsache, dass seitdem die Sfera immer anspringt und läuft :), merke ich keinen Unterschied.


    Ich habe zwei Weber OM 12 Vergaser noch da. Bei einem habe ich das Ventil der Benzinzufuhr abgebrochen. Der andere ist heil, sogar mit neuem Dichtsatz und neuer Schwimmernadel (letzten Sommer in den Vergaser eingebaut, aber nicht mehr damit gefahren, da ich auf Dellorto gewechselt habe).


    Die Verarbeitungsqualität kann ich aber bestätigen. Wenn man Weber und Dellorto in der Hand hält, wirkt Dellorto wie ein China-Produkt.

  • sbchen

    Changed the title of the thread from “Sfera RST - Welchen Vergaser verbauen?” to “Sfera RST - jetzt wird (fast) alles neugemacht”.
  • Hab heute Kompression gemessen. Kalt nur 4 bar, jetzt ist mir auch klar, warum sie so schlecht anspringt wenn sie kalt ist.


    Bei der Zylinderkontrolle kam mir schon ein halber Kolbenring entgegen, und das mit nicht mal 12tkm.


    Was schon neu ist:

    - Ölpumpenriemen

    - Antriebsriemen

    - Zündkerze

    - Membran + ASS

    - Schlauch von Vergaser zu Luftfilter

    - Luftfilter


    Überholt wurde:

    - Weber Vergaser


    Was jetzt noch neu kommt:

    - Variomatik (verschlissen)

    - Riemenscheibe (verschlissen) + Lüfterrad (angebrochen)

    - Zylinderkit 50ccm

    - Reifen

    - vermutlich Bremsbeläge vorn


    Überprüft habe ich beide Seiten der Kurbelwelle, auf der Varioseite ist es schön trocken, auf der Polradseite schwitzt der Simmering minimal, das ist meines Erachtens nach aber noch lange gut, ich hänge mal ein Foto davon an, vielleicht kann jemand noch seine Meinung dazu kundtun.


    Der Auspuff scheint mir original zu sein (nur ohne Hitzeschild), der Krümmer wurde wohl schon mal gegen einen ohne Blindrohr getauscht, jedenfalls fehlte die Krümmerdichtung komplett, deswegen wars auch ned ganz dicht. Lustigerweise war wohl noch der originale ASS (mit Verengung) verbaut, ich habe jetzt einen offenen verbaut. Hoffentlich reicht die 76er HD vom Weber aus, ASS offen, Krümmer entdrosselt, Variodrossel fehlte übrigens auch schon. Da ich bei der Probefahrt den Nachbauvergaser drauf hatte und nicht Vmax gefahren bin weiß ich jetzt garned, was am Ende herauskommen wird. Jenachdem wie hoch das ist muss ich dann wohl noch irgendwelche Drosseln nachrüsten. Variodrossel sorgt ja für hohe Drehzahl, da weiß ich noch ned ob mir das gefallen wird, was könnte man alternativ als Drossel verbauen?


    Jetzt bestell ich erstmal Werkzeug und Teile :-)

  • Mittlerweile sind alle neuen Teile verbaut (bis auf die Variomatik, umrüsten auf den neuen Typ hat nicht geklappt, siehe anderer Thread). Die Felgen sind gerade beim Rollerladen zwecks neuer Reifen. Mit dem neuen Zylinder und dem gereinigten Weber springt die Sfera wenigstens schon mal völlig problemlos an, vom Hof fahr ich allerdings im Moment besser nicht (TPH Felge mit 120er Reifen hinten temporär montiert und vorn noch die alte vergurkte Felge mit den miesen Reifen). Bin mal gespannt, nu ist ja erstmal einfahren angesagt und dann mal gucken was am Ende rauskommt, hab mir vorsorglich schon mal einen Variodrosselring bestellt. Erstmal fahren, dann irgendwann noch etwas hübscher machen. Hat dann in Summe ca 700€ gekostet, dafür hab ich alles selbst gemacht und weiß, dass die Technik passt.

  • Böh. Der Zylindersatz von Citomerx scheint doch ned so viel zu taugen. Hab beim Einbau penibel auf alles geachtet, alles schön eingeölt und auf einen halben Tank etwa 20ml Zweitaktöl zum Einfahren. Trotzdem hab ich jetzt schon 2 Klemmer gehabt, jeweils bei erreichen einer gewissen Drehzahl, bei maximal 60% Gas (also bei weitem keine Volllast), bei knapp über 50kmh aufm Tacho. Daraufhin den Zylinder nochmal runtergenommen und an 4 Stellen Klemmspuren gefunden. Den neuen Zylinder hatte ich entgratet mit 400er Schleifpapier und alles penibel saubergemacht, extra das Kurbelwellengehäuse immer mit nem Tuch zugemacht usw, also eigentlich so wie man es machen sollte (hoffe ich).


    Jetzt überlege ich für den originalen Zylinder mit weniger als 12tkm einen neuen Kolben zu kaufen, denn der alte Kolben war definitiv hinüber, bei der Nut des oberen Kolbenrings hat schon einiges an Material gefehlt.


    Macht das Sinn? Oder doch lieber ein komplettes (neues) Kit, was aufeinander abgestimmt ist? Nur diesmal sicher kein Citomerx mehr. Achja, Kolbenbolzennadellager ist natürlich auch neu...

  • Joo, mit Citomurx hatte ich auch schon meinen Spaß.

    Original Kolben/Ringe/Bolzen/Lager kosten auch nicht die Welt.

    "Wer billig kauft kauft 2 mal"

    Klingt komisch, ist aber so!

  • Der originale Zylinder ist ja noch gut, bräuchte nur einen neuen Kolben. Gibts den auch original einzeln? Alternativ, taugen die Aluzylinder was? Gibts zb von BGM. Oder das Kit von Naraku, da scheinen ja auch einige gute Erfahrungen gemacht zu haben. 70ccm will ich ned, 50 reichen aus. Soll wenigstens weitestgehend original bleiben.

  • Hab jetzt von Naraku den 50er Zylinder + Kolben, Kolbenbolzenlager und auch nen neuen Zylinderkopf verbaut. Klingt auch schon viel besser als das billige Citomerx Kit. Und wirkt auch deutlich besser verarbeitet. Flutscht alles prima und die Kiste war nach dem Einbau beim zweiten Kick an. 15 Minuten im Stand prima gelaufen, bin jetzt schon mal ein paar Kilometer mit max. 30 km/h gefahren, schneller trau ich mich nach der letzten Aktion erstmal nicht.


    Wie habt ihr das beim Einfahren bisher so gehandhabt? Ich will definitiv keine 500km mit 30km/h rumeiern, dafür is mir meine Zeit zu schade. Zudem ich irgendwann auch mal prüfen muss, wie hoch die Vmax jetzt ist, damit ich da evtl noch nacharbeiten kann, meine Freundin soll mit dem Teil auch mal fahren können ohne dass gleich Fahren ohne Fahrerlaubnis im Raum steht :-)


    Achja, aufgrund von nem Tipp hab ich jetzt mal das sündhaft teure Ultimate 102 ohne Bioanteile eingefüllt, mein Chef hat da mit seiner Gilera FX bisher sehr gute Erfahrungen gemacht (deutlich verbesserter Kaltstart). Im Moment ist das ja durchaus bezahlbar, die Mengen sind ja bei so nem reinen Spaßfahrzeug auch überschaubar.

  • Leider musste ich letztens feststellen, dass im Ultimate 102 und V-Power Racing mittlerweile auch schon das Dreckszeug Bioethanol drin ist. Du kannst schon ab und zu etwas hoch ziehen. In der Stand ist dass ja nicht das Problem, dank Ampeln und immer wieder Stau und plötzlicher 30er Zonen. Ne schöne Strasse, die letztes Jahr noch 50 war, haben sie auf 30 kastriert.

  • Wie habt ihr das beim Einfahren bisher so gehandhabt? Ich will definitiv keine 500km mit 30km/h rumeiern, dafür is mir meine Zeit zu schade. Zudem ich irgendwann auch mal prüfen muss, wie hoch die Vmax jetzt ist, damit ich da evtl noch nacharbeiten kann, meine Freundin soll mit dem Teil auch mal fahren können ohne dass gleich Fahren ohne Fahrerlaubnis im Raum steht :-)

    Einfahren ... sicher schön und richtig. Nur beiläufig würde mich mal interessieren, wie viele von den Sferas, Piaggio-Rollern und 50ern allgemein, die damals vor allem von den ungestümen Jüngeren neu gekauft wurden, tatsächlich eingefahren wurden und ob sich das nach 30 Jahren und etlichen tausend km bemerkbar macht.

  • So, zu allem Ungemach kam jetzt noch ein neuer Benzinhahn vom Piaggiohändler für apothekenhafte 20€. Aber man hat sofort den Unterschied gesehn, da war ein Nachbau drin. Solang der Tank nur max. halbvoll war - kein Problem aber wehe auch nur ein Schluck mehr und schon lief die Brühe. Jetzt ist der originale drin und über Nacht alles trocken, springt bei 18 grad ohne Choke mit dem E-Starter nach < 10 Sekunden an (hab im Sommer den Handchoke drauf).


    So langsam wirds :-) bin fleißig am einfahren.

  • Zu den Billig Nachbau BH‘s habe ich (und auch andere) ja schon ausführlich in anderen Threats berichtet.

    Ich hatte mal über eBay für 10€ einen manuellen BH gekauft weil ich es satt war das die Unterdruck BH ständig irgend eine Macke hatten.

    Da kommt das Teil bei mir an,doch ich brauchte ihn erst gar nicht einbauen.Habe nur nachmessen müssen,und konnte das Teil dann direkt wieder eintüten.

    Aufnahme Tank war 14,6mm statt 15mm ,und der Dichtring war im Aussendurchmesser sogar nur 14,2mm .So etwas kann nicht dicht werden.


    Das sogenannte „Einfahren“ wird oftmals überbewertet.

    Ich handhabe es seit ewigen Zeiten so:


    Bei Getrenntschmierung: Zusätzlich 5ml Öl/1l Benzin in den Tank geben,Ölpumpe etwas über Strichmarkierung einstellen.(fetter +/ 1-2mm)

    Bei Selbstschmierung: 25ml Öl/1l Benzin in den Tank geben.


    Fahrzeug ca. 10-15 Minuten im Leerlauf laufen lassen ,dann etwa 1 Stunde abkühlen lassen.Diesen Vorgang etwa 4-5 mal wiederholen .

    Danach 10-20km mit Halbgas fahren (Hohe Drehzahlen vermeiden,auch beim anfahren)

    Danach Fahrzeug ca. 1-2 Stunden abkühlen lassen .

    Diesen Vorgang etwa 2-3 mal wiederholen .


    Dann die Endphase : 50km fahren an einem Stück ohne Pause ,davon die ersten 25 km nur Halbgas ,danach langsam Vollgas geben.


    Nach etwa 200 gefahrenen KM ,Ölpumpeneinstellung wieder korrigieren

    Ferndiagnose ist schwierig und führt nicht immer zum Erfolg                    :sfera::sfera::sfera::motorrad: