Reihenfolge Montage Verkleidung. Wie macht ihr das?

  • Hi zusammen,


    due Sonne scheint und ich dachte, dass ich mal anfange, die Verkleidung zu montieren an meiner NSL 50. möchte die frisch lackierten Teile ungern auf den Boden knallen lassen und frage mich daher, in welcher Reihenfolge ich das wohl machen sollte.
    Ich würde jetzt die Gabel abbauen u d mit dem großen Bug-Teil beginnen wollen. Bin aber nicht sicher 😊.

    Es sind sowohl die innen- als auch die Aussenteile demontiert. Also ganz nackt.


    wie fängt man an?


    danke euch

    Doktor

    1. Joa als erstes Gabel raus, damit du denn Unterboden reinkriegst
    2. An die Gabel denn Kotflügel montieren
    3. Die Gaszugverteilerdose am Unterboden festschrauben, vllt. auch mit Kabelbinder am rahmen fixieren für weniger Spiel der Dose und es entlastet die Halteschraube enorm
    4. Wenn die Gabel eingesetzt wird, im Kotflügel (linke Seite) Bowdenzughalter anschrauben /SPERR-RIEGEL VOM SCHLOSS NICHT VERGESSEN / DREHMOMENT 50-60Nm für die erste Nutmutter, 30-40Nm für die zweite Konter-Nutmutter / ACHTUNG: NUTMUTTER NACH ERREICHEN VOM DREHMOMENT NUTMUTTER wieder um 80-90° zurückdrehen !
    5. Lenker aufsetzen, der Bolzenkopf von der Schraube in Fahrtrichtung links- die Mutter rechts / 45-50Nm
    6. Dann kannst du hinten Spritzschutz mit Lichtern anschrauben
    7. Innenschild anbringen also das "Handschuhfach"
    8. Trittbrett anschrauben / es wird bissl fummelig sein wegen denn ineinander greifenden Plastiklaschen
    9. Frontschild anschrauben / Zierblende vom Licht / Scheinwerfer einsetzen
    10. Helmfach einsetzen
    11. Seitenverkleidungen anbringen /danach hinten über dem Rücklicht die Heckblende anbringen
    12. Mittelverkleidung "Wartungsklappe" anschrauben
    13. Tacho etc. montieren und die Verkleidung drauf

    Laut meinem schlauen Buch wäre es so die beste Rheinfolge :/ Hoffe mal das es dir weiterhelfen kann ;)


    Gruß Thomas

  • Was man nur bei demontierter Lenksäule abmachen kann, hatte ich noch nicht ab, aber da geht es ja ohnehin nicht anders: Zuerst das untere Frontteil anbauen, dann Lenkung mit Kotflügel.


    Alles andere hatte ich zigfach ab, auch da ist die Reihenfolge teilweise vorgegeben:


    - Vor dem weiteren Zusammenbau erst darauf achten, dass die Züge an der Lenksäule ohne Vorspannung verlegt, mit Kabelbindern befestigt sind und sich auch dann nicht bewegen, wenn man den Lenker einschlägt. Vor allem beim Gaszug darauf achten, dass der Außenzug nicht aus der Aufnahme am Gasgriff rutscht oder es beim Lenkeinschlag nicht Gas gibt (dazu auch kontrollieren, dass das später montierte Trittbrett nicht auf den Zug drückt und Vorspannung erzeugt).


    - Vordere Fußraumverkleidung (mit Handschuhfach)

    - Frontverkleidung mit Scheinwerfer (beim Scheinwerferrahmen die unteren Nasen in die Aussparungen)

    - Hintere Lenkerverkleidung

    - Vordere Lenkerverkleidung

    - Rückspiegel

    - Trittbrett

    - Heckabschluss mit Rücklicht

    - Seitenverkleidungen

    - mittlere, kleinere Heckverkleidung

    - Hintere Fußraumverkleidung (die mit dem Gepäckhaken)


    Bei allem intakte Blechmuttern und passende Schrauben verwenden. Nicht - wie so oft - Schrauben weglassen. Blechmuttern für Blechschrauben und für M6-Gewinde gibt es günstig im Netz, auch die M6-Schrauben für die Seitenverkleidungen gibt es als günstiges Set. Verwendet man überall die serienmäßigen Kreuzschlitzschrauben, montiert man künftig mit einem einzigen Schraubenzieher. Beim Trittbrett nehme ich VA-Schrauben (M6x20), weil es oft nass ist und rostende Schrauben dort besch… aussehen.

  • Auserdem darfst du nicht einfach ein bild von irgentwo nehemen und hier hochladen.:nene: Wurde dir auch schon von pit gesagt.

    Das zum einen (das Foto stammt aus ebay).


    Außerdem sollte ein im Forum eingefügtes Foto auch die Gewähr bieten, dass die Beschreibung tatsächlich stimmt. Das ist - ohne eigene Detailkenntnis - bei aus dem Internet herausgesuchten Fotos allzu oft nicht gegeben.

  • Leider gehabter Gaszug nicht von selbst zurück, obwohl alles sehr freihändig verlegt wurde. Sollte etwas silikonspray am Schieber ggf helfen?

    Wie du in einem meiner letzten Beiträge lesen kannst, stört es mich sehr, wenn der Gaszug nicht leicht zurückgeht.


    Zurückgezogen wird er vor allem von der Feder des Gasschiebers im Vergaser und auch von der Feder der Ölpumpe. Sprüh tüchtig Silikonspray von oben in die äußere Hülle des Gaszugs am Gasgriff (wenn du jetzt noch drankommst) und in die Führung des kleinen Schlittens am Gasgriff. An der zuletzt genannten Stelle ist Graphitstaub noch besser. Zieh das Griffgummi vom Gasgriff ab und sprüh von außen Silikon zwischen äußeres und inneres Rohr; wenn du das Griffgummi wieder aufschiebst, schieb es nicht so weit drauf, dass es an der Lenkerverkleidung reibt (die hast du aber wahrscheinlich ohnehin noch nicht dran). Fette den Verteiler gut ein. Auch dort von unten Silikonspray in den Gaszug (den vom Verteiler zum Gasgriff). Mach etwas Silikonspray an den Gasschieber im Vergaser. Sprüh auch Silikonspray in den Gaszug vom Vergaserdeckel her und schau, dass er vom Verteiler zum Vergaser ohne zu enge Biegung verlegt ist. Dann wird der Gaszug normalerweise leichtgängig sein. Es gibt noch eine kleine Feder im Gasgriff selbst, aber die wird normalerweise intakt sein und macht nicht so viel aus.

  • Auf einem YouTube Kanal wurde berichtet,

    "Das es auf Sfera-Treffen Wettbewerbe im Verkleidung an und abbauen geben soll."


    Ist da was dran :?::sfera:

    "Roller Roller Ratatat, wenn Taddel einen Roller hat, dann rollt er durch die ganze Stadt,:roller2: Roller Roller ratatat"

  • ich würde da gewinnen. :lach:Hab immer nur die nötigsten schrauben drin.:totlach:

    Haha:nene:, für dich gibt es eine Sonderwertung.

    Alle Verkleidungsteile mit Abrissschrauben und hochfester Schraubensicherung befestigt:andiearbeit::genauso:

    "Roller Roller Ratatat, wenn Taddel einen Roller hat, dann rollt er durch die ganze Stadt,:roller2: Roller Roller ratatat"

  • Hab immer nur die nötigsten schrauben drin.

    Unserer Problem-Sfera, die mal übel verbastelt war, fehlten gut und gerne zehn Schrauben an allen denkbaren Stellen, die der Vorgänger für überflüssig hielt. Nachdem ich die ersetzt hatte, war das Dröhnen und Klappern vorbei und die Sfera wohltuend ruhiger. Nicht zu vergessen, dass die Punkte der Verkleidung, die angeschraubt sind, höher belastet sind und daher eher abbrechen, wenn die anderen Stellen nicht fixiert sind. Kaum mal eine Sfera, bei der die Verkleidungen keine Ausbrüche oder Risse haben.