Welches Distanzstück zw. Ölpumpenritzel und Multivar?

  • Ich würde alle Dichtungen noch mal prüfen.

    Kann gut falschluft sein.

    Meine quartz hat damals sich auch nicht einstellen lassen und im Endeffekt war es die zylinder fuss dichtung.


    Ich habe auch alles neu gehabt und das Ding wollte die standgasschraube nicht annehmen...

  • So Freunde, anbei Video Nummer 3. Nun ist ja an so nem kleinen Zylinxder nicht viel dran. Ja, ich habe ihn gebraucht gekauft, aber er schien mir sehr gepflegt und der Verkäufer hinterließ keinen schlechten Eindruck.


    Dennoch hört sich das gute Stück mitunter grauenvoll an. Ein Klirren/Singen/Scheppern...


    Und er qualmt SEHR (Es sind 7 Grad draußen).


    Video 3:




    Danke für Anregungen.

  • Also das der Riemen schlacker ist normal, man sollte aber nicht ohne den Variodeckel den Motor hochdrehen lassen.


    Dieses "Klappern" könnte irgendeine Blechmutter sein die da vor sich hin vibriert

  • Meinste nicht, das kommt von „innen“ das Geklirre?

    Schadet es dem Motor generell ohne Deckel zu drehen? Falls ja, warum genau?

    Und wie ist es wenn gar nichts auf der Kurbelwelle sitzt? Noch schlimmer? Braucht der Motor etwas das er antreibt? Oder kann der auch völlig nackig losschreien?

  • Ohne Riemen kannst du den hochdrehen lassen. Das liegt daran das der Variodeckel zur Motorfestigkeit beiträgt und der Motorblock ohne Deckel brechen kann.

  • Ok, danke, das hab ich verstanden. Ich werde beim nächsten mal genau schauen, was da noch locker sein kann. Mein Verdacht ist aber immer noch, dass da was von innen nicht richtig ist.

    So, die Standgasschraube hat nun Einfluss auf das Standgas (...). Die Leerlaufgemischschraube steht jetzt glaube ich nur bei 2 Umdrehung draussen. So richtig rausfinden kann ich das gerade nicht mit dem fein Einstellen.Denke aber, dass es so jetzt erstmal ok ist. Ölpumpe fördert impulsartig auuch. Sieht man, wenn man ein Bläschen im Schlauch beobachtet. Das wandert schritt für Schritt weiter.

  • Ich denke vor allem die Tatsache, dass ich die Nadel falsch verbaut hatte und den Gaszug am Gaser zu viel Spannung hatte.


    kann ich ein Abstimmen der HD im Stand mit Vollgas simulieren oder trägt das wenig zum Erhalt des Motors bei und ich sollte besser richtig fahren?

  • kann ich ein Abstimmen der HD im Stand mit Vollgas simulieren oder trägt das wenig zum Erhalt des Motors bei und ich sollte besser richtig fahren?

    Nein, nicht einmal der Wehrbeauftragte kann das vernünftig. Da solltest du mal eine ganze Strecke fahren. Vier Mal um den Block - oder das im Stand simuliert - genügt nicht.

  • Zum groben Abstimmen bei Vollgas kann den schon im Stand hochdrehen. Da hört man ja ob er zu wenig oder zuviel Sprit bekommt.

    Klar, zum groben Abstimmen genügt's. Ich verstand ihn allerdings so, ob er die HD endgültig so lassen kann, Kerzenbild usw. Das dürfte im Hof schwierig werden, wenn er will, dass die Nachbarn danach noch ein Wort mit ihm reden.

  • So Kollegas,


    hab ihn nochmal laufen lassen und dies auch lange im Stand. Zuvor nochmal Kolben und Ringe usw überprüft. Sieht alles gut aus. Wenn ich das richtig sehe, muss ich die LLGemischschraube 4 Umdrehungen rausschrauben. Bei ca. 4-4.5 dreht er am höchsten.

    er springt sofort an und nimmt (wenn er dann warm ist) sehr gut Gas an. Hört sich stimmig an die Gasannahme (satt, ruhig).

    Das Heulen scheint vom Lüfter zu kommen...wie auch immer, aber es scheint aus diesem Bereich zu kommen. Habe nun den Riemen ausgebaut, da ich denke, dass ich wegen des RST Wandlers einen kürzeren brauche. Mal sehen welche Länge da in Frage kommt. habe aktuelle einen für die NSL drauf gehabt. (734er Dayco).

  • Hi Jungs,


    so, hab heute mal einiges festgeschraubt und die Elektrik geprüft. Geht alles! Puh! Kabel hier und da geflickt, alles ok. Aber leider hab ich gar kein Standlicht... kein Kabel dafür, keine Fassung... egal.


    Motor springt sehr gut an. Scheppern ist weitestgehend weg. Abstimmen konnte ich noch nicht weiter. Aber: am Übergang Krümmer zum Topf suppt es schwarze Brühe raus. Dichtung ist neu, Schrauben fest. Von der Undichtigkeit abgesehen...warum ist denn dort soviel unverbranntes schwarzes Zeug drin, das kann doch auch nicht normal sein, oder?


    danke euch