Vorstellung & Wiederaufbau: Sfera NSL 1993 (mattschwarz)

  • Hallo zusammen,


    gerade noch rechtzeitig zum Sommer, habe ich meine Sfera (Piaggio Sfera 50 NSL1T | Baujahr 1993) zu neuem Leben erweckt. Nachdem mir die Forenbeiträge sehr beim Wiederaufbau geholfen haben, kommt hier die obligatorische Kurzvorstellung des Rollers bzw. des Wiederaufbaus.


    Die Sfera wurde nur gelegentlich – und mit jahrelangen Unterbrechung - gefahren (Laufleistung 9.950 Km) und leider auch nur dementsprechend gepflegt. Nach Stürzen auf jeder Seite und zuletzt vier Jahren Standzeit im Hof, war die Sfera in einem ziemlich schlechten Zustand (Vorderlicht, E-Starter und Hupe defekt, Schalter defekt, Reifen abgefahren und Ventile kaputt, Luftfilterhalterung abgebrochen, Batterie leer, altes Benzin im Tank, Plastik verwittert und teilweise gesprungen, Lacknebel auf vielen Teilen etc…). Hier ein Bild vom Urzustand:


    !!! Leider sind die ursprünglichen Bilder vom Hoster gelöscht worden. Ich konnte nur einen Bruchteil in schlechter Auflösung herstellen !!!





    Mit der Hilfe des Forums - und den vielen hilfreichen Beiträgen - habe ich zuerst versucht die Sfera zu starten und dazu folgendes in Angriff genommen:


    1. Schritt Wiederbelebung

    • Batteriewechsel
    • Benzin ablassen und neuen Treibstoff sowie Öl nachfüllen
    • Benzinleitung, Benzinhahn und Pumpe überprüfen
    • Vergaser ausbauen und überholen
    • Zündkerzenwechsel und anschließend Zündfunken überprüfen
    • Nach dem Vergaserwechsel war die Zündkerze "trocken" und der Roller wollte nicht starten (Ein Spritzer Bremsenreiniger in den Verbrennungsraum hat ihn wieder zum Leben erweckt ;p)


    2. Schritt Optimierung

    • Räder abbauen und neue Reifen aufziehen lassen
    • Trommelbremsen erneuert und anschließend die Bremsen einstellen
    • Luftfiltereinsatz erneuert
    • Griffe erneuert (Die alten waren total verwittert und klebrig)
    • Gaszug eingestellt
    • Defekte Hupe getauscht
    • Batterie der Uhr getauscht
    • Tacho ausgebaut
    • Abgebrochene Tanknadel ersetzt (Hab ein Stück schwarzes Plastik zugeschnitten und auf die Original Aufnahme geklebt)
    • Licht- und Blinkerschalter gegen neue getauscht bzw. die alten überholt. Beim Zusammenbau war der Schaltplan sehr nützlich, da ich die beiden Lichtschalter (Ein- und Aus & Fahr- und Fernlicht) nicht mehr 100% den beiden Kabeln zuordnen konnte, hatte ich diese zuerst vertauscht. Dadurch ging bei eingeschalteten Fernlicht nur die Tachobeleuchtung an!
    • Blinkerbirnen, Fahr- und Abblendlicht und Kennzeichenbeleuchtung erneut
    • Alle lackierten und unlackierten Teile, Vorderradfelge und Auspuff wurden mit der Spraydose mattschwarz lackiert (Alle Teile habe ich mit 400- und 600er Schleifpapier zuvor nass angeschliffen und mit zwei Schichten Basis- und anschließend zwei Schichten matten Klarlack lackiert. Unlackierte Teile wurden vor der Lackierung noch mit Kunststoffhaftgrund behandelt)
    • Hupen- und Startknopf gegen neue schwarze Schalter getauscht
    • Hintere Blinker und Rücklicht getönt (mit 10% Tönungsfolie für Scheinwerfer)


    3. Ist-Stand




    4. Schritte in Planung

    • Tachowelle tauschen (Die Halterung für den Tacho ist beim Ein- und Ausbau gebrochen)
    • Öllampe überprüfen (Diese leuchtet auf, wenn ich die Bremse betätige, obwohl ausreichend Öl nachgefüllt wurde)
    • Roller startet wenn ich die Bremse betätige und der Schlüssel auf “on” steht (Bug oder Feature?!)
    • Gepäckträger und entsprechende Abdeckung lackieren
    • Hinterradfelge und ggf. Variodeckel lackieren
    • Porösen Ansaugstutzen tauschen (Frühjahr 2017)
    • Sitzbankbezug tauschen (Frühjahr 2017)

    Alle Reparaturen und Lackarbeiten wurden bei Dämmerlicht im Hinterhof ausgeführt, um den "bad-ass-Charme" zu erhalten. Wenn man einmal angefangen hat, nimmt es irgendwie kein Ende ;). Trotzdem hat der Wiederaufbau viel Spaß gemacht. Ich freue mich über Kommentare, Feedback und Anregungen.


    LG Jan

  • Ja, am Ende war es doch mehr Arbeit als geplant. Stimmt, mattschwarz ist sehr anfällig. Da der Roller sowieso schon ziemlich angeschlagen ist und keine professionelle Lackierung möglich war und der Roller immer draußen steht, habe ich aus der Not eine Tugend gemacht und kultiviere die rat-rod-Ästhetik ;)


  • So, erst mal ein Hallo und willkommen.
    Sauber, sauber. Sowohl der Roller als auch Dein Beitrag wo sich viele daran orientieren können die sich eine ältere Sfera (jüngere gibt es ja nicht) zulegen.


    Wie gesagt, optisch auch sehr schön. Wenn ich selber diese Farbgebung hätte würde ich noch ein paar Akzente in Orange setzen. Also zum Beispiel Felgenringe und (dezente) Aufkleber auf den Seitenteilen. Vielleicht auch die Soziusrasten-Verkleidung.


    Ich komme darauf weil mir das folgende Foto so gut gefällt. Nur mal als Anregung, jeder hat einen anderen Geschmack.


    [gallery]1498[/gallery]

  • Hey,


    Danke sehr. Ich werde noch ein paar Beiträge verlinken, um den Nutzwert des Threads zu steigern.


    Hab lange überlegt ob ich die Felgen und Ggf. die Innenverkleidung in Anthrazit oder einer anderen Kontrastfarbe z.b. Cyan lackiere. Pinstripes könnte ich mir auch gut vorstellen. Momentan tendiere ich zu zwei Aufklebern für Front- und Heckabdeckung die ich mir mit einem Folienplotter selber mache. Als Zwischenschritt möchte ich zuerst eine mattschwarze Basis schaffen. Hierzu muss ich noch die Hinterradfelge und ein paar Kleinteile lackieren.


    LG Jan

  • Hallo Ralf,


    ich habe den Kunstoffhaftgrund und Farbe und Lack von Dupli Color verwendet:

    • DUPLI COLOR - CAR´S Rallye-Lack - Schwarz Matt - 385872
    • DUPLI COLOR - CAR´S Rallye-Klarlack Matt - 720352
    • DUPLI-COLOR - Kunststoffgrundierung - 557163

    Nach zwei Jahren bin ich mit dem Ergebniss immer noch zufrieden.


    Gruß Jan

  • Hallo zusammen,


    nach längerer Pause melde ich mich mit einem Update zurück. Ich hatte kleinere Probleme mit dem Roller und wenn man einmal anfängt hört es nicht mehr auf, selbst wenn das Problem längst behoben ist. Seit dem letzten Beitrag ist Folgendes am Roller geändert worden:

    • Benzin- und Unterdruckleitung und die dazugehörigen Schlauchschnellen wurden getauscht (Altersbedingt waren die einfach fällig. Der Benzinschlauch hat während der Fahrt Leck geschlagen).
    • Da der Ansaugstutzen etwas porös war, wurde dieser in einem Rutsch mit der Membran (Beide Original) getauscht (In die Abrissschraube habe ich mit einem Dremel einen Schlitz reingeschnitten und die Schraube wiederverwendet).
    • Sitzbank neu bezogen (Die alte war schon etwas porös und mit nassem Hintern fährt es sich schlecht).



    Zwischenzeitlich gab es Probleme mit dem Durchzug bei hoher Geschwindigkeit. Das Problem (Benzinhahn tauschen und Vergaser reinigen) wurde mit Hilfe des Forum gelöst. Wenn ich einmal dabei bin versuche ich möglichst viel auf einmal zu tauschen und habe in diesem Zuge folgendes umgesetzt:

    • Benzinhahn getauscht (Original Piaggio aufgrund der vielen negativen Meinungen zu OEM Anbietern). Das Benzin habe mit einem Trichter in den Tank ablaufen lassen.
    • Luftfilterkasten (gebraucht) getauscht (Beim alten war die Halterung abgebrochen)
    • Luftfiltermatte getauscht
    • Ansaugstutzen (Original Piaggio) getauscht
    • E-Choke getauscht (Original Piaggio) getauscht
    • Vergaser überholt (Schwimmer, Nadel, Dichtung)
    • Tachowelle getauscht. Diese hat leider nur zwei Tage gehalten und ist dann wieder aus der Halterung oben im Tacho gerutscht. Bei einer 50er brauche ich nicht unbedingt einen Tacho, mittlerweile ist es eine persönliche Sache ;p









    In den letzten 12 Monaten wurde der komplette Strang von Luftfilter, Ansaugstutzen, Vergaser, Ansaugstutzen, Membran sowie den Benzinfluss von Benzinhahn, Benzin- und Unterdruckleitung erneuert, E-Choke getauscht und in diesem Zuge alle Klemmen und Schellen erneuert. Gerade hat mich eine defekte Zündkerze lahmgelegt. Die Zündkerze kann ich also von der todo-Liste nehmen ;p Mit den geplanten Änderungen sollte der Roller erstmal gut aufgestellt sein:

    • Getriebeöl wechseln (Motul)
    • Antriebsriemen und Ölpumpenriemen
    • Variogewichte
    • Bremszüge
    • Gaszüge tauschen (Suche noch einen Händler der die drei in der richtigen Länge vertreibt)
    • Tachowelle erneut - diesmal mit Heisskleber - in Angriff nehmen
    • Auspufftausch im Frühjahr 2019. Es wird wohl wie bisher ein Sito Plus
    • Hinterrad und abgeplatzte Stellen auf dem Trittbrett in Mattschwarz nachlackieren

    Die meisten Reparaturen habe ich mithilfe des Forums durchgeführt. Wenn ich es nicht schon direkt im Beitrag getan habe: Danke für Eure Unterstützung!


    Gruß Jan

  • Hallo zusammen,


    nach ein paar Startproblem - die auf einen defekten E-Choke - zurückzuführen waren, habe ich etwas Zeit gefunden um ein paar Wartungsarbeiten durchzuführen. Das folgende Video und das Forum haben mir sehr geholfen. Der Wechsel (Variomatikdeckel, Antriebsriemen, Ölpumpenriemen, Variogewichte) wird im Video detailliert erklärt.

    • Um den Wechsel des Antriebsriemens habe ich mich immer gedrückt, da ich noch nie den Variomatikdeckel geöffnet habe. Der Variodeckel (8er Nuss) ließ sich nach dem Abbau des Luftfilters gut erreichen. Ich schätze das ich der erste Mensch nach 1993 war, der den Innenraum zu Gesicht bekommen hat. Ich habe den Innenraum gründlich gereinigt und den Kickstarter wieder gefettet. Für den Tausch habe ich ein Blockierwerkzeug für 10€ besorgt. So ließ sich die Mutter (15er Nuss) gut lösen. Die Mutter habe ich beim späteren Zusammenbau mit Loctite gesichert.




    • Der passende Antriebsriemen war nicht so leicht zu finden, da sehr viele unterschiedliche Größenangaben kursieren. Ich habe den Dayco 7106 (17x734mm) verbaut.

    • Die Variomatik war völlig mit Fett verklebt und die Gewichte ungleichmäßig abgenutzt. Nach ordentlicher Reinigung mit Bremsenreiniger wurden neue Variogewichte mit den folgenden Abmessungen/Gewicht (17x13,5mm 5,2 Gramm) verbaut und mit mit einem Spritzer Silikonspray geschmiert. Zu den Variogewichten kursieren sehr wiedersprüchliche Angaben in Bezug auf Abmessungen und Gewicht. Ich habe die alten Gewichte (Metallkern mit zwei Platikkappen) gewogen, es sind tatsächlich 5,2 Gramm. Die neuen Gewichte passen perfekt.



    - In einem Aufwasch wurde der Ölpumpenriemen (240x6mm) getauscht und der Ölpumpenzug eingestellt. Es war ziemlich fummelig den Riemen aufzuziehen. Hier waren die Folgenden Links sehr hilfreich: "Ölpumenriemen wechseln" und "Ölpumpe - Anleitung - Einbau".





    • Zum Schluss habe ich das Getriebeöl (Motul SAE80W90) gewechselt. Hier war die Anleitung "Getriebeöl wechseln" von Sfera-Haiza sehr hilfreich. Wenn Ihr die Originalfelgen darufhabt, müsst Ihr die Felge so drehen das das runde Loch der Felge über der Schraube steht. Mit einer 11 Nuss und einer Verlängerung kommt man gut an die Schraube ohne das Rad abbauen zu müssen. Eine Spritze aus der Apotheke hilft beim Einfüllen.

    Hätte ich gewusst wie positiv sich der Wechsel in Bezug auf Durchzug und Endgeschwindigkeit auswirkt, dann hätte ich diesen schon längst durchgeführt. Insbesondere die Reinigung und Tausch der total verdreckten Variogewichte macht sich sehr positiv bemerkbar. Der Roller macht wieder richtig Spaß!


    Gruß Jan

  • Hallo Jan


    Wirklich ein sehr schöner Thread! Besonders gut gefällt mir dass Du auch präzise und vollständige Angaben zu den verbauten Teilen machst. Hätte da noch eine Frage zum Punkt Sitzbank neu beziehen. Wie hast Du das angestellt? Machen lassen oder einen (welchen) neuen Bezug gekauft und selbst aufgebracht? Und ja - die neuen Reifen sehen ja auch gut aus. Welches Fabrikat in welcher Grösse hast Du vorne/hinten montieren lassen. Gruss und Danke.

  • Schöne Doku. :-)
    Ähnliches läuft bei mit gerade auch.


    Ne Frage zur Vario...
    wieso bleibst bei der "alten"?
    Kannst ja die neueren Varios Problemlos verbauen mit einem anderen Distanzstück wie ich meine und es
    hier im Forum steht.
    So bist auf jeden Fall aktuell...ohne Fettfangring...Schrauben etc.

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für Euer Feedback! Ich bemühe mich weiter um konkrete Angaben und Links. und werde bei Gelegeheit die Bilder der alten Beiträge erneut hochladen. Wie immer gibt es immer etwas an Roller zu machen aber erstmal zu Euren Fragen.


    Variomatik: Ich habe tatsächlich überlegt eine komplett neue einzubauen. Da ich das erste mal an der Variomatik zu Gange (Zahnriemen, Ölpumpenriemen, Variogewichte, Reinigen, Schmieren) wollte ich nicht zuviel auf einmal in Angriff nehmen. Grundsätzlich versuche ich den Roller möglichst nah am Originalzustand zu bewahren und tausche nur was den Roller besser macht und von der Rennleitung erlaubt ist. Durch die neuen Gewichte und die Reinigung läuft der Roller viel runder. Kein Wunder so verdreckt und schmierig wie alles war.


    Reifen: Die Reifen habe ich beim Fach-Händler aufziehen lassen und der Empfehlung vertraut. Ich (80 kg) fahre mit das ganze Jahr (Kurzstrecken in der Stadt) und bin zufrieden.

    • Vorderrad: Pirelli SL 26 90/90-10 50J
    • Hinterrad: Pirelli SL 38 100/80-10 53L



    Sitzbank: Ich habe einen hochwertigen Sitzbankbezug für 30€ bei Ebay gekauft und diesen selbst bezogen. Zuerst muss die Sitzbank abgebaut und alle Tackernadeln entfernt werden um den alten Bezug abzunehmen. Der Schaumstoff der Sitzbank sollte vor dem beziehen komplett trocken sein. Den neuen Bezug habe ich mit Wäscheklammern fixiert, dann muss der Bezug leicht auf Spannung gebracht und rundum mit einem Handtacker festgetackert werden. Zum Schluß habe ich die Kante mit einem flexiblen Kleber wie z.B. Patex verklebt.


    Reparaturen: Mit einem Roller gibt es ja immer etwas zu tun. In den letzten drei Monaten hat der Roller - außer einer defekten Glühbirne im Frontscheinwerfer (Zuerst ging das Fahrlicht aus, kurz darauf ist das Fernlicht ausgefallen) - einwandfrei funktioniert. Die Glühbirne tauschen ist mit wenigen Handgriffen erledigt. Verbaut wurde eine Philips BILUX 12V 35/35W BA20d.



    Der Auspuff sollte eigentlich im Frühjahr getauscht werden. Leider hat der Sito Plus nach ca. 10 Jahre - verdient aber kurz vor dem geplanten Austausch - das zeitliche gesegnet. Der Auspuff hat genau da ein Loch bekommen wo der Ständer den Auspuff berührt (Der Ständer hat schon eine richtige Kerbe!).





    Verbaut wurde wieder ein Sito Plus inklusive Krümmer für 70 € bei Ebay. Beides wurde in einem Rutsch getauscht. Auspuff und Krümmer wurden vor der Montage nochmal mit Auspufflack grundiert.



    Die Schrauben die Auspuff und Krümmer verbinden waren so verrostet, dass diese nur mit einer Säge getrennt werden konnten. An den Krümmer bin ich mit einem kurzen 10er Gabelschlüssel - von der Zündkerze - ganz gut herangekommen. Insgesamt ist der Auspuff und Krümmertausch relativ fummelig und eine Reparatur die nur mit vollem Magen und positiver Grundstimmung durchgeführt werden sollte ;p



    Der neue Auspuff klingt etwas noch etwas blechern, wird aber mit jeder Fahrt angenehmer. Ich habe das Gefühl, das der Auspuff am Krümmer noch nicht 100% dicht ist. Es ist ziemlich laut und das Geräusch kommt nicht nur von hinten sondern auch etwas aus der mitte. Vermutlich steht der Auspuff unter Spannung, also alles nochmal lockern und anziehen. Da der Wechsel der Bremszüge ansteht, werde ich da nochmal den Sitz von Aufpuff und Krümmer überprüfen. Ich halte Euch auf dem Laufenden.


    Gruß Jan