Ölpumpenriemen

  • Wie der Name schon sagt ist dieser kleine Riemen für den Antrieb der Ölpumpe zuständig. Wenn er reißt wird dem Gemisch kein Öl hinzugefügt, Motorschäden sind die Folge. Um das mit Sicherheit zu vermeiden muss der Austausch sorgfältig gemacht werden und das laut Handbuch alle 20.000 km oder 3 Jahre.


    Scheinbar haben alle Piaggio 2-Takter identische Ölpumpenriemen verbaut, gemessen habe ich 241 x 6 mm.


    Für den Wechsel wird zunächst der Variodeckel abgenommen, dann die Variomatik. Im Idealfall verbindet man den Riemenwechsel also mit Arbeiten an der Vario, dann sind nur ein paar kleine Zusatzschritte erforderlich.



    Zunächst wird der Seilzug der Ölpumpe ausgehangen. Einfach die Seilzugaufnahme der Ölpumpe nach links drehen, dann den Seilzug ausfädeln.
    Jetzt werden die zwei (grünmarkierten) Befestigungsschrauben der Pumpe rausgedreht, sie sind messingfarben und sitzen ganz links (etwas versteckt) und rechts unten.
    Das Blockierwerkzeug für die Riemenscheibe muß spätestens jetzt runter, dann die Pumpe zusammen mit dem Gummiflansch(für die Ölschläuche) herausziehen und hängenlassen.
    Den alten Riemen entnehmen indem man beide Riemenzahnräder zu sich zieht. Das linke Zahnrad steckt nur auf einem Wellenstumpf, man hat es also dann lose in der Hand.
    Jetzt kann man die Lagerung des Ölpumpenantriebsritzel begutachten (Unterlegscheibe vorhanden?) und ölen, laut Piaggio mit CONSTANT GLY 2100 ÖL (Synthetisches Tränkfluid für Sintermetall-Gleitlager). Nunja, ich denke irgendein Öl ist besser als gar keins.



    Der neue Riemen soll eingesetzt werden ohne das er dabei gedehnt wird. Das gelingt am Besten wenn man den Riemen über das Antriebszahnrad der Kurbelwelle legt, dann das graue Ölpumpenzahnrad in die Riemenzähne einfügt und alles zusammen nach hinten in die richtige Position schiebt.
    Gelegentlich wird gesagt das die Schrift des Riemens lesbar sein soll (also nicht auf dem Kopf stehen) damit die Richtung stimmt. Ich bin mir nicht sicher ob es erforderlich ist.


    Jetzt kann die Ölpumpe wieder aufgesetzt werden, der Gummiflansch wird dabei sauber in die Öffnung mitgeführt. Es kann nur genau passen wenn der rechteckige Stift der Pumpe (passend einstellen) richtig in das Langloch des Zahnrads passt. Dieses Langloch darf natürlich auch nicht übermässig ausgeschlagen sein.


    Zum Schluß die Befestigungsschrauben der Pumpe anbringen und den Seilzug einhängen. Am Gasgriff drehen und nach loslassen "Strich auf Strich" bei der Ölpumpe kontrollieren. Das Distanzstück wieder auf die Kurbelwelle schieben, falls es doch abgenommen wurde und dann kann die Variomatik wieder eingebaut werden.


  • Super Anleitung :applause:



    Ich muss jetzt irgend wann auch mal an meinen Bei auch wenn ich überhaupt keine Lust dazu habe den bis jetzt lief er ja Super und sieht auch nicht abgenutzt aus oder sonstiges aber nun gut.


    Weiß einer wo man die neu günstig bekommt?

  • Ujm der Wahrheit die Ehre zu geben dokterte ich vorhin ne halbe Stunde rum um das Wort zu verlinken ( ist soeine Liste wo man Wörtern automatisch URLs zuwisen kann ).
    Habs gemacht wie immer in der Liste aber er setzt es patu nicht um. Mal morgen weiter probieren.


    Hast aber als solches Recht, man kann DJABCs Beitrag für die Pumpe als solches nutzen.


  • Jetzt kann man die Lagerung des Ölpumpenantriebsritzel begutachten (Unterlegscheibe vorhanden?) und ölen, laut Piaggio mit CONSTANT GLY 2100 ÖL (Synthetisches Tränkfluid für Sintermetall-Gleitlager). Nunja, ich denke irgendein Öl ist besser als gar keins.



    Wo muss da eine Unterlagscheibe sein? Bei mir ist da keine.

  • Diese Scheibe ist schon relativ wichtig.

    Nicht als Distanzstück oder so, sondern sie soll die Reibung verringern vom Zahnrad zum Motorblock hin.

    Fehlt die Scheibe, kann es unschöne Geräuschentwicklung geben....evtl auch schlimmere Folgen haben.


    Ich habe kein Foto, kann sie nur mal aus der Erinnerung beschreiben:

    Die Scheibe ist sehr flach, also flacher als eine normale Unterlegscheibe.

    Natürlich ist die Oberfläche entsprechend der Aufgabe auch sehr glatt.

    Der Innendurchmesser passt genau zum Zapfen auf dem das Zahnrad läuft,

    der Aussendurchmesser ist ja nicht so wichtig - von den Dimensionen sieht es halt dann aus wie eine normale U-Scheibe.

  • Es ist das Teil:


    https://www.sip-scootershop.co…gscheibe+zahnrad_pi287073


    Befindet sich hier:

    https://www.sip-scootershop.co…05-4969-99f1-c87bd7d31d9f

    Nummer 17.

    Habe ich auch Mal vergessen. Das Sinterlager des Ölpumpenzahnrades fand es nicht sooo toll. Ergebnis war Überhitzung des Lagers und bekam Risse. Lautes Kreischen gab es dann.