Sitzbankschloss ausbauen

  • Hallo,
    da mein Zündschloss sehr übel aussieht (wurde anscheinend mal geknackt), würde ich es gerne auswechseln, das ist ja in der Reparaturanleitung gut beschreiben, aber wie sieht das mit dem Sitzbankschloss aus, da habe ich keine Anleitung zum Wechseln gefunden, hat das schon mal jemand gemacht? Wie geht das?


    Danke für die Hilfe


    Alex


    Hab beim Einstellen des Beitrages vergessen einzustellen, dass es sich um eine RST handelt

  • Das ist ganz einfach, du hast an dem schloss wie vorne eine klinke die über steht. Die muss rein gedrückt werden und dann kannst du es raus ziehen.


    Bei dem ein oder anderen muss man das hintere teil auch raus nehmen, indem man den stift raus zieht. Aber manche bekommen es auch so hin, nur als INFO


    Lg
    Kalle

  • Hi zusammen,


    sorry, muss hier für die RST nochmal doof nachfragen: Wie krieg ich das Sitzbankschloss raus?
    Ich will meine Sitzbank neu beziehen (Bezug ist schon bestellt :) ),
    und da bei der RST das Sitzbankschloss in der Sitzbank sitzt, muss ich das dafür ja ausbauen...
    Hab das nun vorhin mal probiert, aber irgendwie nicht rausbekommen ?(
    Da sind 2 "Löcher" (siehe Markierungen 2 & 3 im Bild, in welchem davon muss ich rumstochern und irgendwas reindrücken?
    Muss ich den "Arettierstift" (1) vorher entfernen oder hat der damit nix zu tun?
    Danke für jegliche Hilfe!


    Stefan

  • Ohje mir hamse Mal versucht den Roller zu klauen und warum auch immer, fiel mir am nächsten morgen das Zündschloss entgegen, ich versucht das mit der Anleitung hier die echt super ist... Aber ich kann dir sagen, ich hatte nie mehr Wutanfälle in einer Stunde als da... :wein: :explosiv: :motz: :D


    Habs dann in eine Fachwerkstatt gebracht, der wollte 40€, war ok. Aber jetz gehts wieder :D

  • 40 Euro klingt ist wirklich gut. Ich habe gefühlte 4 Stunden gebraucht um mein Schloss raus zu friemeln und dabei mehr als einmal geflucht. :hehe:

    --


    Sfera NSL: Reifen Vorne 90/90-10 mit 1,3 Bar, hinten 90/90-10 oder 100/80-10 mit 1,7 Bar (2,5 Bar mit Sozius). Kraftstoff Super Bleifrei E5, ROZ 95. Schmierung Vollsynthetisches 2-Taktöl. Getriebeöl SAE 85W/90. Zündkerze: Champion N2C/Bosch W3CC mit 0,5mm Elektrodenabstand oder NGK B9ES mit 0,8mm Elektrodenabstand. Variorollen 17x13,5mm 5,2g. Ölriemen alle 20k km oder alle 3 Jahre neu.


    Party harder! :oh:

  • Da sind 2 "Löcher" (siehe Markierungen 2 & 3 im Bild, in welchem davon muss ich rumstochern und irgendwas reindrücken?
    Muss ich den "Arettierstift" (1) vorher entfernen oder hat der damit nix zu tun?


    Wenn das ein Vergleichbarer Schlosszylinder zu dem der NSl in der Seitenverkleidung ist, müsste es reichen, im Loch 2 mit Schlüssel im Schloss die Arretierung zu lösen.
    Evtl. hilft es oder muss sogar sein, dass der Stift (1) gezogen wird.

  • 40 Euro klingt ist wirklich gut. Ich habe gefühlte 4 Stunden gebraucht
    um mein Schloss raus zu friemeln und dabei mehr als einmal geflucht. :hehe:


    zitronenwurst
    ja der alte Herr der mir das gemacht hat, war noch einer von den ersten die diese Roller repariert haben, war glaub ich 40 Jahre im Geschäft und kannte sein Handwerk, hat auch nahezu nur die Oldtimer gemacht.
    Leider ist der kurz nach meinem Besuch in Rente :( jetzt müsste ich zu dem großen Händler der die Leute wie die Masse abfertigt und oft auch noch falsche Sachen an Fehlern diagnostiziert. Hab schon so oft Beschwerden über den gehört.... naja hatte eh nicht vor zu dem zu gehn...

  • Wenn das ein Vergleichbarer Schlosszylinder zu dem der NSl in der Seitenverkleidung ist, müsste es reichen, im Loch 2 mit Schlüssel im Schloss die Arretierung zu lösen.
    Evtl. hilft es oder muss sogar sein, dass der Stift (1) gezogen wird.

    Vielen Dank LP!
    Hab im Loch 2 rumgepult und gleichzeitig mit leicht gedrehtem Schlüssel (sonst flutscht er ja einfach wieder raus ^^) am Schloss gezogen/gerüttelt. Geht sogar ziemlich easy - wenn mal weiß wie es geht :D
    In Bild 1 ist der Zapfen rot eingekringelt, den man reindrücken muss.
    Der Stift (1) hat damit nix zu tun. Allerdings hat man so den Schließzylinder aus dem Schloss draußen.
    Ich muss ja das "komplette" Schloss mitsamt "Hülse abhaben, damit ich den Sitz sauber neu beziehen und dann alles wieder einsetzen kann...
    Wie ich nun festgestellt habe, hätte ich dazu den Schließzylinder garnicht rausnehmen brauchen :licht:
    Hierfür muss Stift 1 raus (einfach mit ner Zange packen und rausziehen), dann kann man den "Hebel", der den Verschluss betätigt, mitsamt Feder abziehen.
    Dann kommt Loch 3 ins Spiel: Hoer steckt auch ein Stift ähnlich dem "1" drin, bei mir war der nur abgebrochen und soweit versenkt, dass ich ihn erst nicht gesehen habe. Dieser blockiert die "Schlosshülse" gegen das Rausziehen. Ich habe den Stift dann einfach noch weiter reingedrückt (dünner Schraubenzieher, Nagel, o.ä.), dann kann man die Hülse mit noch eingebautem Schließzylinder einfach aus der Sitzbank rausnehmen.
    Tipp für Schließzylinderwechsel: Hat man die Hüls draußen, kann man wie gehabt in Loch 2 "rumstochern" und den Schließzylinder einfach mit dem Finger von hinten rausdrücken -> imho deutlich einfacher als im eingebauten Zustand.
    Ich hoffe, mit den Bildern wird alles ein bissl klarer, vielleicht hilft es mal wem, der vor dem gleichen Problem steht wie ich.


    edit: hmm, jetzt hats die Bilder irgendwie in anderer Reihenfolge angefügt wie ich vorhatte... ich hoffe, es ist trotzdem verständlich ;)